ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Herford

ZEFYS weist 29 Zeitungen in Zeitschriftendatenbank (Zeitungen) nach

Amtspresse Preußens (Volltext):

Herford
Herford Vorlage:Audio-IPA ist eine Stadt im Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen mit etwa 65.000 Einwohnern und die Kreisstadt des Kreises Herford. Sie besitzt den Status einer Großen kreisangehörigen Stadt und liegt in dem ostwestfälischen Verdichtungsgebiet, das sich von Gütersloh über Bielefeld und Herford bis Minden erstreckt. Die Stadt liegt im Ravensberger Hügelland zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge 15 Kilometer nordöstlich von Bielefeld und 46 Kilometer östlich von Osnabrück und etwa in der Mitte zwischen Dortmund und Hannover, die jeweils etwa 100 Kilometer entfernt sind und die über die Bundesautobahn 2 und die Bahnstrecke Hamm-Minden erreichbar sind. Herford wurde um 789 gegründet und entwickelte sich im frühen Mittelalter zu einer der bedeutendsten und am stärksten befestigten Handelsstädte Westfalens. Das um 800 gegründete Frauenkloster wurde zu einer Reichsabtei. Seit Mitte des 13. Jahrhunderts nahm die gemeinschaftliche selbständige Regierung von Stift und Stadt reichsstädtisches Recht wahr. Von der Säkularisation der Abtei 1631 bis zur Annexion durch das Kurfürstentum Brandenburg war Herford freie Reichsstadt. Von 1911 bis 1968 war Herford kreisfreie Stadt in Preußen und Nordrhein-Westfalen. Bis 1968 waren die Stadtgrenzen die der alten Reichsabtei. Ab 1342 gehörte die Stadt der Hanse an. Seit der Eröffnung des Museums MARTa wirbt die Stadt unter anderem mit dem Slogan „Mittelalter trifft Moderne“.

Webseite: http://www.herford.de/

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.