Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1128 Treffer):

Zeige 21 - 30 Treffer von insgesamt 1128

  • Teltower Kreisblatt
    1866
    26. September , Seite 6
    "...Teltower Kreisblattmtt -einer herzlicheir -Anspruche, die von dem Hrn. Oberst-Lieutenant v. - Block 'eenso . herzlich eralledut wurde. Die schon mit , Blumen . , Nach ' vam ataillau 'Kaffeefranz-Rmeut ließdie Bataillons- tsik Nachmittags Coneectstü- auf dem Marktplatz mehrew Stunden geschnackten eger empstpgrn hier noch manchm Strauß. wefügea Minuten war Alles in die Häuser vertheilt , und es hat in denselben, so viel wir gehört. an weiteren Beweisen des Dankes und der 'Freude an ch nicht gefehlt. Am 2o . rückten mehrere Compagnieen des 4 . Gardawenks und verschille andenk Truppenthene bei uns einDie Scenen vom 18 . wiederholten sicht" Am Stelle und desichtigtr mit sämmtlichen Offizieren' die festlich geschnn'ickte Sttwt, welche' Abends illuminirt war. Beim Admarsch wurden den Soldaten - r Erleichterung die Tonnister gefahrrn. Einen herrlichen Anblick gewährte es, als am 18 . d . Mts, früh der Stab und d 9" Eompagnie vom Alexander Regiment zu sammen ca . 230 Mann mit eineui spielen, erschien selbst zur Male i ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    26. September , Seite 7
    "...Teltower Kreisblatt305 Wie schwere Stürme auch bedrourarrerun -a - - . .Di, dern Geahlunn Soh - - ruhn :st npenew Im frischen anund Rhnm der ron, " , ces Und- um ihn steht voll Tapferkeit Ein ltreues V oll zu jeder Zeit. * . -- Am i t . d , M . Morgens brach auf dem FabribEtablissef. nrent des Fabrikanten Castner zu Speernderg Feuer aus, wodurch. ein Theil des Daches vom Kesselhause beschädigt worden ist. . . -- Am 17 . d. M . Nawmittags sind dem Jäger Joh . Sr. Serd. Grahl vom 3 . S Stolz richten sich der Zukunft Blicke A Hin auf der Preußen kühnen Aar. -Was unser Königshaus deglücke, Jäger - Bataillon auf dem Bahnhofe zu Trebltin Mag Gott verleihen immerdar. Das wünschen wir mit treuem Sinn V on Herzen bent der Königin ! - ooenn. b durch eigene Unvorsichtigkeit beide Deine übergefahren . te. Grahl war in Jüterbog eingestiegen , und da der Zug , mit welchem er kam in- Trebbin nicht hielt, io benutzte Gmhl, der in lströden diefr seitigen Kreises geboren und in Trebbin einige Jahre als Gärü ner gearbeitrt , de ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    26. September , Seite 8
    "...Teltower Kreisblatt30 - re '. re nurte . einver ceuung ceuung" nt nt ut dem te October e. chun zweiten Jahrgaug. ' . Diese Zeitung erscheint in einern großen Foliobogm täglich, Abends, mit Auonahme der Sonn. und Feiertage. S hat den Zumt, die An der Spitze jeder Nummer ist eine Illufttation , von -den besten Zeichnern , rovinz Brandenburg ge: schäftlich enger zu verbinden , öffentliche sngelegeüheiten zu besprechen, Gutes zu fördern und .irtne tr" mch der welche Gegenstbude bildlich bar Augen führt , auf welche - durch dae Tages-Interesse eben dis cktlgemeine Aufmerksamkeit gerichtet ist. A Uebelstände zu beseitigen. Außerdem wird nder der . Bote " sich bestreben, ein gera grfehener Gast zu werden Familie Den Inhulk der Zeitung bilder : die neueste Politik, in vollständiger uebersicht, in der Gesinnung der Freibeit und vernunftgemaßen Entwickelung der Staaten und m - ernstem ihr gefällt. der . Bote " e und scherzhastern Gewande daswae Völker ; Telegramme ; Kunst- und Literakut-Berichte ; die Kammer-Verhandlun ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    26. September , Seite 1
