Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1037 Treffer):

Zeige 31 - 40 Treffer von insgesamt 1037

  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatt310 ' * gänge- werdm dann die erfrrderlichen Anordnungca getroffen werden, urn. die Verwaltung der neuen Landestheile unter preuß . Seepter vorläufig zv -regeln, bis dieselben vollständig in die Gliederung' des ßen envorberen Ländern näher zu unterrichten . sens Ihr Ausirag ist vorzugsweise- auf das Gebiet der Gesetzgebung und des . Rerhtswe- gerichtet. Voraussichtlich werden it) nen später noch andere prrnßffchen Staatsköwers eintreten können. -- Die Besiegreifungs-Potente in Betreff der neuenvorberen Landestheile sind mmmehr', wie die , Z. Angenmerk auch auf die technische Seite desi en-ieds der Lundwirthschaft in jenen Ländern zu richten . För Räthe desselben Ministeriums folgen , reit der Aufgabe ', ihr C. " meldet , redigirt und In Städten und Schleswig - Holstein dort die be- sollen in den nächsten Taaen publikirt werden . darf es einer solchen besonderen Mission nidt , da preu - Gemeinden wird l die Verkündigung der Besitzergreiinngs - Potente Die Civil - Ver - ßischen Beamten in bad ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 5
    "...Teltower Kreisblatt311 ' --aus Böhmen berichtet die , A. Z . " : Soviel jetzt bekannt, smd von den preußischen Truppen in unserem Lande über 3oo0 an der Cholera gesterben , -- davon 875 Mann in den Prager Spitälem . In Langensalza befinden sich jetzt noch 40 hannoversche und 60 preußische verwandete Militairs. -- Eine interesiante Statistik der Menschenopfer . welche die einzelnen Provinzen für den Krieg gebracht haben giebt die " M. Z . " in Folgendem : tenbundet leicht, schwer . in einem Keller- us Waagen und Lippen edlübten undaus - Rosen , schöner als jemals im Garten ihren Augen leuchtete noch der Schein von Amor Sackel. Ihre Beschützerin . faß auf dem Sopha , as Gesicht inFlanell gewirkelt, und mitder sinstersten Miene . Sie empfing llice mit einer Fluth von Schaltworten . . Du bist im torellenbache gewesen . nig . Gestern Carl , heute , - vermißt. unbe kannt . ülierbaupt Verluste . sagte sie zor9Robert ; morgen wirst Du ihrer Schuld und rovinz Sachsen lreußen 17r5 i t08 786 t05r 028 519 481 3z8 2i2 739 ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 6
    "...Teltower Kreisblatt- v b A * K - 312 - , S t . O ,- . in der That verheirathet ? wiederholte - derletzten abschlägigewesen . nicht hatte und alte Brandon zu ßcpelr und Cart , aufstandrn , . um A * S ins Contoir - alte . Mann . . Carl' s Gesicht war während gen die der v , Laß' mich wissen Robert , wo A Du Deine Woh - Antwort eben stets fenster und mürrisch trug nung nehmen wirst , dawir wir Dich von Zeit : n Zeit besuchen können : Du weißt , ich liebe keine Uneinigkei - vernommene Neuigkeit dazu es bei , es aufheitern . Muhme ilkinton nämlich auzuiei- ten in der Familie . Aiso , guten Morgen ! " saate der nicht fär- nöthig erachtet , ' dem alten Brandon alte Brandon , indem er Robert und Allee mit flüchti gem Händedruck zum Zimmer hinausdrängte. Carl nickte seinem Bruder Halt zu , unbeachtet , und eilte so schnell aus gen, daß der ihrer Sorgfalt andertraute Schützling ihre Wachsamkeit schwunden geräuscht habe und eines Morgens verdiese ließ Alice ganz Zimmer als sei- Robert hatte daher das Glück , dem Nachric ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 7
