Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1115 Treffer):

Zeige 21 - 30 Treffer von insgesamt 1115

  • Teltower Kreisblatt
    1867
    16. Januar , Seite 5
    "...Teltower KreisblattA S S * 21 Draußen tobte ein stürKinder nach alter Sitte feierte . Wetter , der Wind heulte mn die Thurmspitzen nisches kasselnd an und Schornsteine , und der Regen schlug * wahr , Robert ? " -- und dann die Hände übereinander schlagend , fuhr er wie im Traume viel hübscher ! " fort : . ja , hübscher die Fenster , sich die Familie am aber desto behaglicher und glücklicher fühlte Robert wiegte häuslichen Feuer . Schooße , und ruhre nach Robert schien merken sein sonderbares Wesen nicht zu be- und Carl erholte sich nach einiger Zeit etwas, das jüngste Kind auf seinem 1 während er Alice unablässig betrachtete, die ant Thee - Der ältesten Knabe aus. einer mühseligen Tagesarbeit aus Tisch zmückgehatte sich in die Einsamkeit unter den tische beschäftigt war. " Ich dingekommen , umimmerirenglaub zubleibeit, sagte er darauf ruhiger ; " ich habe in York- zogen können , S um ein Bilderbuch defto ruhiger dem betrachten zu vor dem einer Robert , " während der zweite auf die Teppich shire eine Besiung g ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    16. Januar , Seite 6
    "...Teltower Kreisblatt- 22 deutlich , aber unzusammenhängend hervorgestoßen, als aber nicht unterlassen, beim Beginne des neuen zu Jahrez bringen. wennernach Ideen und Erinnerungen suchte, bicernicht finden konnte , oder nicht gehörig anzudrücken vermöchte . dieselbe von Neuem wieder in Erinnerung Die " Victoria Victoria'" erfreut sich einer stets wachsenden In Roberts Natur lag es nicht, lungen nachzutragen , sonst würde er empfangene Kränbeim Auflage , ein Beweis von der Gediegenheit und Nülich - Anblicke des keit ihres Inhalts . Nicht ist blos A dem Schöpfungsgeiste sammenvollen Zustandes, in dew sich fein Bruder befand , eine Art von Genugthuung empfunden haben , Statt dem innigsten Mitleid , und unserer deutschen Frauen Victoria die ,.Victoria Victoria'" ein wilR - kommener Ciast . sondern die deutsche Aufgabe wird auch italienische , dessen betrachtete er ihn mii als V orlage für die englischen, bisehe, polnische und unaarische , ier benutzt . Lir Allee, obgleich - sie ihn nie geliebt hatte, konnte sich ka ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    16. Januar , Seite 7
    "...Teltower Kreisblatt:l S . . " Aufforbernna der Konkursgläubiger. Die Bekanntmachung. Lieferung von 2 tsl Sehachtentbe bio zum 31 . Januar 1807 einschließlich Zossen , den 7. Januar 1867 . fesigesetzt wordenDie Gläubiger , welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben , werden aufge fordert, dieselben , sie mögen bereits rechtohängig sein oder nicht, mit d em dafür verlangten V orrecht bis zu dem gebardten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden . Der Termin zur Prüfung aller in drr Zeit vom 23. August lei65 dis zumablauf der zweiten Frist Der Magistrat. Holz - Ljcitution. Amfreitag den25. d . Mt. von Mor. eng v w uhr ab sollen im Düringschen angelmeldeten k5 . Forderungen ist auf Gasthofe u Cnmmersdorf folgende in den in Fenruar l867 irtags S 12 l0r unsereui Geriibisleknl Terminszimmer Nr . t2 . ver dem ommissar d : r Oberförsterei Zossen eingeschlagene Hölzer öffentlich meistbietend unter den tm Ternin zu machenden Herrn Kreisgerithtorath Klob A anberaumt und irierden zum Erscheinen arforde ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    16. Januar , Seite 8
