phd energy management thesis dissertation advanced guestbook 2 4 4 research assistance custom papers dissertation comparative exemple phd thesis noise pollution
ZEFYS > Amtspresse PreußensVolltextsuche
 

Volltextsuche der Amtspresse Preußens

 Provinzial-Correspondenz: 01.07.1863 - 25.06.1884
 Neueste Mittheilungen: 01.05.1882 - 29.12.1891, 03.01.1893 - 07.12.1894
 Teltower Kreisblatt: 1856-1896
 | Fuzzy-Suche 

Ihre Suche nach "bremen" ergab 992 Treffer. 

Teltower Kreisblatt [28. Dezember 1861] Seite 2
so liebevoll regierte . Und ruhr von jegticher Beschwerde . gereichtn , wird kommen . S An der öffentlichen elt. Die zwischen Preußen und dem lassenden allgemeinen Maaßregel für den gesammten deutschen Kürtenschutz erklärte sich Bremen zu Verhandlungen mit Preuder ßen für eine näher zu verabredende Zeitdauer bereit . Paris, Graf Pourtalés. -- Der Bevollmächtigten Hausestadt Bremen in Berlin eröffneten Verhandlungen wegen Herbeiführung eines "entsprechenden Schutzes für die deutschen Kürten nehmen [...]
Neueste Mitteilungen [06. Januar 1885] Seite 1
doch überzeugt sein, daß, je eifriger die Demokratie gegen den Kanzler, den Vorkämpfer echt nationaler Politik und monarchischer Gesinnung, losstürmt, desto mehr dem Volke die Augen aufgehen werden über die Schädlichkeit der Parteipolitik und des Parlamentarismus. Der Zollanschluß Bremens. In Gemäßheit der Vereinbarung vom 25. Mai 1881 wird die Stadt Hamburg am 1. Januar 1888 dem Gebiete des Zollvereins angeschlossen werden. Noch bevor die Hälfte der für die Ausführung dieser wichtigen Maßregel [...]
Provinzial-Correspondenz [23. Juni 1869] Seite 3
gegeben (wobei Seine Majestät auf den Minister-Präsidenten, Grafen Bismarck, zeigten)." Nach einem vorläufigen kurzen Aufenthalte in Bremen fuhr der König gegen Mittag über Geestemünde nach Bremerhafen . Hier harrte der Ankunft des Königs die zweite Deutsche Nordpol-Expedition . Die beiden großen Schiffe » Germania « und » Hansa « lagen im Hafen bereit; doch war es der Wunsch aller Betheiligten, daß unser König die Ausfahrt mit seiner Gegenwart weihen und segnen möge. Der Vorsitzende des Vereins [...]
Neueste Mitteilungen [22. April 1890] Seite 2
Abgeordnetenhause vorgetragenen Behauptungen so ziemlich das Volkswort: Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Der Besuch des Kaisers in Bremen und Bremerhaven. Zur Theilnahme an der Grundsteinlegung des Kaiser Wilhelm-Denkmals hat der Kaiser, begleitet von dem Grafen Moltke, dem Grafen Waldersee und großem Gefolge, am Montag in der alten Hansestadt Bremen einen Besuch abgestattet. Seit drei Wochen war für diese Feier in allen Kreisen der Stadt gearbeitet worden. Die Thatsache, daß zum ersten Male ein Kaiser [...]
Teltower Kreisblatt [21. Oktober 1893] Seite 1
Kaiser für den warmen Empfang Ihrer Stadt und die Pflege der alten Tradition. Mein ganzes des Tages. ihren bezüglichen Kontis in abgekundeten vonentenburg GrafLehndorff , welche die Summe werden, Beträgtn repartirt von 30 Mark für einen Sparen nicht übersteigen ichtamtliches. Der alser in Bremen. Aus Anlaß Emhüllung des der am 18 . Oktober Kaiser vollzogenen Wilhelms I . Denkmals Finanzminister Dr. Migu el meister Luermann , zur linken BürgerGraf Reichskanzler diirfen. In Ausfuhrung dieser Statuts [...]
Teltower Kreisblatt [24. April 1890] Seite 1
Berlin 1ill., lpntsdamerftr. 26vS K . vIII. ernsprech - Anschluß : Amt vIII Ni. 67t. : '´ e 48. Donnerstag, Berlin , Donnerstag den T4. April 180o, . 3-. v S Amtliches Berlin,- drn 16. April 189o. 21 Jahren sei Er in Bremen gewesen, diese festliche Halle habe schon damals einen unauslöschlichen S Rundschau. Deutsches Rctch . Kaiser Wilhelm U. Wißmann eine Bauerie von e' dem Major ßung ihrer Betriebe oder eine Entlassung der ei- Eindruck auf Ihn gemacht. Bürgermeister Seiner Familie Buff Er [...]
Neueste Mitteilungen [05. August 1884] Seite 4
angrenzenden Petroleumplätze bleiben von der Zolllinie ausgeschlossen. 3. Gleichzeitig mit dem Zollanschluß Bremens wird die Unterweser in das Zollgebiet eingeschlossen. Die Zollgrenze ist vorbehaltlich näherer Feststellung ihres Laufes oberhalb Geestemünde über die Weser zu legen. 4. Das im Nordwesten der Stadt Bremen am rechten Ufer belegene Terrain, welches durch den Melkerplatz, die Stephanikirchenweide und das Waller Wied gebildet wird, soll zollsicher umgrenzt und nach Maßgabe [...]
Neueste Mitteilungen [13. Februar 1894] Seite 4
erlassenen Verbot, russische Auswanderer über Hamburg zu befördern. Daß durch letzteren Umstand ein beträchtlicher Ausfall herbeigeführt werden mußte, leuchtet ein, wenn man bedenkt, daß im Jahre 1892 die russischen Auswanderer die Hälste der überhaupt über Hamburg beförderten Personen ausmachten. Ueber Stettin wurden im verflossenen Jahr keine Auswanderer befördert. Die indirekte Beförderung von Auswanderern über einen englischen Zwischenhafen findet jetzt, wenn auch nur in geringem Umfange, von Bremen [...]
Provinzial-Correspondenz [23. Juni 1869] Seite 2
gefeiert wird. In Bremen vor Allem, der altehrwürdigen Reichs- und Hansestadt, wurde die hohe Bedeutung des Königlichen Besuchs tief empfunden und klar ausgesprochen. »Was wir feiern, so wurde verkündet, ist ein großes weltgeschichtliches Ereigniß, welches heute zum ersten Male in der Person seines höchsten Trägers in sichtbarer leiblicher Gestalt uns nahe tritt: die Wiedergeburt des deutschen Vaterlandes , verkörpert in dem Monarchen, welchem die ungelöste Aufgabe unserer alten Kaiser unter [...]
Provinzial-Correspondenz [07. September 1870] Seite 4
Bremen, in Frankfurt und in den kleineren deutschen Staaten. Es ist unmöglich, hier auch nur eine flüchtige Uebersicht über alle jene Aeußerungen nationaler Begeisterung zu geben. Um nur ein Beispiel solcher Kundgebungen anzuführen, – so wird aus Bremen berichtet, daß sich auf die erste. Siegeskunde Tausende und aber Tausende auf dem Marktplatze versammelten, während von der Gallerie des Rathhauses die deutschen Kernlieder »Eine feste Burg ist unser Gott« und »Nun danket Alle Gott« erschollen. Ein [...]