    "...No. 39. Provinzial-Correspondenz. Vierter Jahrgang. 26. September 1866. Das Siegesfest und die Amnestie. Das Land hat ein herrliches Fest gefeiert in dem vollen Sonnenglanze feurigster und edelster Begeisterung, gleich ehrenvoll für die nach siegreichem Kampf heimkehrenden Truppen, denen überall der Ausdruck herzinnigster Freude und Bewunderung entgegengebracht wurde, wie für das Volk, das sich zu solchen Huldigungen für das vaterländische Verdienst zu erheben weiß. In überwältigender Klarheit trat vor Aller Blick die Ueberzeugung, daß hier Fürst, Heer und Volk sich die Hand boten, um Anerkennung und Dank für das in gegenseitiger Hingebung Vollbrachte auszutauschen und um sich für die Zukunft treues Zusammenhalten unverbrüchlich zu geloben. Mit dem tiefen Eindruck dieser Empfindungen ist das Andenken an die Feier der jüngstverflossenen Tage fortan unzertrennlich in allen preußischen Herzen verbunden. Durch die hochherzige Milde unseres Königs ist das schöne Fest noch mit einer Gabe ausgestattet worden, welche ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    26. September , Seite 2
    "...sowohl von Gemeinden, Corporationen und Vereinen, als auch von Privatpersonen so zahlreiche und wohlthuende Kundgebungen der Treue, Hingebung und Opferfreudigkeit für König und Vaterland zugegangen, daß es Meinem Herzen Bedürfniß ist, nicht nur diese Thatsache, sondern auch Meinen Königlichen Dank öffentlich auszusprechen. Die unzerstörbare Einheit von Fürst und Volk, deren hervorragende Bethätigung den jetzigen, wie alle großen Momente unserer ruhmreichen Geschichte kennzeichnet, wird auch in dem neuen Zeitabschnitte, welcher mit dem Friedensschlusse eröffnet ist, alle Unterschiede und Gegensätze in der Liebe zu dem gemeinsamen Vaterlande und in der Bethätigung des geschichtlichen Berufes Preußens in Deutschland versöhnen und nutzbar machen. Und wie Ich beim Beginne des Krieges Mich mir Meinem Volke vor Gott gebeugt, so will Ich auch in Verbindung mit ihm den Dank öffentlich bekennen, daß Gott so Großes an uns gethan und unser Thun so sichtbar gesegnet. Gott allein die Ehre! Berlin, den 19. September 1866. W ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    26. September , Seite 3
    "...zier-Corps und Deputationen der eingerückten Truppen vom Feldwebel abwärts von den Mitgliedern des Hauses gegeben wurde. Auf die Begrüßung durch den Präsidenten des Herrenhauses Grafen Eberhard zu Stolberg-Wernigerode erwiederte der König: »Was Ich schon der Adreß-Deputation des Herrenhauses gegenüber aussprach, wiederhole Ich Ihnen, Meine Herren; es ist der Dank dafür, daß das Herrenhaus Mich bei Ausführung der von Meinem in Gott ruhenden Vater und Bruder bereits begonnenen, von Mir in weiterer Ausbildung für nothwendig gehaltenen Neugestaltung der Armee zu allen Zeiten unterstützt und Mir möglich gemacht hat, daß die Armee vorbereitet sein konnte, den Krieg mit ruhmreichem Erfolge zu bestehen. Sie wissen nicht, wie schwer es einem Könige wird, das Wort »Krieg« auszusprechen. Ich habe Mich zu demselben erst entschlossen, als Ich die zwingende Nothwendigkeit erkannt. Es war ein gewagter Krieg. Ich vertraute darauf, daß Mein Heer die schwere Aufgabe überwinden werde. Die Armee hat ruhmreiche Thaten vollbracht, ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    26. September , Seite 4
    "...»Da Ich das Glück und die Ehre gehabt habe, Sie zu führen, so ergreife Ich das Wort, um in Ihrem Namen den Dank auszusprechen für die neue Huldigung. Sie werden mit Mir alle denselben Wunsch aussprechen, den uns die Stadt Berlin entgegengetragen hat: Es gilt dem Vaterlande, das Vaterland es lebe hoch !« Ueber den Eindruck der von der ganzen Bevölkerung mit so begeisterter Theilnahme begangenen Empfangsfeierlichkeiten, erließ Se. Majestät der König noch an demselben Tage nachstehendes huldreiches Schreiben an den Magistrat der Residenz: »Den schweren Tagen des Kampfes und Sieges sind die frohen Tage der Heimkehr und des Wiedersehens gefolgt. Im Bewußtsein dessen, was die Armee für sie gethan, hat Preußens Bevölkerung den heimkehrenden Kriegern überall einen jubelnden Empfang bereitet. So auch Meine Haupt- und Residenzstadt Berlin. Kein vorübergehender Siegesrausch, nur die Fülle und der Ausbruch tief begründeter patriotischer Gefühle konnte solche wahren Volksfeste schaffen, als Berlin sie in den letzten Tagen ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 1
