ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Danbury (Essex)

Danbury (Essex)
Danbury ist ein Dorf im Chelmsford Distrikt in Essex im Osten Englands. Es befindet sich rund 40 km nordöstlich von London. Die Ortschaft Danbury geht auf die Gründung einer vorchristlichen Wallburg zurück. Funde lassen auf eine erste Siedlung in der Eisenzeit schließen. Nach Römern und Angelsachsen, wurde das Gebiet um Danbury im 11. Jahrhundert von dänischen Stämmen erobert. Nach der Eroberung Englands durch Wilhelm dem Eroberer 1066 wurde das Land um Danbury von den Normannen besiedelt. Das älteste, heute noch erhaltene Gebäude, ist die St. John-Baptistenkirche, die im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Laut der letzten Volkszählung leben in der Ortschaft ca. 6500 Personen. Danbury ist von großen Waldflächen umgeben, die größtenteils dem National Trust gehören. Mitten durch den Stadtkern führt jedoch die A414, die von London aus in den Norden führt.


Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.