ZEFYS > Informationen zu ZeitungenBestandserhaltung
 

Stabilisierung zerfallsgeschädigter Zeitungsseiten

Gefördert im KUR-Programm zur Konservierung und Restaurierung von mobilem Kulturgut durch:

Kulturstiftung des Bundes und Kulturstiftung der Länder in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung, Potsdam-Golm


Die Stabilisierung schwer zerfallsgeschädigter Zeitungsseiten wird von der SBB im Rahmen des von den Kulturstiftungen des Bundes und der Länder geförderten KUR – Programms zur Konservierung und Restaurierung von mobilem Kulturgut in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP), Potsdam-Golm als Projekt bearbeitet.

Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung, Potsdam-Golm

Es wird eine Technologie entwickelt und erprobt, ein wirtschaftliches Verfahren etabliert, um vor allen durch Säurefraß schwer geschädigten, großformatigen Zeitungsseiten der Erscheinungszeit von etwa 1850 bis 1980 mit vertretbarem Aufwand so zu stabilisieren, dass sie sowohl für die Digitalisierung genutzt wie auch hinlänglich lange in den Sammlungen original erhalten bleiben können.

Die Menge der zu stabilisierenden Zeitungsseiten ist immens: Nach ersten Abschätzungen bedürfen aus dem Bestand der Zeitungssammlung der Staatsbibliothek rund 25.000 Bände mit etwa 10 Mio Blatt Zeitungspapier dringend der Stabilisierung um verfilmt oder digitalisiert und somit wieder benutzbar gemacht werden zu können!

KUR- Bilder

I. Schadensbild: Posener Zeitung, 1879, 2. Mai
I. Schadensbild: Posener Zeitung, 1879, 2. Mai
II. Transfergerät
II. Transfergerät
III. Laminator
III. Laminator
IV. Laminierergebnisse
IV. Zeitungsseiten nach dem Laminieren