Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1897 Treffer):

Zeige 21 - 30 Treffer von insgesamt 1897

  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatt- llheltower .fV 3. A reisblt 1869, Dies Bintt erscheint ieden Mutwoch . preiv : prn Quartal tot/ Sgr., auch Inserate nehmen unsen Agenmren im Kreise u. sämmtl. Annoncen- Büreaus für uns an . durch die Kgl. Post- Anstalttn . pretvt dd vgespatt. Petitzeite i Sgr. 1G. werf- . ettow, den. 20. 8annar. v . reerrrerl. - Amtli. chef . S Nach Kreistagsbeschluß vom 1 . August 18 63 sind sans baier Belohnung für Denjenigen ausgesetzt der einen an den Alleebäumen der öffentlichen Wege des Kreises geschehenen Maumfrevel dergestalt zur Anzeige bringt, daß die gerichtliche Bestrafüng des Thäters danach erfolgen kann. Teltow , den 5 . August 1863 . A Der Landrath. Frhr. d . Gayl. S i - Potsdam, den 15 . Januar 1868 . V on folgenden im Kreise Teltow gelegenen Grundstücken : A Lau - Ort, wo da sende Benannung 0eZ HypothekenGröße Bezeichnung . VOR . Pair , No. a a oe Name V ornane Stand Wohnert. A Grundstück belegen . kowawed l 0i l Grundstücks. Kolonistenstene 1V [ 221 204d 067 desbesitzers . t . robert, ve ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 2
    "...Teltower KreisblattK '- -' A A S A r r Den Magistraien und Handeltreibenden des Kreises wird Teltow, den 14. Januar 1869. hierdurch mitgetheilt , daß der Banquier A. Salinger . zu Berlin zum Königl . Niederländischen General-Consul ernannt und ihm das Erequatur ertheilt worden ist. Der Abstand zu nehmen. Landrath V erpackung von Frhr- vonGavl. Geld in Aufforderung an die erender von bei bei ten Dr. Zur Uebermittelung von Geld durch die Post unter Garantie bieter sich S die Versendung des de c latirten Werthbetrages S A in Briefen und Packeten , S oder die Anwendung des Verfahrens . der Post - Anweisung dar. Bei der Versendung von Geid in Briefen . oder Packeten unter ngabe de Werthbetrages wird , außer dem tarifsträßigen nach Entfernungsstufen und resp. nach dem Gewichte zu berechnenden Fahrpost - Porto eine Assecuranz - Gebühr für den deelarirten Werth erhoben . Dieselbe beträgt bei Sendungen , welche nach Orten des Norddeutschen Postbezirks sowie nach Süddeutschland oder Oesterreich gerichtet sind : unter u ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 3
    "...Teltower Kreisblattder Armee ein neues Verpflegungs- Reglement treten , in Kraft geund zwar mit Gewährun erhöhter Kostansätze , von bisher 5 Sgr. 9 Pf. und 10 Sgr. aufresp. 8 und12 Sgr. pro Kopf und Tag, einschließlich Arzneien . -- Die nach dem Gesetz vom 6 . Juli 1865 gestattete, vom Friedensabschluß ab zu berechnende dreijährigen Frist, innerhalb welcher Versorgungsansprüche auf Grund im Kriege . -"doch immerhin drückend gemtg. Baares Geld ist eine wahre Ratität, außer an der Börse, wo es im Ueberfluß vorhanden sein soll. Wer wird denn aber auch so thöricht sein , an Hypothek zu leihen ? Das galt früher . einmal als die sicherste Kapitalanlage , jetzt ist 's so aus der Mode , wie die Bisam- büchschen der Urgroßmutter ! eine Dummheit , mich noch Wenn ich 's . recht bedenke, ist's um ein Darlehn erlistenetverwandungen oder Beschädigungen geltend gemacht und anerkannt werden dürfen , läuft für die am Feldzuae von 1866 etheiligten wir dem 2l . October d. J. ab. allen später i zu bemähenl Wir sollteri froh sein ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatt"" - A '1 ll l I l A * tigte , A hatte sie do , gach Frauenart , was bei in diesem Augenblick Mann ergriff eine Essenstange und plötzlich dor, streckte ihm dieselbe so sehr wenig Sinn für das , ausreichte. AA t über dje eigene Noth hin Tag daß er darüber stolperte und