Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (3690 Treffer):

Zeige 1 - 10 Treffer von insgesamt 3690

  • Teltower Kreisblatt
    1868
    17. Juni , Seite 5
    "...Teltower Kreisblatt* C Alle Bemühungen des Gerichtsrathes , in diese und " Ich kann doch nicht , anders ! " dunkle Sache Licht zu bringen , waren vergeblich . der Angeklagten stark Weitere Angaber hatte die Zeugin nicht zu machen , der Die für die Schuld Beweise waren doch vorliegenden um in der Gerichtsrath schritt zur alsbaldigen Verneh- nicht genug , nung des . Jägers . nächsten Schwurgerichtssiung die Verurtheilung Der- Es war noch ein junger Bursche von kaum zwar - tha 's herbeizuführen . Da sollte plötzlich die Sache noch eine andere Wen dung erhalten . Eines Tages fand sich Helene um zig Jahren und allem Anschein nach ein frischer. Gesell , tem das Jägerleben ungenein behaaen luftiger mochte . Auf den Schwarz eine frischen , blühenden Lippen zeigte sich ein zier und wenn er lachte , kam eine Reihe unvorge - liches Bärtchen , laden im Gerichtszimmer ein , neue Aussage der prächtigsten Zähne zum Vorsehein . luft oder Eitelkeit befundete in feiner War es . Lebens Er - daß zu Protokoll zu geben einer Das g ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1868
    17. Juni , Seite 6
    "...Teltower Kreisblatt196 rsfentliche Prüfung armen , taubstummen Bruderliebe, weiche die Ständische Laubarmen- Direction fördert, weiter unter Gottes gnädiger Führung zunehmen und gedeihen , Gallun , den 8. Juni 1868 . inder zu ,5ürstenwalde. Im lufttage der Ständischen Landarmen -Direction der Kurmark zu Berlin sand am 5. Juni in Fürsten - A . Lüttich, Lehrer und Inhaber eines Pensionats für Taubstumme . walde eine öffentliche Prüfung der innerhalb der Kreise Bseskow - Storkow - Teltow -- excl . eines Theiles des - selben -- und Ledus im Privatunterricht stehenden taub - stummen Kinder unter Leitung des General - Inspectorf -- Nach ermischtes . ermischtes den des Taubstummen - Wesens , Herrn Geheimen - Regierungs Raths Sägert und im Beisein Zusammenstellungen des Architekten zweier Mitglieder der Stiasnh in Wien entfallen auf ein ohaus in Ständischen Laubarmen - Direction , der Herren Geheimen Regierungs - Räthe Schornweber und Jacobi statt. Die iprüfung , zudersich20 taubstummekinder mit8Lehrern eingekunden h ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1868
    17. Juni , Seite 7
    "...Teltower Kreisblatt197 Oeffentliche Bekanntmachung. Das aiteKüster- und Schu ! haus zu Grä dendorf , - 4o' 8'- lang , 3o' - tief , 3t/a - in den theils geiehmten , then aubgemauerten Faw wänden hoch, taxirt nach Abzug der Abbruchs kosten auf 1 62 Thlr . Anzeigen vv lner stufsiger Lein von . auck1m in aris , Dieser Lein , welcher odne Geruch ist Marmor . Holz , AzSbmv wird kalt angewendet bei Parzellun , Glas Korr , Pappendeckel , ln . Papier u . s. w . V orräthig a laeon 4 Sgr . in 2o Sgr . . soll am bei A vO- 22. Juni d . I. Nachmittags 110r an Ort und baare Be - ab Stelle Die empfiehlt . alkfabri hiermit gegen gleich drich elselaeaer in Abbruch mit dem oerkau'",e " '//"'., ".', ' d "tt ge ,d ' "1 l daß die selbst werden foruöährend fr1fc9ee zum billigsten bei bekannter Güte von Srie- ur loen ur eachtUug erkner [ für Bruchleidende. AS Der berühmte Bruch - 1sam , medicinischen desjen Bemerken einlade , im Termine näheren oran1iteU de - eurrenzpretse , a1r Cou - hoher erth selbst in Latis anerkannt, und Beding ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1868
    17. Juni , Seite 8
