dissertation services us usa essay writing services christoph abel dissertation writing an admission essay 9gag do book reports work doctoral dissertation on organizational communication personal essay for university application
ZEFYS > Amtspresse PreußensVolltextsuche
 

Volltextsuche der Amtspresse Preußens

 Provinzial-Correspondenz: 01.07.1863 - 25.06.1884
 Neueste Mittheilungen: 01.05.1882 - 29.12.1891, 03.01.1893 - 07.12.1894
 Teltower Kreisblatt: 1856-1896
 | Fuzzy-Suche 

Ihre Suche nach "dresden" ergab 2788 Treffer. 

Neueste Mitteilungen [28. August 1888] Seite 3
Ausgaben zu decken; denn an Klassensteuer und klassificirter Einkommensteuer werden für das Jahr 1888/89 nur 64 050 000 ℳ. erwartet, während für Unterrichtszwecke Beiträge in Höhe von 65 459 500 ℳ. in Aussicht genommen sind. Politische Tagesfragen. Der Kaiserbesuch in Dresden. Unser Kaiser widmet sich den zahlreichen und schwierigen Obliegenheiten seines fürstlichen Amtes mit solcher Hingebung, daß obwohl er sein Tagewerk in den frühesten Morgenstunden beginnt, ihm dennoch kaum eine Stunde [...]
Amtliches Teltower Kreisblatt [27. September 1863] Seite 3
überhauvt die Verfolgung diesmal Anfangs nicht mit der ihm eigenen Raschheit eingeleitet . Während auf den beiden Kriegsschauplätzen der Mark und Schlesiens so ruhmvolle Siege von den Verbändeten war er auf eine Erneuerung des Kampfes gefaßt, dann mochten die Unglücksbotschaften von den andern Armeen die gewohnte Schnelligkeit lähmen . Erst sollten St. Cpr er selber - erfochten wurden , war es Napoleon gerungen, der höh - nischen öHauptarmee age vor Dresden Dieses Heer eine hatte blutige Niedernämlich [...]
Provinzial-Correspondenz [17. Dezember 1873] Seite 1
No. 51. Provinzial-Correspondenz. Elfter Jahrgang. 17. Dezember 1873. Königin-Wittwe Elisabeth von Preußen †. Es hat Gott dem Herrn über Leben und Tod gefallen, Ihre Majestät die verwittwete Königin Elisabeth Ludovika von Preußen , geborene Prinzessin von Bayern, den 14. d. M., Nachts 11½ Uhr, zu Dresden aus dieser Zeitlichkeit abzurufen. Se. Majestät der Kaiser und König, Ihre Majestät die Kaiserin und Königin sowie das ganze Königliche Haus sind dadurch in die tiefste Trauer versetzt [...]
Provinzial-Correspondenz [20. September 1882] Seite 4
sächsischen Divisionen gegen einander operirten. Der Kaiser und der Kronprinz folgten mit besonderem Interesse sowohl den Einzeln- wie den Massenangriffen. Das Artilleriegefecht namentlich war ein glänzendes. Am Abend nahm der Kaiser in Gegenwart des Königs und der Königin vom Hoftheater aus die ihm von der Bürgerschaft Dresdens bereitete Ovation entgegen, an der sich über 10 000 Fackelträger betheiligten. 1700 Schüler bildeten mit rothen Lampions ein W. Um 9 Uhr begann die Serenade der vereinigten Männer [...]
Provinzial-Correspondenz [24. Oktober 1866] Seite 1
befindliche sächsische Material bleibt unbestrittenes Eigenthum der sächsischen Regierung. Zur Bewahrung desselben verbleibt ein sächsisches Artillerie-Detachement als Theil der Besatzung unter dem Oberbefehl des preußischen Gouverneurs in der Festung, mit ihm der Unter-Kommandant, der Festungs-Ingenieur, der Adjutant und die Handwerker. In der gesammten sächsischen Armee , außer den für die Friedenbesatzung von Dresden bestimmten Truppen, tritt unmittelbar nach Bestätigung des Friedensvertrages und noch [...]
Teltower Kreisblatt [30. August 1888] Seite 1
die mildemundegrenztesten Vertrauen auf Ich * V orstellung des Gefolges prächtig hmaus, mit schnitter die Monarchen durch das Bahnhofsplatz den Kaiser Stübel geschmückte woselbst Königszimmer Oberbürgermeister Sie blicken wird , so lange Eortes Wille dies gestattet . Sie daher ll) tem Antrage entsprechend von der Wenn folgender Antede begrüßte : " Allerdurchlauchtigster, grobmächtigsier allergnädigster Kaiser huldreich und aber Ew . Majestät wollen Stellung als und ichtamt llwe Herr. geruhtn , von der Stadt Dresden [...]
Neueste Mitteilungen [18. Juni 1889] Seite 3
Das Wettiner Jubiläumsfest begann am 15. d. Mts. mit dem Empfang der Abordnungen beider Ständekammern durch den König, welche drei Millionen Mark als Geschenk des Landes zum Ausbau des Dresdener Residenzschlosses oder der Moritzburg überreichten. An die Abordnung der Ständekammern schloß sich die der sächsischen Reichstagsabgeordneten, worauf das große Landtagsgastmahl mit 170 Gedecken folgte, bei welchem der König in längerer Rede der Landesvertretung seinen Dank aussprach. Am Abend brachten [...]
Provinzial-Correspondenz [09. September 1868] Seite 2
welcher den hohen Gast Namens des Königs von Sachsen begrüßte und als kommandirender General des 12. Armee-Corps dem Bundesfeldherrn den Rapport über das Corps überreichte. In Begleitung des Kronprinzen fuhr unser König nach Dresden, woselbst der König von Sachsen und der Prinz Georg, so wie sämmtliche Generale und Offiziere der Dresdener Garnison auf dem Bahnhofe zum Empfange versammelt waren. Die Ankunft in Dresden erfolgte bei eben eintretender Dunkelheit; die Königlich sächsische [...]
Neueste Mitteilungen [10. Februar 1887] Seite 4
von Privatbahnen für den Staat. Dem Abgeordnetenhause ist der Entwurf eines Gesetzes, betreffend den weiteren Erwerb von Privatbahnen für den Staat zugegangen und zwar: 1. der Berlin-Dresdener Eisenbahn, 2. der Nordhausen-Erfurter Eisenbahn, 3. der Oberlausitzer Eisenbahn, 4. der Aachen-Jülicher Eisenbahn und 5. der Angermünde-Schwedter Eisenbahn. – Das Staatseisenbahnsystem, heißt es in der dem Entwurfe beigegebenen Begründung, hat mit den bisherigen Erwerbungen von Privateisenbahnen für [...]
Provinzial-Correspondenz [20. September 1882] Seite 3
den bevorstehenden Wahlen wird es sich wesentlich darum handeln, ob die Mehrheit der Wähler auf der Seite der Fördernden, d. h. der Regierung, oder auf der Seite der Hemmenden, d. h. der Herren Lasker und Genossen steht. Unser Kaiser hat nach Beendigung der Manöver in Schlesien sich am Donnerstag (14. September) mit dem Kronprinzen, dem Großfürsten Wladimir und den übrigen Fürstlichkeiten, welche Se. Majestät nach Schlesien begleitet hatten, nach Dresden begeben, um auch den Manövern des sächsischen Armeekorps [...]