fiel . , Bleiben wir . der Sache. und Nacht Erich klopfte an riß dann die Scheide, daß sie fast zersprang und war die pockennar- . habe ich zu Gott um einen Ausweg gebetet und dazwischen das Fenster auf. Gleichzeitig gesonnen, was sich etwa thun ließe. " und Die umrändertenaugen * digemagd unter lautem Scheiter herbeigeeilt, um den Kleinen ! A A i A l 1 eingefallenen Waagen das der sonst so frisch aussehenden , Agner a aufzuhelfen . Dieser sprckng indeß selbst auf, hatte solche Eile, seiner Kleider dom Koh- Frau dezengten , erzählte mir, sei keine leere Redensart. daß er sich gegen die Fänderung und die- hat ' s von Welonek , daß Bärwald seine Somit hängt ven leustaube sträubte. Der Arbeiter hatte einen scheven Blick nach dem ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 5
    "...Teltower Kreisblattv Bekanntmachung . Am Freitag den 29. Januar r ., von V ormittags 10 uhr ab, sollen im S chmid ' ischen Gasthofe hierselbst folgende Liefern Bauhölzer tend verkault werden : öffentlich meistdie- berlin - 170tsclim -)lligdedtuger 1iZendiim. Vom 2o. d. Mte. adwirdderum 6 Uhr Morgens von Berlin nach Magdeburg gehemde Personenzug Nr. IIt. auch in Steglitz und Zehteudorf anhalten. Berlin , den 15 . Januar is69 . ) aus V elauf Triebseh , Jagen55, circa 24o Stück liefern Klein- u . Miuel- Bauholz . 2) aus dem Belauf Tannem- eich , Ing. 77 , circa 30 Stück Stark-, Mittel- uno Klein - Baudolz , Das Directorium A ) aus Belauf Krnmmeluch , Jagen g8, circa o00 Stöck Enrastart, Stark-, Mit tel- Bauholz Und Blöcke, darunter auch ei - obn1 - A'terleun1t Am Freitag den 12. Februar er . , Krefeldschen Gasthofe zv Königs - B3usterhausen ormittags n uhr , toaen im rige Schiffobauhölzer , sowie 2 Klaftern nachstehend aufgeführte Hölzer unter den im ca . 150 Stückliefern Baudolz vnd Blöcke, Böttcher- 0lutzbojz ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 6
    "...Teltower KreisblattS K A ewhotker Germania, Lebendersiche- ck0llUll0l - UkUmls . In der am Mts., rungs Gesellschaft. rungsh - Montag Gasthofe den 10 25 - d. un statt. V ormittags Uhr , ,Tbe c:ermontir , Lit - Insnrirnee - 0ompanp" . gegründet 1860. Versicherungen in Kraft über Dollar 25 , 000 ,Oho 2 , 250, 000 Fuhrmannschen hierselbst findenden Brennbvlz-Lieitation werden auch l aus dem Velauf Charlottenbnt. Ja en t4d. circa i50 Stück lesern Banbötzer , und - A Baare Aetiva b) aus dem Belauf mmsee. Jagen 37u . circa 20o Stiick liefern Bauhölzer Baares jährliches - Einkommen * 1 , 250 , 000 Baar-Divivende an die Versicherten A zum öffentlichen meistbietenden Verkauf gestellt. Charlottenburg, den 15. Januar 186g . der Jahre 1860 -- 1864 40nz A Der Oberförster Depositum in Berlin , Dollar 100 ,000 . ende. Concessiont iqreich Preußen am A . Februar l868. und hohen Divivenden -- da der lluholz - Verkauf Mns demgräflich zu Solms - Baruther Forstreviere unden sollen nachverzeichnete Nutzhöl er am Unter Bezugnahme au ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 7
    "...Teltower KreisblattAbbruch d0U llUser in erlin. Jägerstraße anl. ) 86. Kurstraße Dachsteine', (Königt. Thüren (riminal - Bjbkiothek. Merttürll1e Sämmtliche Baumaterialien , Mauersteine. alken, Kreuzholz , Oefen, Kalksteine , 4 große Schaufenster zu verkaufen , vom 4 . Januar t869 an , alle Tage . erster , Fußböden , Crim1u1110 aller ationen. Begründet von J. D . H. emme. Mitlllustrationen . 2. and , vollständig in2o Lieferungen it 5 Sgr. -- l8 Kr. V on der Ansicht ausgehend , daß jedes Verbrechen ein Trauerspiel in dem Leben Noch verräthig bei dorf . . odach in Neuen - . 2" sterbe lammdohten , Schock n5 Thlr.. s/ ' starke tammdretter, 72 Thlr . . e).' , 44 Thlr , 3)/ ' dto . beste breite lfd . .bopstreitrr, Fß . a Pf. 22 Thlr. dtg " eiterbretter . eines Menschen sei , ein um so ergreifenderes und erschütternberes, als es in ungeschmückter sehr schönes rruhol, Cudikfuß to Sgr. Eine in Holz auogeführte, noch nicht ausgemauerte Scheune, von e0' Länge, entsp . Höhe und Wirklichkeit vor den Leser hintritt , will d ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1869