    "...Teltower KreisblattS "S S l-" - l A s , l A v S A A eiromer -' S * A * S A A A SA A S * i.. s-h A ed ' ed sl ls l A S A - e ' r S * S S . w "I S " sv - * v A S A A S A A S A A * S A A A S A " " S i A * 'e - .. ' l - S v * A * A * e . * v lia. 40 . ises Blatt erschein Mistw o chs . Töltow , dm 3. Ottoder Besserungen auf dasselbe nehmen sämmtliche Königlichepost-Anstallen an. Insektionsgebühr : - i A A 18(t6. A Quartalt 10 Sgr. 6 Pf. Abonnenemspreis sro Sgr. pro dreigespallene Petitzeile oder deen Raum. AußermderHaupe-Erped. inTebowwirdcnlnsertreeangenommeninKbpenick beimRmhmmmHrn . Liese, in Zessen denn Ksm . btm . W . üller, inmittenwalde drim Buchbindermstr. Hrn . chäfer, in K. - Wnstero an sen. im Conuotr ded srini Ar . Havve tür Bank- . Commiss, . ünd 8neasso- Geschäfte, lllaerneine Svmkaffe te ie . , in ocrun im aemrelnnonren-nrrnu nen ten s Grdßr, tRoßstrae : 1., tis- - oio dem lnischen mhhause- :mtliches . K A S S Nach Kreistagsbescksiuß vom 1 August 1866 sind S i K alen siins T Belohnung für Denjenigen ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 2
    "...Teltower KreisblattS . -308 S A * S A s * S A Sammlung nur geachteten umsichtigen Personen legung daran erweckt werde, anzuvertrauen , welche ' die Esngesessenen auf den wdhltbätigen Zweck derselben aufmerksam mdchen und in geeigneler Weise dahin . wirken, daß eine möglichst allgemeine Detbei damit der Ertrag der Rolleete sich mehr und mehr vergrößere . Teltow, den 26 . September 1866 . Der Landrath. Frhr . von Gayl . Die Ortsvorstände werden hierdurch auf die im 39 . Stücke des diesjährigen Amtsblattes erschienene Be kanntmachung der Königl. Haupt Verwaltung der Staatsschulden vom 15 . Septbr. er. , wegen Verloosung der Staats-Prämien- Anleihe vom Jahre 1855 mit der Anweüung aufmersam gemacht , für die Publikation des dem Amtsblatt beigefügten Verzeichnisses in Gemäßheit meiner Kreisblatts- Bekanntmachung vom 7 Februar Stück 8. S zu sorgenTeltow, den 20 . September 1866 . Der Landrath . Frhr . von Gayl Ener Hochwohlgeboren benachrichtigen wir ergebenst, amtes zu Königs Wusterhausen , Diätarius Drückert , daß ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 3
    "...Teltower Kreisblattu 309 * baarer Kaufpreis bei der Ansiehlung nicht zu . entrichten A ist , wird aber dadurch aufgewogen , Mic1rian - daß - die un t in Rede * stehenden Ländereien im Staaten . ferner Weiten . Amerika ' s liegen , daß mit Ausnahme noch ein Areal und zwär vorzugsweise in den noch wenig bevölkerten der Staaten dem VIiocousin in obenerwähnten Werthe tzu finden ist. hat , lediglich , um zu Es ist bekannt , der entlegenen Theile diesseits des Miesi8sipi kaum Wer daher von dem von Rergierungflaud S Anerbieten der nordamerikanischen Regierung Gebrauch machen will , solchen noch nicht in Besitz genommenen Ländereien zu gelangen , größere Opfer zu bringen und mehr Kosten auf- zuwenden , als ihm seine Ueberfahrt auferlegte. Betrügereien , schützen, bis durch welche amerikanische und Glückt es ihm, sich auf diesem weiten Wege vor den mannigsachen deutsche Schwindler die Auswanderer auszubauten versuchen , zu so liegt ihm nunmehr ob , sich eine lMohnung herzurichten und das Land etwas einträgt , Vieh und ..."