    "...Teltower Kreisblatt. 198 A Oeffennicher Verkauf Schulden halber. esu ba02n Oel erner U. 12) vol3e ln erlln . lausehrelderflrne 9. 1si oa weU Die inCiauodorf ammeilensee bei Zossen , 5 Dieilen von Berlin in der Nähe [ der Anhalter und Görlitzer Bahn beleaene und mit leiterem Platze in Land- und WasserEommnnieation stehende Dampf-, ahl -, über i00, o00 Exemplaren im Laufe weniger Monate verbreitete, in allen Kreisen det Gesellschaft Aussehen -erregende und einzig in seiner Art geschriebene, fesselnde Werk ; AA er äger oon bmgrä. Igt. jeder sogrn. In einem reizenden ehl , ehl- ropeot. den 3 gr. --i 12 r. Nh. jedes est des Sommers 1806 , und Schreibe- un neu bergerichtete ' Gypo - üble nebst iegellien vnd Ab age - Stätten am VRellensee , amtkich abge- Gebirgsdörschen Böhmens enkwickelt sich unsere Erzäh gewaltigen Ereignissen lung noch fern von schatzt auf 28400 Thlr . , soll an der Gerichtsstelle in o -"en wie die drückende schwü le ufr ein nades Gewitter anzeigt , ebenso liegt auch schon mstBlilees - eineahnung ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1868
    17. Juni , Seite 1
    "...No. 25. Provinzial-Correspondenz. Sechster Jahrgang. 17. Juni 1868. Die Marine-Anleihe. Die Gefahren, welche der nächsten Entwickelung unserer Marine droheten, sind glücklich beseitigt: durch ein erneutes Einverständniß der Bundesregierung und des Reichstags ist die Möglichkeit gewonnen, die Anleihe für die Marine ohne weiteren Verzug aufzunehmen. Nachdem die Regierung durch Aeußerungen aus dem Reichstage die Ueberzeugung gewonnen hatte, daß es der dringende Wunsch der weit überwiegenden Mehrheit der Mitglieder sei, die augenblicklichen Schwierigkeiten, welche für die Marine aus dem Scheitern des Gesetzes über das Bundesschuldenwesen entstanden waren, beseitigen zu helfen, bot der Bundesrath die Hand zu einer Verständigung in Betreff des unmittelbaren Bedürfnisses. Es kam darauf an, die Aufnahme der Anleihe, welche der Reichstag bereits im September v. J. für Zwecke der Marine genehmigt hatte, zu ermöglichen, ohne den Streit über die Art und Weise der Verwaltung von Bundesschulden jetzt zur Entscheidung zu br ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1868
    17. Juni , Seite 2
    "...Auch diese Vorlage gelangte unter Verständigung über mehrfache Abänderungsvorschläge zur Annahme. Gleichzeitig wurde Seitens des Reichstages der Wunsch an den Bundeskanzler ausgesprochen, daß baldmöglichst auch eine Vorlage in Betreff der Naturalleistungen für die bewaffnete Macht, besonders der Verpflegung und des Vorspanns, sowie wegen Erhöhung der Servisentschädigungen gemacht werde. Außerdem wurde ein jüngst vorgelegter Gesetzentwurf, betreffend die Schließung der Spielbanken im ganzen Gebiete des Norddeuschen Bundes , berathen und angenommen; durch denselben sollen diejenigen Grundsätze, welche bei der Schließung der Spielbanken in Preußen maaßgebend gewesen sind, auch auf die sonstigen Spielbanken im Bereiche des Bundes Anwendung finden, so daß dieselben überall spätestens am 31. Dezember 1872 geschlossen werden müssen. Durch diesen Beschluß wird wenigstens für den Norddeutschen Bund in naher Zeit die Beseitigung eines sittlichen Nothstandes gesichert, gegen welchen die frühere Bundes-Versammlung wieder ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1868
    17. Juni , Seite 3
    "...die hochherzigen Gesinnungen des Königs, um nicht zu glauben, daß dieser, nachdem die Ehre der preußischen Armee so hoch gehoben, nunmehr die Bemühungen, welche er selbst geneigt sei, zur Herstellung des Friedens aufzuwenden, mit Genugthuung aufnehmen und daß ein Waffenstillstand den Weg zu Friedensverhandlungen eröffnen werde. Die politische Lage war hiermit in eine neue und bedeutsame Phase getreten. Frankreich hatte, seit der Versuch, die schwebende Frage zwischen Preußen und Oesterreich auf einem Kongreß zum friedlichen Austrag zu bringen, an der Abneigung Oesterreichs gescheitert war, sich jeder Theilnahme an den Begebenheiten enthalten und die Stellung eines beobachtenden Zuschauers bewahrt. Jetzt hatte Oesterreich Frankreichs Vermittelung angerufen; der Kaiser Napoleon bot sie Preußen und Italien an. Es lag in der Natur der Dinge wie in der Friedensliebe des Königs, daß die dargebotene Vermittelung nicht ohne Weiteres von der Hand gewiesen werden konnte. Die Rückwirkung einer Ablehnung auf die fernere ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1868
