Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1865 Treffer):

Zeige 11 - 20 Treffer von insgesamt 1865

  • Provinzial-Correspondenz
    1883
    28. Dezember , Seite 2
    "...noch fern. Ein Theil dieser Staaten bildete einen besonderen Steuerverein. Im Jahre 1851 war die preußische Staatsregierung genöthigt, den Zollverein zu kündigen, weil dies der einzige Weg war, um eine freie Basis für die Erweiterung des Vereins zu erlangen, der nunmehr auch den erwähnten Steuerverein umfassen sollte. Der Schritt der preußischen Regierung gelang und nach dem 1. Januar 1854, wo der wiederum erweiterte Zollverein ins Leben trat, fehlten dem Verein nur noch die beiden Mecklenburg, die drei Hansestädte und die Elbherzogthümer von denjenigen Staaten, welche heute das Reich bilden. Die Gründung des Norddeutschen Bundes ließ den äußern Bestand des Zollvereins zunächst unberührt, aber sie gab ihm das Zollparlament, bis das deutsche Reich den Zollverein in sich aufnahm und das Zollparlament mit dem Reichsparlament verschmolz. Schon diese kurze Angabe der äußerlich am meisten hervortretenden Daten zeigt, wie der Zollverein aus einer im Anfang noch beengten und außerhalb seiner Grenzen bestrittenen, dur ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1883
    28. Dezember , Seite 3
    "...Februar d. J. geführten Verhandlungen des Abgeordnetenhauses und den diesmaligen Vorlagen der Staatsregierung ein so direkter und handgreiflicher, daß die in der Oppositionspresse angestellten Versuche zur Verwirrung des Sachverhalts schlechterdings aussichtslos erscheinen. Diese Versuche haben sich in doppelter Richtung bewegt. Neben dem hergebrachten Einwande, daß jede schärfere Anspannung der Einkommensteuerschraube »die wesentlichsten Träger der Intelligenz und Gesittung treffen«, und daß dieselbe entweder finanziell erfolglos bleiben oder die Kapitalbildung ungünstig beeinflussen würde, spielt die Behauptung eine Hauptrolle, daß eine Kapitalrentensteuer, welche das Einkommen aus unbeweglichem Vermögen außer Betracht ließe, ungerecht und dem Sinne der Resolution vom 22. Februar zuwiderlaufend sein würde. Gehen wir zunächst auf diesen letzten Punkt ein. Der die mehr gedachten Resolutionen begleitende Kommissionsbericht enthält nicht nur nichts, was auf die Absicht schließen ließe, die bereits besteuerten E ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1883
    28. Dezember , Seite 4
    "...verwendbares, d. h. reines Einkommen darstellt und daher eine besonders ergiebige und nachhaltige Steuerquelle bietet. Die Behauptung, daß das im Gewerbebetriebe oder Grundbesitze darlehnsweise angelegte Geldkapital bereits durch die Grund-, Gebäude- oder Gewerbesteuer mit betroffen sei, ließe sich nur dann aufrecht erhalten, wenn nachgewiesen werden könnte, daß die genannten Steuern auf die Gläubiger hypothekarischer oder gewerblicher Darlehne abgewälzt werden. Dies ist aber im Allgemeinen nicht anzunehmen, da die Grund- und Gewerbesteuer erfahrungsmäßig den Zinsfuß nicht beeinflußen. Ebensowenig stichhaltig ist die Befürchtung, daß die Besteuerung des Kapitals regelmäßig nicht den Gläubiger, sondern den Schuldner treffen würde. Wäre die Ueberwälzung der Steuer auf die Schuldner lediglich von dem Willen der Gläubiger abhängig, so würde sie unfehlbar eintreten. Die Höhe des Zinsfußes bestimmt sich jedoch, wie die Preise überhaupt, vorwiegend nach dem Gesetze des Angebots und der Nachfrage. Auf diese Vorausset ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1883
    28. Dezember , Seite 1
