dissertation phd finance dissertation approval sheet homework helper physics book college application essay service universal professional resume services online in ottawa
ZEFYS > Amtspresse PreußensVolltextsuche
 

Volltextsuche der Amtspresse Preußens

 Provinzial-Correspondenz: 01.07.1863 - 25.06.1884
 Neueste Mittheilungen: 01.05.1882 - 29.12.1891, 03.01.1893 - 07.12.1894
 Teltower Kreisblatt: 1856-1896
 | Fuzzy-Suche 

Ihre Suche nach "wiesbaden" ergab 832 Treffer. 

Provinzial-Correspondenz [08. Juli 1868] Seite 2
), in Hohenzollern 1, in Schleswig-Holstein 10 (nämlich in Flensburg, Schleswig, Hadersleben, Husum, Kiel, Plön, Glückstadt, Meldorf, Altona, Rendsburg), in Hannover 17 (nämlich in Hannover, Hildesheim [2]), Göttingen, Ilfeld, Clausthal, Celle, Lüneburg, Stade, Verden, Osnabrück (2), Lingen, Meppen, Emden, Aurich, Hameln), im Regierungs-Bezirk Cassel 6 (in Cassel, Marburg, Hersfeld, Fulda, Hanau, Rinteln), im Regierungs-Bezirk Wiesbaden 4 (in Wiesbaden, Weilburg, Hadamar, Frankfurt a. M.) im [...]
Provinzial-Correspondenz [06. März 1867] Seite 3
der ihm anvertrauten Jugend gearbeitet hat, darf dies Wort auch für sich als Lohn und Anerkennung gelten lassen. Das preußische Volk aber wird seine Schule und deren treue Lehrer in Ehren halten und der Regierung helfen, alle Hindernisse wegzuräumen, welche die Freudigkeit und die Erfolge der Lehrer lähmen können. Die Regierungsbezirke Cassel und Wiesbaden. Die beiden neuen Regierungsbezirke, welche aus den bisherigen hessischen, nassauischen, bayerschen und frankfurter Gebietstheilen gebildet [...]
Provinzial-Correspondenz [06. März 1867] Seite 4
Quadratmeilen mit 28,174 Einwohnern). 22) Rinteln (8 Quadratmeilen mit 37,344 Einwohnern). 23) Gersfeld (6½ Quadratmeilen mit 23,361 Einwohnern). Als Sitz des Landraths sind überall die alten Kreisstädte beibehalten, nach denen die Kreise benannt sind, und in denen fast überall Dienstgebäude für das Landraths-Amt sich vorfinden. Im ehemaligen Herzogthum Nassau , welches den Hauptbestandtheil des neuen Regierungsbezirks Wiesbaden bildet, sind bisher Verwaltungsbezirke, welche unseren altländischen Kreisen [...]
Teltower Kreisblatt [24. September 1884] Seite 1
des Reichsgesetzes oom 3 . Iali 1883 , be- und städtischen Polizei - Verwalter Wnsbaden , do . 12 Neue nhain. Biederbergen . Gemarkungen von Neuenhain, Gemarinngen Hofheim, Altenhain, Erenberg (Ober- do. dd. tannusneis) und Soden (Landkreis Wiesbaden ) . 13 treffend do . die Abwehr Torsbach, Merxheim, Biederbergen trankbett verfolgen . Neblaus(Reichsgesetz-Blau . Seite . 1 ). strafrechtlich . zu. und Unterdrückung der . (Landtreis Wiesbaden). i SA Wicker Gemarkungen Weilbach, Flörsheim, Wicker und Messenheim do [...]
Neueste Mitteilungen [05. Mai 1885] Seite 4
, den Gemeinden zur Bestreitung ihrer Lasten , insbesondere der Schullasten überwiesen werden solle. In Wiesbaden haben die Bäcker in letzter Zeit die Brotpreise um einige Pfennige aufgeschlagen; in Biebrich aber sind die Brotpreise zu gleicher Zeit um einige Pfennige herabgesetzt worden. Die Wiesbadener Zeitung fragt mit Recht, wie es möglich ist, daß bei zwei so nahe aneinander liegenden Städten wie Wiesbaden und Biebrich die Brotpreise eine ganz entgegengesetzte Tendenz annehmen, indem sie in der [...]
