ZEFYS > Erscheinungsländer
 

Widnes

Amtspresse Preußens (Volltext):

Widnes
Widnes ist eine Stadt in der Unitary Authority Halton im Nordwesten Englands. Sie liegt am nördlichen Ufer des Flusses Mersey, gegenüber Runcorn und gehört zur Region North West England. Widnes hat 55.686 Einwohner (2001). Die Herkunft des Namens Widnes ist nicht vollständig geklärt. Zum Teil wird vermutet, dass er auf die Dänen zurückgeht, die die Siedlung vidnes (weite Nase) nannten. Dies könnte sich auf einen Landvorsprung im Mersey beziehen, durch den eine Verengung im Fluss entsteht, die Runcorn Gap genannt wird. Nach anderer Meinung handelt es sich um einen norwegischen Namen, da es eine vergleichbare Halbinsel namens Vidnes im Bezirk Møre und Romsdal in Norwegen gibt. Widnes ist seit je her eine Industriestadt, vor allem die chemische Industrie dominiert die Stadt und hat zu einer wahren Einwohnerexplosion geführt: Während Widnis um 1800 herum kaum mehr als ein Dorf war, hatte es 1900 bereits 50.000 Einwohner. Die Geschichte der chemischen Industrie in Widnes kann im eigens dafür geschaffenen Catalyst Museum besichtigt werden. Heute betreibt Bayer CropScience eine Fabrik in dem Ort. Widnes ist mit Runcorn durch einen 1961 gebaute Straßenbrücke verbunden. Zuvor gab es bereits eine Eisenbahn- und Fußgängerbrücke, die 1868 gebaut wurde und noch heute steht. Eine 1905 gebaute Brücke, die Schwebefähre (transporter bridge) zwischen Widnes und Runcorn, war zu ihrer Zeit die weltweit größte ihrer Art. Sie wurde nach der Fertigstellung der 1961 gebauten Straßenbrücke abgerissen. Bevor Widnes und Runcorn durch eine Brücke verbunden waren, gab es eine Fähre, die bereits 1178 erstmalig fuhr. Gegenüber von Widnes liegt das Dorf Daresbury, in dem Lewis Carroll geboren wurde. In der dortigen Kirche gibt es ein Fenster, das einige der Figuren aus "Alice im Wunderland" zeigt. Am westlichen Stadtrand von Widnes liegt das Dorf Hale; auf dem Friedhof befindet sich das Grab von John Middleton (1578-1623), der angeblich 2,82m, tatsächlich wohl 2,36 groß war. In Farnworth, im Norden der Stadt, befindet sich die aus dem 11. Jahrhundert stammende Kirche St. Luke. Nordöstlich liegt Pex Hill, hier unterhält die Liverpool Astronomical Society ein Observatorium. Beim Waren an der Widnes North Railway Station, so heißt es, sei Paul Simon zu Schreiben des Liedes Homeward Bound inspiriert worden. Widnes ist für seinen Rugby-Club, die Widnes Vikings, bekannt. Der britische Landschaftsfotograf Michael Kenna und die Schauspielerin Kim Cattrall wurden in Widnes geboren.


Hinweis: ZEFYS nutzt zur Anreicherung von Daten Informationen aus frei zugänglichen Internet-Ressourcen (z.B. Wikipedia, dbpedia, u.a.). Die auf diese Weise angezeigten Texte und verlinkten Dokumente liegen in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, insbesondere können in diesen Texten enthaltene fehlerhafte Hyperlinks nicht durch die Staatsbibliothek zu Berlin korrigiert werden - wir bitten um Verständnis.