ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Sankt Georgen an der Gusen

Sankt Georgen an der Gusen
Sankt Georgen an der Gusen ist eine Marktgemeinde im Mühlviertel in Oberösterreich mit Vorlage:EWZ Einwohnern. Sie ist mit 7,13 km² flächenmäßig die kleinste Gemeinde im Bezirk Perg. Der zuständige Gerichtsbezirk ist Mauthausen. Der zwischen 1220 und 1240 erstmals als „Amt Sankt Georgen“ (Officium Sancti Georgi) urkundlich erwähnte Ort liegt an der Gusen, einem linken Nebenfluss der Donau. Seit dem 16. Jahrhundert führt die Hauderer Straße als Vorläufer der Donau Straße durch den Markt. Die 1367 als „St. Jörger Pfarr bey der Gusen“ erstmals erwähnte Pfarre mit der um 1190 errichteten Georgskirche ist bis heute auch Mittelpunkt es religiösen Lebens für Luftenberg an der Donau und Langenstein. Im 16. und 17. Jahrhundert war die Pfarre Sankt Georgen protestantisch. Die „Machländische Bauernbewegung“ um den aus Steining stammenden Martin Aichinger hatte auch hier zahlreiche Anhänger. Ab 1784 entstanden auf dem Gebiet der Pfarre Sankt Georgen die Katastralgemeinden St. Georgen, Langenstein, Luftenberg und Pürach, die 1848 zu selbständigen politischen Gemeinden wurden. Die das Gemeinschaftseigentum der Bürger verwaltende Marktkommune ist 1931 zur Gänze in der Marktgemeinde aufgegangen. Seit 1873 führt die Summerauerbahn durch das Gemeindegebiet. Der Bahnhof von Sankt Georgen befindet sich allerdings auf dem Gemeindegebiet der Nachbargemeinde Luftenberg in der Ortschaft Abwinden. Im Zweiten Weltkrieg war Sankt Georgen an der Gusen Sitz der Granitwerke Mauthausen der Deutschen Erd- und Steinwerke Berlin (DEST) und damit die wirtschaftliche Kommandozentrale für die Konzentrationslager in Gusen und Mauthausen. Unweit des Ortszentrums befand sich die zweitgrößte unterirdische Fabrik des Großdeutschen Reiches für die serielle Produktion von Messerschmitt Me 262 Düsenjagdflugzeugen, den ersten serienmäßig einsatzfähigen Militärflugzeugen mit Strahltriebwerken. Die historisch bedingte enge Verbindung mit Luftenberg und Langenstein wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wesentlich gelockert, indem diese begannen, eine eigenständige kommunale Infrastruktur mit Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen usw. einzurichten. Mit dem Ausbau der Donau Straße wurde Sankt Georgen an der Gusen gemeinsam mit Langenstein und Luftenberg vom immer stärker werdenden Verkehrsaufkommen entlastet. Durch die Nähe zum Donauradweg und zum Donausteig gewinnt der Tourismus an Bedeutung.

Webseite: http://www.st-georgen-gusen.at

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.