    "...Teltower KreisblattA 313 S S u S A s S S A S S K A S Av " nahme sage ich - etliche' Anz * . ,. .- s - ' .- . S hierdurch meinen herzlichen t ie "llustrirte Berliner Zeitun'´ . beginnt mit dem t . October e. ihren zweiten Jahrgang. . Dank. Teltow, den 26 . September t 866-. e Dieie Zeitung erscheint in einem großen Foliobogen tägliad Abends, mit Bluö- Hermann Marggraff, : i Kv S.. r nahme der Sonn- und Feiertage. S Das diejährigen v bb ' s* hi lu l:lil 1 .. An der Spitze leder Nummer ist eine I llnstration , von den besten Zeichnern , .welche Gegen'-rände bildlich vor Augen führt , auf welche durch das Tnges- Interesse eben die allgemeine Aufmerksamkeit gerichtet ist . Den -. ndalt der Zeitung .r bilder : die neudste Politik. in .v vollständiger Uebersicht, resp . t4. rKruuull l Vu l l und i5 . S wird am S in der Gesinnung der Freibeit und vernunftgemästen Entwickelung der Staaten und . tölker ; Telegramme ; Kunst- und Literartir- Berichte ; die Kammer- Verhandlungen in Berlin ; die Berliner Local -Ereignisse ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    03. Oktober , Seite 8
    "...Teltower KreisblattS v S 3l4 h . u , An . der . S roftlichen Lrht-Aästalt - in Worms a-.- Rh., . -elehe im letzten Semester von 53 jungen Landwirchen aus den verschieensim Theilm Der don Tausenden oon on onsumeneen eeprobu und -von medirinischen und wissenschaftlichen An Antorieäten -Deutschlands besucht genlesen ist , beginnen dfe von il sachlehrern über alle Zweige der Landwirthschaft gehalten werdenden Vorlesungen am t . November. Programme und Bechte über die Anstalt versendet auf Verlangen der unnrzeichnete Director Jedermann S -"anerkannee äaT e ' -4 atis und franeo . Worms, 27 . Juni 186s . Daubi-Liaueur ist m nachstehenden Niederlagen zu haben bei : -- . . . ohr. 8nlln id1ne-r. ' A . Vorzüglichst anerkannte und geaichte C. tuchwald in Mittenwalde. Louis Nobiling in Zossen . aagen, - - - - üen - aagen A L. Mühlenbeckin Cövenia Jul . Heryer in Liebenwalde. Stegemann in Teltow . osenbauw in Zebiendorf. ichwaagen neuester und bester Construktion , sowie entimentalwaagen , von 100 entner Tragtraft an, empf ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    03. Oktober , Seite 1
    "...No. 40. Provinzial-Correspondenz. Vierter Jahrgang. 3. Oktober 1866. Eine fruchtbare Landtags-Session. Von allen Seiten wird dem Landtage, in dessen Arbeiten so eben eine kurze Pause eingetreten ist, das ehrende Zeugniß einer rüstigen und erfolgreichen Thätigkeit gespendet. Selten hat eine parlamentarische Versammlung in dem Zeitraum von kaum acht Wochen eine so große Zahl bedeutungsschwerer Gesetzesvorlagen und anderer wichtiger Geschäfte sachgemäß erledigt; aber, wie schwer auch die Masse des bewältigten Stoffes in die Wagschale falle, noch ein stärkeres Gewicht ist auf den patriotischen Geist der Landesvertretung zu legen, der in allen wesentlichen Dingen für eine aufrichtige Verständigung mit der Regierung eifrig thätig war und der die Ergebnisse des jüngsten Sessions-Abschlusses zu einem wirklichen Segen für das Land gemacht hat. Nach den Niederlagen, welche die Widersacher Preußens durch die ruhmreichen Waffenthaten unseres Heeres erlitten haben, konnte kaum ein anderer Schlag ihre feindseligen Berechnu ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    03. Oktober , Seite 2
    "...Staatsverwaltung demselben nur so lange zufließen sollen, bis er eine Höhe von 30 Millionen Thalern erreicht hat. In der Sitzung des Abgeordnetenhauses vom 25. September erläuterte der Finanz-Minister von der Heydt nochmals den Standpunkt der Regierung in folgender Weise: Bei dem Ernst der Lage hält die Regierung sich so berechtigt als verpflichtet, Ihr Vertrauensvotum in Anspruch zu nehmen. Sie ist der festen Zuversicht, daß Sie nicht werden die Verantwortung übernehmen wollen, ihr die Unterstützung zu versagen, deren sie bedarf, zumal sie sich mit beiden Häusern des Landtags, so wie mit dem ganzen Lande in Uebereinstimmung befindet rücksichtlich der Wege, die sie zu gehen entschlossen ist. Die politische Lage ist von keiner Seite eine unmittelbar und direkt gefahrdrohende, aber sie ist keine fertige, keine abgeschlossene. Der Frieden ist abgeschlossen mit Oesterreich und den süddeutschen Staaten, noch nicht mit Sachsen, das zum engereren norddeutschen Bunde gehört. Die vielseitigen Beziehungen des norddeuts ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    03. Oktober , Seite 3