    "...Teltower Kreisblattv 24 -l -r . An sein . - In Lieferungen ) .". ,. 4 . der Für die . erten Stellmachermeister. und t 2 . , wird in dersenden Weise fortgeführt )) )n lu - )- S Sgr . A Ernst Pitawall schildert den olk zu geistigem Leben erweckt Mann , der sein V orkämpfer deurkcher Freiheit vereinst der V wie früher bei H " n . : . rl Reiterhans . . und ihm das Selbstgefühl gegeben , . ürzbach . Firma : d . achfolger. A Er schmückt das großartige Bild mit den stolzen He ! dergestalten seiner Gedem Stigeden in Sanosouei ; an der Tafel des Ein - Reiterhans . Anerale , mit den Götterfesten in Rheinoberg und Witz schäumt, wie der Cdampagurr perlt ; die Preunde sier 0V aUder1alls li0st eekell . Mitte des Dorfes de K i zigen , dee , das Walten deeiRechtö und der Gerechtigkeit im Lande a ls die wahren Ein Haus , in der i Grundtggen . des V olkewodiseins zu sehiten wußte , dessen Herz heiß u .td von i schlug fürdie Menschheit und vor Allem für das olk. deutsche V -Hierzu .'etllpfängt jeder Subserident auf Verlangen di ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    16. Januar , Seite 1
    "...No. 3. Provinzial-Correspondenz. Fünfter Jahrgang. 16. Januar 1867. Recht und Pflicht bei den Wahlen zum Reichstage. Am 12. Februar sollen in ganz Preußen, ebenso wie in allen Staaten des Norddeutschen Bundes, die Wahlen zum Reichstage stattfinden. Noch niemals war das Volk zu einer so wichtigen Aufgabe berufen: möge daher jeder sein Recht und seine Pflicht in der Sache recht ernst bedenken und wahrnehmen! Es handelt sich darum, mit unserer Regierung dahin zusammen zu wirken, daß der alte Wunsch, der bisher meist nur als ein Traum erschien, der Wunsch und das Verlangen des deutschen Volkes nach Einheit endlich in Erfüllung gehe, daß ein festes und sicheres Band zunächst dreißig Millionen Norddeutsche unter Preußens Führung vereinige, daß aber dieser Norddeutsche Bund auch den Anhalt biete, um demnächst ein weiteres Band um alle deutschen Staaten zu schlingen. Zum ersten Male seit Jahrhunderten ist für eine so herrliche Aussicht und Hoffnung durch Preußens Siege und Erfolge ein fester Grund gewonnen: das Herz ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    16. Januar , Seite 2
    "...wirkung eines freien Volkes für die Ziele Preußens und Deutschlands zu würdigen weiß. So möge denn Keiner, der unseren König auf seinen Wegen fördern will, sich durch trügerische Vorspiegelungen beirren lassen. Das große Werk, das unsere Regierung durchzuführen im Begriffe steht, kann nur gelingen, wenn die Vertreter des Peußischen Volkes im Reichstage entschieden und rückhaltlos für die Pläne des Königs einstehen. Bei den Wählern wird es stehen, nur solche Vertreter in den Reichstag zu senden, die hierzu fest entschlossen sind. Während die unbedingt freie Wahl des Volkes gesichert ist, wird dafür zu sorgen sein, daß diejenigen, welche eine Wahl im Sinne des Königs zu treffen beabsichtigen, nirgends darüber im Zweifel gelassen werden, von welchen unter den Männern, die sich um die Wahl bewerben, in Wahrheit eine Unterstützung der Königlichen Absichten zu hoffen ist. Mit Zuversicht darf die Regierung des Königs erwarten, daß das Volk seine Liebe und sein Vertrauen zu Sr. Majestät bei den Wahlen von Neuem kräft ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    16. Januar , Seite 3
    "...Der Minister des Innern, Graf zu Eulenburg, äußerte sich im Wesentlichen wie folgt: „Die Abänderung der Bestimmung des Art. 69 der Verfassungs-Urkunde war eine ganz nothwendige; es fragt sich nur, ob die Regierung verpflichtet war, theils das Herrenhaus bei dieser Gelegenheit vorweg zu erwähnen, theils auch in Bezug auf die Vermehrung der Mitglieder des Herrenhauses eine gesetzliche Bestimmung vorzuschlagen. Darüber ist bei der Regierung kein Zweifel gewesen, daß eine Vermehrung des Herrenhauses durch Elemente aus den neuen Provinzen nothwendig und selbstverständlich sei. Nur die Frage hat auftauchen können: ob eine Gesetzvorlage beim jetzigen Landtage dazu gehöre und die Regierung hat gemeint: nein! Ich will in Kürze daran erinnern, welche Kategorieen (Arten) von Mitgliedern jetzt im Herrenhause vertreten sind: es sind die ehemals Reichsunmittelbaren, diejenigen, die in der Herren-Kurie des vereinigten Landtages Sitz und Stimme hatten; es sind ferner erbliche Mitglieder; es sind Mitglieder, welche aus dem Ve ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    16. Januar , Seite 4