    20. Januar , Seite 8
    "...Teltower KreisblattS ( v . is A Zu - beziehen - durch il . echt m . eltow. 2 " Derspannendste Romen, den die Neuzeit hervorrief, entfproß soeben Ernst Pitawall ' s weithinderühmterFederunterdemklangvollenNmnen ; Cleopatra , die schöneanderin vom Ril , Aegyptens wunderdarfte Königin. Dort , wo -der Ntt durch Palmenhaine tauschend bricht , dort , wo die Marksteine der Weitgeschichte, die gewaltigen Königsgräber der Pharaouen , die Ppramiden in die lybische Wüste schauen , dort an den märchendekränzten Gestaben Aegyptens, wo jenes stolze Königsgeschlecht herrschte . welches die - Kinder Israels zu fluchwürdigstem Frohndienste zwang, . dort, wo noch heut wie sonst unter den Schönen seines Haremö . der Herr der Ende auf iveirden Potsiern ruht, dort, im phantastischesn Reiche des alten Aegyptens, blühte wenige Jahre vor Christi Geburt. das sonnige Leben der reizendsten Königetochter der Lagiven , dae sonnige Leben der schönen Cleopatra auf. -- Ernst Pitawall ' s weithin berühmte Feder schildert uns im Gewande eines ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1869
    20. Januar , Seite 1
    "...No. 3. Provinzial-Correspondenz. Siebenter Jahrgang. 20. Januar 1869. Die Schlußberathung des Staatshaushalts hat einen sehr erfreulichen Verlauf gehabt. Die Voraussetzung freilich, daß durch gegenseitiges Uebereinkommen die Beschlüsse der Vorberathung ohne Weiteres beibehalten werden würden, ist nicht bestätigt worden; die erneute Berathung aber hat gerade dazu gedient, das Einverständniß zwischen der Regierung und dem Abgeordnetenhause noch zu fördern. Während in keinem Punkte, in welchem in der Vorberathung eine Einigung erzielt war, dieselbe hinterher erschüttert worden wäre, ist dagegen in einigen wichtigen Fragen, in welchen vorher die Anträge der Regierung abgelehnt worden waren, jetzt ein befriedigendes Einverständniß erzielt worden. Von liberaler Seite wurde der Versuch gemacht, in Betreff der hannoverschen Verwaltungseinrichtungen, die in der Vorberathung mit Zustimmung der Regierung gefaßten Beschlüsse von Neuem in Frage zu stellen. Bekanntlich waren die Mittel für die Aufrechterhaltung der bisheri ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1869
    20. Januar , Seite 2
    "...liberalen Partei eine lebhafte Erregung im Abgeordnetenhause, und die Forderung für die Hülfsrichter wurde abgelehnt. Es hatte in der Absicht des Ministers, wie schon damals angedeutet wurde, durchaus nicht gelegen, einen neuen Zwiespalt mit dem Abgeordnetenhause hervorzurufen, und es konnte ungeachtet der augenblicklichen Erregung alsbald die Zuversicht ausgesprochen werden, daß jener Vorgang allen besonnenen Politikern nur ein neuer Anlaß zu gewissenhafter Erwägung der Grundlagen eines ersprießlichen Zusammenwirkens zwischen der Regierung und der Landesvertretung sein werde. Diese Zuversicht hat bei der Schlußberathung des Staatshaushalts eine volle und sehr erfreuliche Bestätigung erhalten. In Anerkennung der Nothwendigkeit, dem höchsten Gerichtshofe die Arbeitskräfte zu gewähren, die zur Bewältigung der ihm obliegenden Arbeiten erforderlich sind, wurde im Abgeordnetenhause der Antrag gestellt, statt der abgelehnten Summe für Hülfsarbeiter, die Mittel zur Errichtung drei neuer fester Rathsstellen beim Ober ..."