ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Ir haKarmel

Amtspresse Preußens (Volltext):

Ir haKarmel
Ir haKarmel ist eine hauptsächlich von Drusen bewohnte Stadt auf dem Karmelgebirge im Norden Israels. Sie wurde 2003 durch Zusammenschluss der beiden Dörfer und unter dem Namen „Dalijat al-Karmil-Isfija“ geschaffen. Den heutigen Namen erhielt die Stadt 2005. Mit 13 000 Einwohnern, gegenüber 12 000 in Isfija, ist Daliyat al-Karmil der etwas größere der beiden Ortsteile. In Isfija leben neben 80 % Drusen muslimische, christliche und jüdische Minderheiten. Ab dem 17. Jahrhundert bestanden im Gebiet des Karmel mehr als zehn drusische Dörfer, die jedoch Anfang des 19. Jahrhunderts bei einer Rebellion zerstört wurden. Erst einige Jahrzehnte später konnten die Drusen zurückkehren und die beiden heute bestehenden Ortschaften wieder besiedeln. Anders als ihre Glaubensbrüder vom israelisch besetzten Golan, die sich Syrien zugehörig fühlen, stehen die Drusen im israelischen Kernland dem Staat Israel loyal gegenüber. Sie sind sogar neben den Juden die einzige Bevölkerungsgruppe Israels, die regulär in der israelischen Armee dient; viele von ihnen gehören zu Spezialeinheiten. Touristen suchen Ir haKarmel vor allem auf, um einen Eindruck von der drusischen Religion und Kultur zu erhalten und um den Basar zu besuchen. Nur wenige Kilometer südlich des Ortes befindet sich Muhraqa, eines der beiden christlichen Karmeliterklöster auf dem Karmel.

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.