ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Ermenek

Ermenek
Ermenek, früher Germanicopolis, ist eine türkische Stadt in der Provinz Karaman. Ermenek liegt im Südwesten der Provinz und grenzt an die Provinzen Mersin. Die Stadt Ermenek hat 10.609 Einwohner und der Landkreis 31.341 (Stand 2008). Ermenek liegt in einer Höhe von etwa 1200 m im Taurusgebirge am Zusammenfluss von zwei Quellflüssen des Göksu. Dort wurde 2009 die Ermenek-Talsperre gebaut. Die Stadt war in der Antike Teil der Landschaft Isaurien und wurde nach dem römischen Feldherrn Germanicus benannt. Ermenek stand unter römischer und später unter byzantinischer Herrschaft. Der Name Germanicopolis änderte sich nachher unter den armenischen Rubeniden im 12. Jh zu Germanig um. 1228 eroberten die türkischen Rum-Seldschuken unter ihrem Herrscher Kai Kobad I. Ermenek. Nach dem Niedergang der Rum-Seldschuken wurde Ermenek Teil des Fürstentum der Karaman. Der Name änderte sich mit der Zeit von Germanig zu Ermenek um. Im 15. Jh wurden die Karaman von den Osmanen geschlagen und Ermenek Teil des Osmanischen Reiches. Dies blieb es bis 1923. Seitdem ist Ermenek Teil der Türkei.

Webseite: http://www.ermenek.gov.tr/

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.