ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Gʻijduvon

Gʻijduvon
Gʻijduvon ist eine Stadt in der usbekischen Provinz Buchara, gelegen etwa 40 km nordnordöstlich der Provinzhauptstadt Buchara. Die Stadt hatte laut der Volkszählung von 1989 damals 30.500 Einwohner, laut einer Berechnung für 2010 beträgt die Einwohnerzahl 44.289. Gʻijduvon ist eine kreisfreie Stadt und gleichzeitig Hauptort des gleichnamigen Distrikts Gʻijduvon. Eine der drei Madāris, die Ulugh Beg erbauen ließ, befindet sich in Gʻijduvon. Sie wurde von 1432 bis 1433 errichtet und vor allem als Chanakah verwendet. Gʻijduvon war der Geburtsort des Sufi-Ordensgründer Abdulhalik Gijduvani. Gʻijduvon wurde 1972 zur Stadt erhoben.

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.