    "...II. Jahrgang. No. 125. Neueste Mittheilungen. Verantwortlicher Herausgeber: Dr. H. Klee. Berlin, Freitag, den 28. December 1883. Zum Jahreswechsel. Das seinem Ende entgegeneilende Jahr hat uns auf dem Gebiete der inneren Polikik mancherlei gute Früchte, aber auch Erfahrungen und Belehrungen gebracht, deren Beherzigung uns eine Hauptaufgabe für das neue sein wird. Mit großer Befriedigung dürfen wir zunächst auf vier hervorragende und politisch wichtige Ergebnisse der gesetzgeberischen Arbeiten im Reichstage und Landtage zurückblicken, welche dem Jahre 1883 einen bedeutenden Platz in der Geschichte unserer inneren Entwicklung anweisen. Es sind dies die nach langen, mühsamen Berathungen endlich zu Stande gebrachten Gesetzentwürfe wegen Versicherung der Arbeiter gegen Krankheit und betreffs der Abänderung der Gewerbeordnung in der Richtung der Beseitigung der Auswüchse der schrankenlosen Gewerbefreiheit, ferner die Befreiung der zwei untersten Klassensteuerstufen von directen Steuern und die Revision der Verwaltu ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1883
    28. Dezember , Seite 2
    "...unsere westlichen Nachbarn, die Franzosen und Engländer, ungleich mehr in Betracht kommen, als für die Bewohner Mitteleuropas. Die Haupterlebnisse Frankreichs sind während der ersten sechs Monate des scheidenden Jahres der Tod Gambettas, die Kundgebung des Prinzen Napoleon, die damit im Zusammenhang stehende Ausschließung der Prinzen aus der französischen Armee, die Bildung der Regierung Ferrys, die Verwandlung der 5 procentigen Rente in eine 4½ procentige Rente, das Zustandekommen der Gesetze über die zeitweilige Absetzbarkeit der Richter und über die Exilirung rückfälliger Verbrecher und die viel besprochenen Verträge mit den fünf großen Eisenbahngesellschaften gewesen, welcher die Herrschaft über das französische Verkehrswesen in Händen halten. Beim Einbruch des Herbstes starb der Graf von Chambord, dessen Tod die erwartete politische Bedeutung bis jetzt nicht gehabt hat. Das Jahr schließt unter dem Eindruck der über Frankreich hereingebrochenen finanziellen Schwierigkeiten, der Veränderungen, welche in de ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1883
    28. Dezember , Seite 3
    "...höhere Laufbahn begriffenen Beamten zur selbständigen Behandlung dienstlicher Angelegenheiten, zur logischen Anwendung. der Dienstvorschriften, überhaupt zu freiem Denken zu befähigen und den Gesichtskreis nach jeder Richtung hin zu erweitern. Die diesjährige Wollsaison in Süd-Australien. Einem Consulatsbericht aus Adelaide, 6. October 1883 entnehmen wir Folgendes: Die Wollernte dieses Jahres wird für den Schafzüchter Süd-Austrialiens eine ziemlich günstige. Die Quantität wird im Ganzen wohl nicht viel größer wie die des letzten Jahres, da die Zahl der Schafe, der vorhergehenden drei trockenen Jahre wegen, bei allen Züchtern sehr abgenommen hatte, und die Verbesserung in dieser Hinsicht, durch den nassen Winter dieses Jahres hervorgerufen, wird sich erst im nächsten Jahre zeigen. Die Qualität der Wolle jedoch wird dieses Jahr viel besser wie im vorigen Jahre. Dem während der letzten 5 bis 6 Monate ungemein günstigen Wetter haben die Züchter überall gutes Futter zu verdanken, so daß die Wolle ein gutes gleichm ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1883
    28. Dezember , Seite 4
    "...Dem ordentlichen Professor in der philosophischen Facultät der Universität zu Bonn Dr. Schönfeld ist der Charakter als Geh. Regierungsrath und den ordentlichen Professoren in der medicinischen Facultät der Universität zu Königsberg Medicinalrath Dr. Schönborn und der Universität zu Berlin Dr. Waldeyer der Charakter als Geh. Medicinalrath verliehen worden. Politische Wochenschau. Aus dem Inlande. Das Weihnachtsfest ist für unser Vaterland, soweit bis jetzt bekannt ist, ohne bemerkenswerthe politische Ereignisse vorübergegangen. Unser Hof hat das Fest in hergebrachter Weise verlebt und sich auf die Feier im engen Familienkreise beschränkt. Die kaiserlichen Majestäten, welche sich eines durchaus befriedigenden Wohlbefindens erfreuen, hatten am Montag Nachmittag die Personen des beiderseitigen engeren Hofstaates, wie alljährlich, bei sich zum Diner. Nach Aufhebung der Tafel fand dann für diese im blauen Speisesaale, wohin sie von den Majestäten persönlich geleitet wurden, die Weihnachtsbescheerung statt. Abends w ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1883
