ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Saint-Pierre und Miquelon

Saint-Pierre und Miquelon
Saint-Pierre und Miquelon ist eine kleine Inselgruppe östlich der kanadischen Küste, etwa 25 Kilometer südlich von Neufundland. Es leben dort gut 6300 Menschen. Haupterwerbszweige der Französisch sprechenden Bevölkerung sind Fischerei und Tourismus. Die Hauptstadt heißt Saint-Pierre. Die Inseln stellen das letzte Überbleibsel der französischen Kolonie Neufrankreich dar und sind seit 1816 durchgängig französisches Überseegebiet (Collectivité d'outre-mer, COM).


Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.