Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1138 Treffer):

Zeige 1111 - 1120 Treffer von insgesamt 1138

  • Teltower Kreisblatt
    1867
    11. Dezember , Seite 7
    "...Teltower Kreisblatt381 vir . - - r --u"t. ".- r* e --.'. " rr -e " e,r rr . el- l ' t s nd- ,. 1 u * -. v t -' -rtlrllvs - tkUlhlezdelte. - ' b * l : -" ". r s A - ung . ... n uiillrem Verlage ist so eben er. I engmsse . srisauszüge ) an, chattb Sturzeneger - in erisäu antn i 'd 'r ' -. S A A A * * * * . --. u" v schienen und durch , alle, Buchhandlungen * s' i zubeziehsn : A ' -. -. '/ , - , , - - rsuche ich hiermit ergebenst . mir für Patienten itglschen Bruchsalde -zu ärkenn 5 Töpfe . sendev , irlederdelt 7 Tödschen ihrer" höchst a) ort S Fraudiudo -rfe- r - artabd. - aeri i S und ewar on der schuiäaiereu Sorte 2 Töpfe , von . der u* iven . den nie geategDie dis iet von Ihnen - erhalttnenportionen h, und ist viiihin dgrrd Sie . der leidenden. -Menschheit - ein sondern :günstigen Erfolg gehabt , geworden , ' pittel PRit* 1' K welches nicht um- auen Theorfen- spottet . auch die bruchkranken A fü186". ' ugen .ürst . 5 Bogen gr - e Dierschen Ihnen mit nicht zu beschreibenden lotten dankend , segnend verpflicht ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    11. Dezember , Seite 8
    "...Teltower Kreisblatte Ort ' ' - . ' .- (rot Ausverkauf b- R. 'Bauhier bereitet von dem Apotheker we en " A A K gänzlicher erlegung des Geschäfts K - aeubitetr nur allein nach der -- K R. F . Danbitz in Berlin , Char- ömg6str0 0 . 2, zwischen derjüdenu.. losterstrae von .: .t S tottenstraße 18 . , der ein durch die zu K Jury Paris als bei Welt Ausstellung 167 prämürt , weltbekannt vorzügliches Hausmittel Unterleids- elonr - Teppichen , Tischdecken , Schottischen, Hämorrhoidal- , und . . Magen -Beschwerden ist za baden bei L. regewann in A vA olländischen eppichen, Deckenzeuge für "t-- , " -nu Schlaf anze Zimmer, eise- na Pferdedecken, Cocosmutten un Cöcos- in T.elrow , J . . F. uchwald Mittenwalde , Todlung m . Zossen , Sche- der tw . in Königs Wuster - hausen , M. ofenbaum in Ze - iendörs , in . (ötzeinTrebd-in in. käufer, Papier - Tapeten, Fenster - Roulean zu - enorm billigen Preisen. Die Nesviraewno . Organe*) Stärkiten zu schaffen - des Menschen sind es , welche auch dem macheck wenn der in unserer Zone he ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    11. Dezember , Seite 1
    "...No. 50. Provinzial-Correspondenz. Fünfter Jahrgang. 11. Dezember 1867. Die Abfindung der ehemaligen Herrscher von Hannover und Nassau. Die von Seiten unserer Regierung bewirkte Regelung der Vermögensverhältnisse des Königs Georg von Hannover und des Herzogs Adolph von Nassau wird in nächster Zeit im Landtage zur Erörterung kommen. Die Regierung hat sich über die Gründe, welche beim Abschluß der Entschädigungs-Verträge maßgebend sein mußten, wiederholt in eingehender Weise ausgesprochen. Die Mittel zur Bestreitung der festgestellten Abfindungs-Summen für den König Georg (mit 15 Millionen Thaler) und für den Herzog Adolph (mit 8,892,110 Thaler) sind aus den außerordentlichen Mitteln entnommen worden, welche durch das Gesetz vom 28. Septbr. 1866 zur Deckung des durch den Krieg veranlaßten Geldbedarfs, namentlich für die Militair- und Marine-Verwaltung und für die Ausstattung des Staatsschatzes, bewilligt waren. Die Abfindungssummen sind demgemäß in dem Finanzbericht über die Verwendung des außerordentlichen Kred ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    11. Dezember , Seite 2