    29. Dezember , Seite 1
    "...Teltower KreisblattA e ´ - -e -,- ers . A - S *' "v S A u * " -" Teltow er kreisblatt -' Teltower kreisblatt. A Erschefett nia: acha und Zornabende . Abonnement1prrio e 0ro Quartal 1 Mark 10Pf. Abonnements werden von sicher < . S u Jaleraa A e i v eella U'. , Potsdamer Strebe vr-I v v sowie " G v iin sämmtlichen Annoncen - Bur . . A - * -' - geost - rlnstalien, Brirfträgrm und den * und den Agenturen im Kreisen to -to to Agenten im Kreise angenommen. i v * l angenommen. r _0 - - - i)d - rn i06. --Abonnements -linladung Mit der nächsten , am Dienstag , den 1 . Januar erscheunenden Nummer beginnt das l . Quartal und bitten wir unsere verehrten Abonnenten , die Erneuerung des Abonnements aufdas ì ilrrtin, e 29 . erernder l883 . 28. Juh S i f - i .l Berlin, den 12 . December 188 AA m [ ch A Bekanntmachung . V on den auf Grund des Allerhöchsten t883 . vom 25 . Mai 1881 ausgefertigten -- dt - vnu .de P Berlin , bert Kasse , Berlin lV ., Abschlusses wegen Körperstraße regelmäsiig 18 . Dezember 24 , an ist des Anleih ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1883
    29. Dezember , Seite 2
    "...Teltower KreisblattBerlin, den 23 . December 1883 . Zum Standesbeamten des Bezirks GroβMachnow erne bronzene Reitersirtur des Kaisers , he rz o gi n die Frau Groß - cauntmachung. - ' chdun die Schattach Eidemie in dem GemeindeSchattach. Grdß A ist ernannt worden . Herr Rittergutsbesitzer und Amts-Vorsteher Beußel auf Haus Zo ssen , zu dessen Stellvertreter der die Kienitz - erloschen '- ifl, wird meinerseits Guts-Inspektor Klarte daselbst . zum Standesbeamten des Bezirks Motzen . Herr Amts - V orsteher Meinecke - in Motzen und --- Vrkanntwachung vom 12 . November er . (Kreis , " Nr. 92) für den Umfang Höchstihrer Söhne des Erbgrobherzrs und des Pen Ludwig Wilhelm, welche beide . dem Regiment angehören, bei. Bei der Festtastl brachte der Großherzog den Toast auf .dem Kaiser und Oderst von ' Leipziger den Toast aufdengroßherzog aus. Unter den zahlreichen Beglückwünschungen , die von Nah und Fern, selbst aus Schweden, eintiefen, machen wir die aus fügte der Gabe eine Phowe des genannten .dugeordnete allgemeine A ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1883
    29. Dezember , Seite 3
    "...Teltower Kreisblatt. : 451 m ' -- '-... .' :f S * S - n "vV S - -u .' -1) Sutihaschnons - atent. Der dem A e Wirthschafts-Inspector - az Rechtin im zu Tewpeihrs gehörige , ideelle l Ban1- unei Weohsel - (5esoAätt v zBank und echtschäfte BankM -edm11uu , - Wuheil un dem in Tempelhof deterlen, Grundbuch No . 13 von Tempelhof Band 9sb9 vivdtl 1vdr eene-nmunoeart 22. 3etiUn 3.W. . eene-nmanoean e le- eruck V eir1rtdu1' uroue ob'eerIrD10reem . . .' . Blatt verzeichneten Grundstllcke Zubehör soll (ranienstn -60, 1orchpla An u. V Anerkauf von .l den 15 . 2anuar 13ü4, V ormittags 11 Uhr taatepastierea, otenbcien n. eüeh. ' Lornvur0 -- Dao . A A an Gerichtsstelle Ztrmner Straße Nr. Zimmer 25 8peZenkreie lün10sang aller zahlharen 0oupons . Contrn11c u-erlosdureer ELL' eicwil. im Wege der an nothwendigen den Meistdas eit- und Subhastation bietenden öffenlich rämiengeschä1te . und zu *b 3e3ocgung ron neiedsbank-oepositen. annatrme ron 0epo18. gegen angemessene Deckung Oeiainal-Eonrsen. . , K versteigert , und demnächst u ..."