    "...mindestens überflüssig, und Sie erschweren der Regierung ihre an sich schwierige Aufgabe; – oder aber die Regierung stutzt vor diesem Hinderniß, hält es für unüberwindlich, und es ist Ihnen gelungen, gewissermaßen einen Stock in das Räderwerk der Staatsmaschine zu stecken und dieselbe zum Stillstand zu bringen. Sie schaffen dann einen neuen Konflikt zwischen den beiden parlamentarischen Gewalten, den zu entscheiden entweder die Regierung verpflichtet ist, oder den die Ereignisse lösen müssen. Aeußere Ereignisse haben dazu beigetragen, den früheren Konflikt zu schließen, und würden vielleicht auch den neuen entscheiden, ich halte es aber in schwierigen Zeitverhältnissen für keine der parlamentarischen Körperschaften für gerathen, tief gehende Verfassungsfragen zu offnen und flüssigen werden zu lassen. Niemand kann vorhersehen, nach welcher Richtung hin unvorhergesehene Ereignisse sich entscheiden. Es ist nützlicher für beide Körperschaften, das feste Gefüge des Schildes der Verfassung nicht locker werden, kein ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    23. Januar , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatt'- . - - '.'- ei .v vi - . r . l SS Das Blatt erscheint jeden Mlttreoch . Bestellungen nehmen sämmtliche Königl. ost - Anstaltca an . Abonnenemspreis : pro Quartal tol/, Sgr. :1nsmlonsgebühe : pro 3gespaltene P) etitzeile oder deren Raum 1 Sg - Agenuren : ," Sl Kv dpenick : Rathmana Zossen-: Kaufmänn . .. irtrnwalde : Buchwindermesst äfte. Königs - Wusterhallsen : Kautmann möeniar pn erlin : Annoncen -Bureau v . obertrafie, Roßstr. 1. :utiichee . Im Verfolg meiner Kreisblatts - Bekanntmachung deren er. i ) om 5 . Januar er wache ich hietttüt die Wahlbezirke , Wahlvorsteher , Stellvertret er und die ahnoea'u: fkndie iändl für den Reichs S S -- u chen Ortschaften des Kreises zur Wahl eines Abgeordnrtei Tag - b , des Noeötfeüe sb .. : vi . - s 1sav .s Bunde wie nachstehend -bekannt : s . 1K 1 o dlerhof und Füßengrund hrensdorf ' -'. eopolll Schulzen , dte Regier , Catseetier , Cassee Regier Schule ( cbmann , Hevelke, Prediger, Mogwitz. - Försteri - b . , Cummersdors nebst leanderhof nrit Forst ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    23. Januar , Seite 2
    "...Teltower KreisblattS tl * 4A vu - ., -- r - . *s - ' -e .' -t 26 - ' '- - -' d6s Wahl - Loinl. rn - Glienicke Partrndeiner, Kreisschulzen, mit Mvorlake u. Türkshof Parnemann , Schulzen, Beyssen, Lehnschulzen, Lehmann , Schulzen, iellert. Hübner, ll ralkofenschen Gasthofe 37 [ 3 lein- Glienicke intelmann, Prediger. chule )to . A iräbendorf und Prierosbrück du Aster, Prediger, ienschke. Prediger, iüdner, Behrer, 80 40 41 42 43 44 iröden mit Kietz und Jütchendorf 1rünaue mit Steinbinde )rünerlinde ) to . ) to . Helming. dto . Gemeinhardt, Colonist , v . Albrecht KglLandratha. D Schuss, Schulzen, Encke, Oderförster, ield, Wäschereibu7tzer, '. uhlmey, Schulzen, ) ensten, Lehrer, il ischeersehenkaffeehause )ittergotz kussow mit Friedrichsbauhof ialbe, Hammer chule ) to . ) to . . ' olbad, Lehrer, 45 46 itinersdorf, Friederikenhvf und Osdorf wherlehme Beer, Rittergutsbesitzer, Urban, Gutsbesitzer. Meerend . Rittergutsdesie r, chule in Heinersdorf iaseloff,- Schutze, lz -chule 47 43 'achzenbrück mit Funkeumüble -ohan ..."