Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1152 Treffer):

Zeige 1111 - 1120 Treffer von insgesamt 1152

  • Teltower Kreisblatt
    1865
    29. November , Seite 5
    "...Teltower Kreisblattlt S S A v K " v " S A A S S 387 - - " - - - -- - -´ -' - A Ae S " t ' , -- .' . wnr kein frohes , da Niemand die geringste Spur von Die janunervolle bewachsen war. Dieses Dickicht durchschreiten gn ' . dem kleinen Mädchen entdeckt hatte . der Seite des Hügels emporsteigend, gelangten nrirVndlich za einem Punkte , erreichen war Hände riniend , Bei die et Lage deskinder und der Mutter erregte das allgemeine von wo aus die Spitze leicht- zu ' . meinend und die v . v " v Mitteid , und so aufrichtig war die Theilnahme meherbet, werde , dem eine und bert fanden wir , rerer Dorfbewohner, daß , jenigen der das Kind als ein Mann sich das arme kleine Mädchen . Stelle lebendig auffinden meines Traumes erwachte ich, 1 Belohnung von 100 Dollars- auszusetzen sogleich nenn anschlössen , aber die ganze Scene stand so deutlich und bestimmt * andere sich ihm mit dem gleichen Betrage 1000 Dollars vor mir , daß es einige Zeit dauerte, bis ich mich überzeugen konnte , wirklich den daß ich gerräumt und das Kind ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    29. November , Seite 6
    "...Teltower Kreisblatt-A ia * s A -. "e S " v' er i ' " -A rv A e S ss A " - 7 . ._ , _. ' i e , ' .. -' - '-r - - -" i . -.- " "-' - - . . ". K - S , A b A A ' ,, i K , Ich machten als der . Klang in - Ohumacht, . bevor sie ihr Kind ersassen konnte . ´ .Tsie 1 000 Dollars wurden mir zugesprochen . aus der Apotheke für 1 Sgr . schwarzen, Senf , drübt -- ,) i- zu der v denselben mit so viel -' frisch gestoßenen - ' - 'S v e u S -. S i kochendem - Wasser, nahm sie und gab sie der armen Wittwe, deren rührende daß ein dicker Reich daraus entsteht, und streicht diesen Segenswünsche mich glücklicher handgroß auf ein Mousseline - Stuck, dessen überstehende Lauten über einander gelegt werden , um etwas Festigkeit geben . dem Pflaster Seite Stelle _, S e e des Goldes. - Die einfache wird gelegt ' A . mm A auf die Haut betreffenden leidenden Gemeinnütziges. und der Sensteig muß v so mindestens zwanzig Minuten lehnt. der Arzt sehr in gut vS - Deeoct von Klettenwurzeln , das Wachs . Ein halber Quant füßes klein ziehen . fah ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    29. November , Seite 7
    "...Teltower Kreisblatt' .. A S -´ . l - ' r 'r . -' - * r- . . S * m " m A ' S S A -a mA -' S m A S S eV A A l S . ' -K '- - -- - , S S h : '- - -r - r-- t rt . - -- e.- r , * -S . - "e S S A A W hv 'tt * S v - " A ekauntmaeoUng. Nachdem ich das früher Das ' früher Dr. Nicolai. sche , zuletzt [ Schmidt'sche , Horn ' icheintinderColonieSteglitz * A v Bitte zu brachten !leinen mache uletztHirschberg´sche Gut in Gütergotz gekauft beäbsichtige ich in einzelnen Parzellen zu verK geehrten ich Gärten hier und aus- A habe , beabsichtige ich dasselbe entweder m ein - kaufen . zelnen Parzellen wieder zu verkaufen Nach Durchlegung einex Straße kbn - [ wärts hierdurch die ergebene An - nr A oder , nen auf diesen der Eilenbaollstattoni9ge, daß in meinem Geschäft die Preise für und Gerränke wenn dieparzellirung nicht zu Stande kemmt , ganl nane belegenen Grundstiicke , ca . pctsen Innentarium anzuschaffen und den Wirth dieselben sind , schaftsbetrieb gehörig fortzuseen . den S ' Bevor ich ich den 59 Ansiehlungen enatelun, wel ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    29. November , Seite 8
