ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Fortaleza

Fortaleza
Fortaleza ist eine Großstadt im Nordosten Brasiliens. Sie hat 2.447.409 Einwohner (Stand November 2010) und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Ceará. Ein Drittel der Bewohner Fortalezas lebt in Favelas. Fortaleza entwickelt sich langsam zu einem Touristenzentrum. Im Jahr 2004 hatte Fortaleza die meisten Touristen von ganz Brasilien zu verzeichnen. Fortaleza, sehr beliebt bei den Inlandstouristen, wird auch immer öfter von Europäern besucht. Nicht nur die Natur und die reiche Kultur, sondern auch die Entfernung spielt dabei eine günstige Rolle. Fortaleza liegt etwa sieben Flugstunden von Lissabon und etwa acht Flugstunden von Madrid und Barcelona entfernt. Es gibt mittlerweile direkte Flüge (sowohl Charter- als auch Linienflüge) aus verschiedenen europäischen Städten nach Fortaleza. Ab Lissabon kann man mit der portugiesischen TAP und ab Kap Verde mit der TACV fliegen. Der Flug von Lissabon dauert ca. sechs und von den Kapverden weniger als vier Stunden. Es gibt auch Direktflüge aus Cayenne (Franz. Guayana), Prag, Amsterdam und Helsinki. Die Stadt bietet verschiedene Strände, so zum Beispiel den Stadtstrand Praia de Iracema, die Promenade Beira Mar oder den am Wochenende populären Praia do Futuro. Auch am Abend ist in den so genannten Barracas (Strandbuden) für Unterhaltung gesorgt. Mit den Urlaubern kommen auch Sextouristen in die Stadt. Seit 2005 regiert die linke PT-Bürgermeisterin Luzianne Lins die Stadt, deren Regierung scharf gegen den Sextourismus vorgehen will. 2005 wurden mehrere Deutsche verhaftet, die im Internet Sexferien anboten. Vorlage:Klimatabelle

Webseite: http://www.fortaleza.ce.gov.br

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.