ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Chust (Usbekistan)

Chust (Usbekistan)
Chust ist eine kreisfreie Stadt und zudem Hauptort eines gleichnamigen Bezirkes im usbekischen Teil des Ferghanatales in der Provinz Namangan. Die Bevölkerung beträgt laut einer Berechnung für das Jahr 2009 70.183 Einwohner, die Volkszählung 1989 ergab 46.400 Einwohner Chust liegt etwa 15 km nördlich des Syrdarja an den Südhängen des Chatkal-Gebirges. Der Erhebung Chusts zu einer Stadt erfolgte 1969. Von wirtschaftlicher Bedeutung sind Baumwollentkörnung und Kunsthandwerk; Chust ist ein altes Zentrum der Tjubetejka-Stickerei. Nahe Chust befindet sich eine bronzezeitliche Siedlung. Chust ist der Geburtsort des Dichters und Erziehers Muhammadsharif Soʻfizoda (1869-1937), der 1913 eine Schule neuer Methode einrichtete. Heute ist ihm in Chust ein Museum widmet. Ebenfalls aus Chust stammt Alischer Burchanowitsch Usmanow.

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.