    "...Teltower Kreisblatt' -' A e, " A S l l S c * v - '* 89ä . r' -vm " . v nnKnura er - äKuTnnei e u - Neues Abonnement für das 1. Quartal des ll Jahrganges . ll. S S :nuar is ä l8 1 Thlr. 1 gr. bi fnier oswefwderung. A Diese in Berlin für ganz Deutschland erscheinende Zeitung Wird täich ohne alle Ausnahm auo an ) 7- b Montags augoen, und zwar in der Stärke von zwei Bogen als Haüptblatt und Heilage. v vS onnements - Anmeldung bei jedem Postante, womöglich schon bis 20. Dezember 1865. . Ll e Zuhalt der beitung eilende rundsätze Die dem mtterthan pvllt1sch , soeial , .. .. unterhaltend . - " a S v S *r . . Am l Mit V ernunft für Wohlfahrt , Freiheit und Macht ! Im nurrn : esserung der Zustände. s In der äußeren Poüuk : Preuens Interessen. ist eindurchaus unabdanziges Organder öffentlichen Meinung , Neman- " Stantsbürger - Zeitung A ernunft. als dem ewi en Gesetze der V Staatsbatger - Zenung erinem für das prmßische und deutsche Volk die einheimehe Macht nach Die innenund ausien zur Ereingung und Sicherung der Freih ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1865
    29. November , Seite 1
    "...No. 48. Provinzial-Correspondenz. Dritter Jahrgang. 29. November 1865. Die Stellung der Regierung zur budgetlosen Verwaltung. Während die Gegner unserer Regierung sich vor den unleugbaren Erfolgen derselben in der äußeren Politik widerwillig beugen müssen, suchen dieselben desto eifriger die Meinung zu verbreiten, daß die Regierung im Innern gar keine Erfolge aufzuweisen habe. »Von Jahr zu Jahr eine Verwaltung »außer der Verfassung« führen, dies könne man keine Erfolge nennen. Vor drei Jahren habe die Regierung selbst diesen Zustand einen beklagenswerthen genannt, weil er der gesetzliche nicht sei, – »neuerdings« dagegen habe man die Bezeichnung erfunden, der bestehende Zustand sei nicht ein un gesetzlicher, sondern ein » neben « oder außer gesetzlicher Zustand.« »Die Regierung wolle sich daran genügen lassen, daß die neuen Heereseinrichtungen thatsächlich aufrecht erhalten werden; um die Zustimmung des Abgeordnetenhauses dagegen, die noch das Ministerium Heydt für nothwendig hielt, kümmere man sich nicht meh ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1865
    29. November , Seite 2
    "...Keine Wandelung in der preußischen Politik. Seit Kurzem ist in den Zeitungen wieder von einer »Wandelung« der preußischen Politik die Rede: die Regierung, so wird versichert, habe ihr bisheriges Ziel in der Schleswig-Holstein'schen Sache aufgegeben und wolle sich mit bescheideneren Erfolgen begnügen. Solche Versicherungen sind bekanntlich in den demokratischen Blättern seit dem Beginn der Schleswig-Holstein'schen Angelegenheit immer aufs Neue aufgetreten: das Merkwürdige bei dem fortwährenden Zurückweichen Preußens ist nur, daß jedes Mal, wenn die Regierung nach der Versicherung ihrer Gegner »ihr Ziel wieder einmal zurückgesteckt hatte« – der Punkt, bis zu welchem sie angeblich zurückging, doch stets ein gutes Stück weiter vorwärts nach dem letzten und höchsten Ziele hin lag, als der Punkt, von dem sie kurz vorher erst zurückgewichen sein sollte. Es möchte in der Geschichte kaum ein Beispiel geben, wo eine Regierung mit angeblich fortwährendem Zurückweichen doch thatsächlich in so kurzer Zeit ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    06. Dezember , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatt. -- A v K _ . -_ - - "A ' "'. . A - r. . A S K A SA A A A A lt lt lt ' A v - -v S K i -. v ' _* u * A A m " . h A A A . m 1 t A m m 1 m i" .s - . v K v A A oS w w w . -. ' i "t A A . A l." - " -. S -n b b b e el * S r A v v vl A -' A S i -e. n ' A vA iS - ' --. A . A _s _s .., r . . * K - 4 A A S A A ! S A A r. " ce. li "' mb _A _A S v K d s . . no.- 49. Quartal : 1 . eltow , den 6. Dezember w Sgr. 6 Pf. Instrtionsgedühr : i Sgr. pro dreigespaltene Prtieile oder denn Raum. . . .. - 1 K büe das Teltower Kreisblatt tstdie Baupension in Teltow. Inserene werdenaußerdem angenommerin Köpenick bctm Rathmarm Hrn. Liese, in Zossen nvm , Hm. Hrn. . tätler, ia Drehbin de Buchbndrmstr. Hrn. Immr , in Mittenwalde beim Bmhbndrmstr. Hm Schäfer, in K. - Wnsterb ausen im Cauctoirdev. Agenun Hrn. . Erert, Chaussechraße pe tär Denk- , Commiss.- undIncasio.Ge. Allgemeine Spackasse ia ie. /- in Berlin a - l r - " A SA - "-- l : r ' - " - - re ' i m r ,- mt ' l - i ' chef . olach Krüstagsbeschluß vom 1 . August ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    06. Dezember , Seite 2
