ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Streda nad Bodrogom

Streda nad Bodrogom
Streda nad Bodrogom (ungarisch Bodrogszerdahely oder älter auch Szerdahely) ist eine Gemeinde in der Südostslowakei. Sie liegt im Ostslowakischen Tiefland am Fuße der Zemplínske vrchy an der ungarischen Grenze, etwa 37 km von Trebišov und 70 km von Košice entfernt. Die Gemeinde wurde 1320 erstmals schriftlich erwähnt. Bis 1918 gehörte sie als Teil des Königreichs Ungarn zum Komitat Semplin. Danach kam der Ort zur neu entstandenen Tschechoslowakei, gehörte aber auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruches von 1938 bis 1945 wieder zu Ungarn. Der niedrigste Punkt der Slowakei am Fluss Bodrog mit Vorlage:Höhe befindet sich im Ort. Der Ort besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Košice–Tschop. Im Ort leben ca. 2400 Einwohner, davon sind 60% ungarischer und 36,4% slowakischer Abstammung (2001).

Länder :



Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.