    "...nister es sich angelegen sein lassen, die bedrängte Lage der dortigen Bevölkerung durch Verwaltungsmaßregeln verschiedener Art zu erleichtern. Auf den nach Ostpreußen führenden Eisenbahnen ist die Herabsetzung der Frachtsätze für die Beförderung von Getreide, Kartoffeln, Mehl und anderen zur Nahrung und zur Saatbestellung dienenden Erzeugnissen im ausgedehntesten Maße erfolgt; es ist mit der Schüttung für das zweite Geleis der Ostbahn begonnen und es ist überhaupt owohl den in der Ausführung befindlichen, wie den eingeleiteten oder in der Vorbereitung begriffenen Staatsbauten in den Forsten, an Chausscen, Wegen, Hafen, Kanälen u. s. w., jede mit dem geordneten Betriebe vereinbare und finanziell zulässige Förderung zugewendet worden, um der ländlichen und der sonstigen Arbeiterbevölkerung Gelegenheit zu genügendem Erwerbe zu verschaffen. Zu demselben Behufe soll eine Summe von 100,000 Thalern dem Landes-Meliorations-Fonds der Provinz als Zuschuß zu Darlehnen zur Unterstützung landwirthschaftlicher Meliorations ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    11. Dezember , Seite 3
    "...der vollständigen Beseitigung der Staatslotterie vorzugehen, halte aber den gegenwärtigen Augenblick nicht für dazu geeignet.« Es wurden dann noch die Etats der Seehandlung , der Preußischen Bank (welche jetzt etwa 150 Kommanditen hat), der Münzverwaltung und der Staatsdruckerei genehmigt. In dem Etat der Porzellan-Manufaktur war auch eine außerordentliche Ausgabe von 100,000 Thlr. als erster Kosten-Theil für die Verlegung der Porzellan-Manufaktur nach Charlottenburg ausgesetzt. Der eigentliche Etat wurde zwar genehmigt, indessen ein Antrag auf Streichung dieser 100,000 Thlr. angenommen und gleichzeitig die Aufhebung der Porzellan-Manufaktur überhaupt beantragt, wogegen von Seiten der Regierung geltend gemacht wurde, daß es nicht wohlgethan sein würde, ein Institut, welches seit Friedrich dem Großen von der preußischen Verwaltung mit ehrenvollem Erfolge gepflegt worden sei, leichthin aufzuheben. Weiter sind noch die Etats für das Herrenhaus und das Abgeordnetenhaus und der Etat des Staats-Ministeriums berathe ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1867
    11. Dezember , Seite 4
    "...keine Bundesregierung, bei der nicht ein Agent der Regierung oder Sr. Majestät des Königs beglaubigt wäre. So ist beispielsweise der Gesandte in Weimar bei den übrigen benachbarten thüringischen Höfen beglaubigt, soweit sie nicht in das Gebiet der in Dresden domizilirten Gesandtschaft fallen. Der Gesandte in Hamburg ist bei den Hansestädten Bremen und Lübeck und bei den beiden Großherzogthümern Mecklenburg beglaubigt und uns außerordentlich nützlich zur Ausrichtung amtlicher Botschaften in Schwerin, zur Befürwortung dessen, was wir dort durchzusetzen haben, zur Vorbereitung der Beschlüsse, bei denen die Zustimmung der mecklenburgischen Regierung erforderlich ist. Der Gesandte in Oldenburg ist nebenbei beglaubigt bei Sr. Hoheit dem Herzoge von Braunschweig und bei anderen Fürsten im Norden von Deutschland. Ich möchte die Herren bitten, den Gedanken, uns dieses Mittel der Einwirkung auf unsere Bundesgenossen zu entziehen, aufzugeben, während ich den ersten Theil des Antrages, wie schon erwähnt, als ein vollstän ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    18. Dezember , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatt: e - " v * - 5t." 'd A S S A A * S A i SA S A . v v --- -' 'e .. k . eS S * S S K S . S S A r Dieblan erscheint ieden S Agentoren : '1-i i Mittwoch . . Trebbin : Agent ableb. ob e . * ' -"' Bestellungen nehmen sämmtliche Königl . - Post . Anstalten an . Cöpenick : Rathmann iese. S rS Kboanemmtvprelr : pro Quartal wis Sgr. osertionegedühr : pro 3gespaltene Pctikzeile oder deren Raum 1 Sar . * ssen : Kaufmann ph. ller. Mittenwaldee Buchbindrnmeister Sästr. . ., A -' Königs - usterhastsen : Keuschann waldeman- apae. - * erlin : Annoncen- Bureau v. 1todert rae. 6niaser. nv A - ' Die für Ar. 52. S bestimmten Anzligen bitten wir de Weihnachtsfeste ' - wegen - ls S , - Mkoirtag Abend spätestens werden können . v * einzutrichin , da spätere Einsendungn nicht . berücksichtigt S l - Die Red-´aetian. S e A v v .t A v Amttt - tches . A A v * ' " K " - K l . . n Die. agisttäte und Ortsvorstände ereienere ich ., A di Gewerbesteuer -Zu - und hierher einzureichen . Abgangslisten pro ll . Se i messer er . ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    18. Dezember , Seite 2