    "...Teltower Kreisblatt- ' -" . S ; ' e' " vr ´' K l-- - - - . .. - --- . v A S S A e" S S S A e. ' v A i .v er S ' A A 7 A * r --' 2, - - - K -" l S "" c A -- erwiesen haben.. ' Nur Das- steht erfahrungsmäßig fe daß 1 ) die Wuthkrankheit sich bei jedem Hund ohne Unterschied des Alters, der Race und entwickeln kann, .' - - . des Geschlechts primär . A i A . .-SS --S 2) daß ihre Verbreitung durch Ansteckung von einem Hunde auf andere erfolgt, und .3) daß die Krankheit höchst wahrscheinlich durch atmosphärische Einstüsse unbekannter Art entsteht und sich dann nach Art der Seuchen gleichzeitig über große Länderstrecken, -- wie auch jetzt wieder -- verbreitet. us diesen Sätzen folgt : daß , weil jeder Hund die Anlage zu dieser Krankheit in sich trägt , mit der größeren oder geringeren Zahl s m der vorhandenen Hunde auch die Möglichkeit des Entstehens der Krankheit steigrund fällt ; und daß ferner ihrenerbrettung durch Ansteckung um so größer und leichter wird, je mehr Hunde frei herum laufen , A 7nd hiernach allein s ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    06. Dezember , Seite 3
    "...Teltower KreisblattA A S v A * A vk A A r S "' A i t. . A S A A K A A " v e " A 33 * v v Der Bürgermeister iFuncke brachte bei dem Mohle ein Hoch auf den - König -mit - soenden en aus- .gna wn hier in fmcherAngelegenheu venammm imd, so gemt es sich , daß wir zuerst dessen gedmem. um r p Allem zu danken haben , daß wir überhaupt in dieser Weise ein Fest feiern önnen . " ' - '- - -' - - - - " - -. . r - indem Sie einstimmen in _ A . / , Jeder unter uns weiß es, daß es der emsie f Entschluß Sr. Majestät des Königs von Preußen gewesen. welcher die Befreiung des ganzen ungetheilten Schleswig-Holstein gern den- . e Se. Majestät Konig 1zilhelm I . sprach das Königliche Wort aus/ daß " r r Willen der nicht deutschen Mächte Europas durchgeslihrt hat. Möge des Hinunelf Segen über Preußens erhabenem Herrscher kein Fußbreit Deutschen Landes Deutschrand eulfremder werden solle. ."- . A S '-. zuführen, das Werk der Emigung, der staatlichen Kraft es ganzen Deutschlands von der Königsan bis zu den ' spen in Einer. Geben wir ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    06. Dezember , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatt'" , c . . . ' i * rei --.e .i , . .ir -- - :i . . _ S u A S S * . ' -- - .'- r.-- - - r. . . r . v K K A A A A .t, - . -l - . , - . _ - - -- e ' " u S l. - . S .. -- ´ - , ." - is . . A A * e ' . - e - " A S 't b S A A - e Masttäte , e Schulzen und Ortsvorsteher im Kreise veranlasse ich - über die Resultate des. in ihren eraultungs- Bezirken im Laufe des Jahres 1865 betriebenen- Seidenbaues und der Maulbeerbaumzucht e Nachweisung nach untenstehendem Schema auszustellen , und solche event. V aeatanzeigen bis spätestens den 20. Dezember d. I . es bei V ermeidung einer Ordnungsstrafe von 3 Thlr. und Abholung der Nachweisun- ' " -- grn beziehungsweise V aeatanzeigen durch erpresse Boten aufkosten versäumigen Etwaige Differenzen darnachweisungen gegen dasvorjahr sind unter , Bemerkungen " ausfuhrlich zu erläutern . Ich empfehle auch diesmal durchweg bei Aufstellung der - Nachweisungen die am Orte vorhandenen Sei- bendaner und Maulbeerbaumziehter zuzuziehen . Tellovd den 28 . November 1 865. Drr ..."