    "...dies ja auch die Motive dazu aussprechen, vielmehr wesentlich politischer Natur. Wir stehen noch unter dem frischen Eindrucke der gewaltigen Ereignisse, die über ganz Deutschland ergangen sind; der beste Maßstab dafür ist die gestrige Abstimmung im anderen Hause. Es ist da etwas geschehen, was in den constitutionellen Jahrbüchern aller Staaten bis jetzt unerhört war; in dem Hause, das seit Jahren mit der Regierung in einem scharfen Konflikte über seine constitutionellen Rechte sich befand, sind nicht nur 27 Millionen durch den Staatsschatz zur freien Verfügung der Regierung gestellt, sondern man hat noch beschlossen, zur Beschaffung der Summe eine Anleihe aufzunehmen. Es ist hierbei zu bedenken, daß ein gefüllter Staatsschatz jedenfalls eine größere Garantie für die Prärogative der Krone, über Krieg und Frieden entscheiden zu können, giebt, als der betreffende Artikel der Verfassung. – Ich hoffe deshalb, daß das Herrenhaus einstimmig das Gesetz annehmen wird; denn es giebt Fragen, über die das Volk eine Meinu ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    03. Oktober , Seite 4
    "...Tage der Demobilmachung verstorbenen Offiziere und oberen Militairbeamten erhalten im Falle des Bedürfnisses und so lange sie im Wittwenstande bleiben, neben der bei der Militair-Wittwenkasse versicherten Pension eine Beihülfe aus Staatsmitteln, und zwar die Wittwen der Generale jährlich 400, die der Stabsoffiziere 300, die der Hauptleute und Subalternoffiziere 200 Thaler. Für die Kinder der vorbezeichneten Offiziere und Militairbeamten wird im Falle des Bedürfnisses und bis zum vollendeten 17. Lebensjahre eine Erziehungsbeihülfe gewährt, und zwar für jeden Sohn 50, für jede Tochter 40 Thaler jährlich. ( Der Landtag ) ist durch Königliche Verordnung vom 26. September für die Zeit vom 27. September bis zum 12. November vertagt worden. In beiden Häusern wurde der bezügliche Antrag der Staats-Regierung am 26sten eingebracht und ohne jede weitere Verhandlung einstimmig angenommen. Der Minister des Innern konnte in Folge dessen noch an demselben Tage beiden Häusern die Königliche Botschaft mittheilen, durch welche ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    10. Oktober , Seite 1
    "...Teltower Kreisblattv S K r A i - b .. ' S beltom l!beltom er - reislat. beltom. A e s . K S A es S - A * S A A A A v S A - A dio. 41. . Dieses Blatt erscheint Mittw ochs. . enom , den w. October t8d6. v Besteüungen auf dasselbe nehmen siche Königliche Post.Anstallen an. Abonnaaenrspnis o Insirriönsgebühr : i Sgr. pro dreigrspallrne Pelitzeile oder loren Raumt Quanalt w Sgr. 6 Pf. ßnfnderHlnTebowwerdenlnserneangenommeninKbpeni beönmanuHru. Liese, inzossen Ktn . . W. üller, inittenwalde ) . Hapde far Baar-, Commiss. . undinecho- Geschäfte, Allgemeine Spmlosse iaie. . beim Buchbin: Hrn. Schäfer, inK. . Wusterbausen im Comroirde Kbn ln oerlin lm aentra1.nnoneen-Znreau von Eren Groste, notaße t l ., tta-ü-vio drm ö1nisen achhause. - - '- . A A K Amtliches' . . V ormittags 1b uhr gehörige Varktpla noch drei dem Kreise 15. Am 10ntag den 15 . d . auf hiesigem sollen Landwehr - Pferde könnm össenUich meistbietend gegen baare Zahlung verkauft .werden. Die serde von Sonnobend S den 13. id. Al. ab hiersribst besichtigt w ..."