Provinzial-Correspondenz [03. Mai 1876] Seite 4
parlamentarischen Entwickelung allseitig gleichmäßig überzeugt zu sein. Unser Kaiser hat den Aufenthalt in Wiesbaden mit günstigem Erfolge fortgesetzt. Am 29. April fand bei Seiner Majestät zu Ehren des Geburtstages des Kaisers von Rußland ein größeres Diner statt, welchem am Vormittage eine Parade der Garnisonen von Wiesbaden und Bieberich vorherging. Am Montag (1. Mai) Vormittag empfing der Kaiser das Belgische Königspaar in Wiesbaden. Bald darauf begab sich Se. Majestät mit dem Großherzog und der [...]
Teltower Kreisblatt [05. Juni 1880] Seite 2
Minister der geistlichen , lluterrichts- nnd halten . sondern Zu den größten und wichtigsten Nachtheilen , auch gehört vorausgesetzt, Medizinat-Anaeleoenheiten. gez . von die sich tucht allein im Regierungsbauzink Wiesbaden , in Der Durchmesser mm . der Zinnröhren muß mindestens Puttkamer. . hiesiger Stadt bemerkbar gemacht der 10--13 betragen . An die Königliche Regierung zu Wiesbaden . is haben , eine unzweckmäßige Behandlung Gang derselben Bieteinigung kann 1 . mittelsteinenwassers am leichterten [...]
Neueste Mitteilungen [11. Oktober 1887] Seite 2
Körnerertrag; dies gilt insbesondere von den Regierungs-Bezirken Gumbinnen, Danzig, Marienwerder, Potsdam, Stralsund, Posen, Erfurt, Schleswig, Hildesheim, Lüneburg, Stade, Osnabrück, Aurich, Arnsberg, Cassel, Wiesbaden, Koblenz, Düsseldorf, Köln, Aachen. Weniger günstige Berichte liegen hierüber aus Köslin, Magdeburg, Merseburg, Hannover vor. Die Roggen ernte war im Ganzen minder günstig; aus Gumbinnen, Danzig, Erfurt, Schleswig, Hildesheim, Lüneburg, Stade, Osnabrück, Aurich, Arnsberg, Cassel, Wiesbaden [...]
Provinzial-Correspondenz [18. August 1869] Seite 2
Deutschlands erhalten. Hiernach darf das getroffene Abkommen als ein neues erfreuliches Zeichen der allseitigen Bethätigung des nationalen Sinnes begrüßt werden. Unser König hat Coblenz, wo bekanntlich die Königin Augusta noch weilt, nach einem zweitägigen Aufenthalt verlassen und sich von dort am 11. nach Wiesbaden begeben. Bei der Ankunft in Wiesbaden wurde der Monarch von der Bevölkerung aufs Freudigste und Herzlichste empfangen. Es hatte sich am Bahnhofe eine große Volksmenge einge- funden [...]
Provinzial-Correspondenz [23. April 1879] Seite 4
dem österreichischen Kaiserpaar bei dem jetzigen Feste die aufrichtigsten und lebhaftesten Wünsche gewidmet. Unser Kaiser hatte am Mittwoch (16.) eine längere Besprechung mit dem Reichskanzler. Am Donnerstag (17.) Abends begab sich Seine Majestät nach Wiesbaden, woselbst die Ankunft am 18. Vormittags erfolgte. Der Kaiser wurde vom Kronprinzen empfangen und von der Bevölkerung enthusiastisch begrüßt. Zum Besuch des Kaiserlichen Vaters ist am Sonnabend (19.) die Großherzogin von Baden in Wiesbaden eingetroffen, in [...]