    17. Juni , Seite 4
    "...langten erst nach mehreren Tagen oder auch gar nicht an. Soviel ließ sich erkennen, daß eine Einverleibung aller im Kriege gegen Preußen begriffenen Länder in Norddeutschland nicht ohne die Gefahr weiterer Verwickelungen ausführbar sei, daß aber neben anderen westlichen Gebieten entweder die Erwerbung eines Theiles von Sachsen gegen Verzichtleistung auf einen entsprechenden Theil von Hannover, oder der Erwerb des ganzen Königreichs Hannover möglich sei, ohne die Einmischung Frankreichs zur Folge zu haben. Zur Erleichterung der Verständigung und zur Benutzung der ungestörten Telegraphen-Linie zwischen Paris und Wien begab sich Herr Benedetti dorthin. Der Königlich italienische Gesandte in Berlin, Graf Barral , war inzwischen angekommen und dadurch die Möglichkeit gegeben, die Unterhandlungen im Einverständniß mit Italien zu führen. Am 18. wurde das Hauptquartier Sr. Majestät des Königs nach Nikolsburg verlegt, während die Armee ihre Bewegung gegen die Donau und Wien fortsetzte. Am 19. früh traf Herr Benedetti ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1868
    24. Juni , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatt- ii -' K . .' . - 1 . gh S l S - - SA tl AS . Diesblatt erscheint jeden SA wwoch, Bestellungen nehmen fämmtlie Kdtrigl. Post - Anstatten an. g gt g Tiedlin : gtnt alich. cöpenick : Rathmann rme. . irtrumelde :' Buchwndmneifter er . önfgs - usieehaastn : aufmann aidewar ' e. er1sn : Annoncen.llurenu : v. robert lo. Ktb- u sessen : Kaufmänn ph. bonnwunuprei : pro Quartal t01/6 Sgr. rsrrttonrgrdähr : pro 3gespalnne Petitzeile " oder ' daren l2auiu S v t -- - - - 1 ' Sar. An u S v - - * S i S S im rinnuhen des nursalwechsels ersuchta wfr mistre - geehmn ausmen Abvnmmm ergebenst, ihre Bestellungen recht bald den bttr. öisigl . Post-Awtterr ahneben, baut die dung ohne Unterbrechung weiter erfolgen tann. S Die - vdnetiom, . . .- . : - . ' S ' :mttie .- -' . fünf Tler . Ks A u K '- " ' S * SA Nach Kreistagsbeschlich vom 1 . August .1863 sind Velohoüng für Derenigen nvsgeset ' der einen an den Alleebäumen der öffentlichen Wege des Kt v " " " " - - geschehenenbaumfreuel dergestalt zur Anzeige dringt ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1868
    24. Juni , Seite 2
    "...Teltower Kreisblatt200 -- tn agen v- von Chalons stud bei dem letzten nommen worden, " bedeckte Rand, " bemerkte der Rath. . dies beweist der großen nöt äuch Versuche mit Aufwerfen von Feldschanzen, Behufs Deckung der Infanterie gemacht worden. und indem Herr v. Z . die Büchse dem Schulzen hinhielt. prüften seine durchdringenden Augen --deenimdus, welchen die französischeregierung um dasChassepotgewehr zu breiten gesucht hatte, verschwindet allmälig immer mehr. selbst erfährt hebt rere In der französischen Presse So meh- das Antlitz des Schulzen . Der Schulz blickte mehr verwandert als erschrecken in die Büchse und eies ganz erstannt : das begreif' dasselbe jeden Tag bittere Kritiken. von Marseille Es . Wahrhastig , ich nicht ! " , Hielten Sie sie ist halb leer ; nun , der . Semaphore " abermals wirst Uebelstände desselben hewoe. nämlich nicht den Schrank verschlossen " hinter Pulver . heraus, . das den Soldaten sehr am Zielen behendert , ja ihn häufig verwandet. hatte das forschte der Gerichtsrath . , Gewiß ..."