    "...Teltower KreisblattS .' AA " . "" . * * S A . . 34 S - K " " A * S ". " e.b S -" - "- "n s * uv --v *. - Gaügt schen , Einreicher- eine . numecirte Marke als Empfangsbescheinigung , K so ist das V erzer niß , nur einfach, dargen, v. deen, . weichd eine schriftliche Bescheinigung dopelt dorzulegen. über die Abgabe der ' Talon zu.. erhalten wünA Im letzteren Falle erhalten die Einreicher das eine Eremvlar mit einer - Empfangsbe Die Marke oder Empfangsbescheinigung ist bei der Abholung der neuen EouS scheinigung versehen sofort zurück. pons zurückgeben . In Schriftwechsel kann sich die Controlle der Staatpapiere nicht einlassen . A A Wer die ' Coupons durch eine regierungs- Hauptkässe oder eine der oben geraumen assen hat derselben die alten Talons mit einem doppelten dezieen will , wird mit Verzeichnisse einzureichen . Das . esne Vkreichniß einer Empfangsbeirheinigung versehen sogleich zurückgegeben , und ist bei Autzhändigung der neuen Coupons wie- der abzuliefern . - Formulare zu diesen Verzeichnissen sind be ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    18. Dezember , Seite 3
    "...Teltower Kreisblatt3u5 - vinz Preußen mögüchst viel Arbeitsgelegenheit zu be - schaften, . noch die Aufnahme der Bahnlinien Insterburg Thorn und Hirschan -Schreibemübl . . in den Anleiheplan herbeigeführt. Erstere Linie ist auf 16 Mili. " letztere Thlr. soll Unterhaltendes . Die - Bürger zu , (Fortschung.) . ', s eAi ASs auf . 8 . Millionen Bau beider Linien gleich begonnen Baukosten bald an veranschlagt, Der zu - mehreren Stellen Starbenberg erhob da und gerade wie sich augenblicks und - faß stark aus dem Rpß werden . lSo - Z- ) 7 . November er . vor feinen . Reiteru -- Die purch königl. Ordre vvm und seine Augen blickten klar und hell. . anbekohlene Umformung der Infanterie - Regimenter Nr. . 73.r 80. und 86 . zu einer leichter " Haben wir Zeit , heute drängt ? ' auf morgen . zu schieben , was Infanterie ist im fragte er vorwurfsvoll. , Der neue - Tag . Wesentlichen hören durchgeführt worden . Dieser Baffe 11 ge von wird auch reine Arbeit bringen. Sorget nicht um meine gegenwärtig im stehenden . Heere an : ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1867
    18. Dezember , Seite 4
    "...Teltower KreisblattS 396 A v unsern Märkten, .de : trn. )girihm auch heute Tan A v v e ca . Mutdwilliger Patron , - df entgegnete . der df . ver- sende, morgen treidk sem grnäsainer Sporn hunderttausend frische",. - .- l hernai 1i -dex . Sand der Wüste, A weisend, " scherze - nicht so7eichtfertigit - erlisten Dingen . so el wie :dieBotschati, Dein- Leib wiegd uns - . nicht wie die Heufibt:ckenol-ße ta - ia das fremde V olk lagern auf unserti zertretenen Fruchtfeldern . s " die Du uns zurücktragen mußrz denn dies dobpelrragniß hast Du zu benehen , vnd die glückliche Rückkunft allein macht Dein Unternelumen . nüptich und gervonndn. Wi0st Du die Reise versuchen ? " -A v * Dar - u A muß - ri - letzter- - ersuch geschehen , - ohne Säumen . , eschchen zu haben , ünd seh gläübe meinen - Mann dazu gefunden wenn - - ihn nicht Wuntsd trh sehe und - Krankheit ' hin - " Mit - Gott - und seinen Heiligen ! " : antwortete Kolt- bert. ' Gott . ist - mit uns , -- schon uaser üstzeug schützp, Wohlan denn ! wir legen das Schick ..."