Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (2065 Treffer):

Zeige 31 - 40 Treffer von insgesamt 2065

  • Teltower Kreisblatt
    1876
    20. Januar , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatts. . * " v S A A .. r - '." i . . -, = " A v 1 - - S Teltow er Kreisbl art. o-o "o i . ' l A l * " sen * As A I -vs '- Nllttrwchs u 50nnadmdn -- ------ - -'-- -- -, - l---. r Annahmr dou ufer ufer A A A S * s in Rer rö1i l4welereer ulo "' e lob b K b A . * - Avsnnementv * relv : r' v * S t " u K ia samwtllchm unoneen , Sun *-Lden k vK u- iack10 *l - S v . ' ' s , . S v "b s " * A A ss A No. 7 . ------- V erun . cken 20. ö'anuar 1876 . 21. setzte Elfe , " Sie wissen , daß ereine fügsamenatur ist - * S A l mt.tiches. Berlin , den 20 . Januar 1876 . den Fortschreibungs - Beamtm Henn Catester - Contra leur Pohl hierselbst, Tteddinerstraße Nr. 3 zugustellen. "i . i S und sich vielfach von dew Wetter leiten läßt. " . l Soweit den Hebenrollen noch Hebe - Listen der Die Magistrate, Guts- und Gemeinde- Vorstände auf mente 1874 16 . Dezember Fortschreibungs- Gebühren beigefügt smd, sind Letztere v , . Ich weiß, und will es ihm nicht zum V orwmf machen ; -- so wirst auch Du dabei fein . das leidet ia ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1876
    20. Januar , Seite 2
    "...Teltower KreisblattS i.'- e - . - v-" rA h S A A --K S K* uo -. .- .- ' den Bürgrm einguart rd terihäenefand - . Republik des ,. '- . sb h Ada rit fiioen ---- si'd auid err Schweiz. . in der - " Züg die erschienen ' Straßen, vom jubelnden uwwieladen Volke umbraust, von den Zuschauenn an Fenstern und Hier und ' . - Laum :-ü nd .majestätisch ging nun c der . - Da deimcenockeein Fmster geössoe der " Büreerweir sule si heraus. . Der - ws h soiärmene " . Oeffnen llm acht Uhr erschienen die ehemaligen Mitglieder Thüren begrüßt. großen und kleinen Sie, Herr Bürgermeister ! ' Einlaß . sprach der n1, Raths , sowie die in Herren da war eine Thun ver ' chlo´ten , , die Doclvr , . Ihre Tochter verlangt keine Bierziger auf dem Rathhause , Erstere schwarzer Fenster verhängt und ohne Zuschauen , man wußte sehr , Ich habe Tochter mehr. Kleidung , doch ohne die Zeichen ihrer Würde , ihrem ohne wohl , was solches zu bedeuten hatte. hrend des Umzuges, der anderthalb . Inr 'Namen Kanonenschuß der christlichen Barmherzigkeit ! " ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1876
    20. Januar , Seite 3
    "...Teltower Kreisblatt- S - - i7 A -- . * A )schevet bekommm zu .. haben sie habe dieselbca in .dew .- Hut - - sie wieder in den Gasthof zurückgeschickt / um logent , deseslen . weil. sie ,elo erdnes sicheresehältniß nicht . Gerichtthof gegenüber . dir alte auch DK Einwand erhob sie auchMit -bier Dzeisligkeit hebartte S Frau Kenntniß zm seen .. und , so ein . alshalbiges tillstehen Sollte - sich dieseit übernachua . zier erzählte . sie aen Gen , .daß . sie der Maschine zu ermöglichen . lothoUsch sei - und - den in , iiherrrGeweinde anvestellt theilung betahrheiten , so nüede. dem Eigenchllmer und ein schwerer der Fabrik gewesenen , von dort empflobenen Kaplan suchen und dem betreffenden Beamten dort zu so lange Buße in thun müsse , bis - sie henselen daß sie sich - '- ' und "' - '. - -, ) -' - ' K A * -" A A S A .würdigkeii . usfelden diennglaub dabei , abgleich sie Don demherrn Vorsitzedlon auf dingenlesenund - .tuiuuf. aufmerksam gemachr ernisterle . einen V orwurf treffen , ein gerichtliches Einschreiten Dies ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1876
    20. Januar , Seite 4
    "...Teltower KreisblattS v K A b u 28 .o" . Berlin W . , den 22. Januar 1 876 . Amt Schenkendors, am i9. Januar 1876. . Die Bekanntmachung. ? ostanweisung 'sverkessrmit Frankreich und Algerien . - - ekanntmachung ekanntmachung' Die Brauerei zu Schenkendorf liefert stei ins Haus die Tonne Braun - oder eifibier mit 12 Rmrk. S V om 1. Februar nach d. I. ab können Denäge bis zu 300Mark aufposten weisungen l allen größeren Post- OrteninFraukreichu . Algerieneinge- betrag mind zurückerstattet. ' zahlt werden. Die Einzahlung ersolgi mehr dafür bezahlt. wollen uns gütigst dirme Mittheilung zugehen lassen . 50 Pfg. . l v , als Doppelcaleichen , Halbgebeckte und offen Diejenigen unserer Herren Kunden, denen dafür mehr adverlangt wurde, oder die werllich Jagdwagen und Breaks , letztere oon 450 Mk. an. A 'r 1f, 'k8 " 6 bo11 0nstar ,lahn tn Jüterbog, 9 empfiehlt tourig für Landwege gebaute Wagen Der bezahlte Mehr- Besuche nie dir Berliner Märltr. bei * h sämmtlichen Deutschen Postenstaltrn ein gewöhnliches Die Das Am: Schrnke ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1876
    26. Januar , Seite 1
    "...Teltower KreisblattS "" Teltow er keiblatt. Teltower keiblatt. Nochs u. 80anatendr. Abonnementvorric : -r i * Botitn . eten 28 . tfm1uar 1876 , Taions vom 14 . Ortober1871 mit einem Verzeichnisse, zu welchem Formulare bei der gedachten Controlle und - Annahme oon ufer ia oa wdeiine r4reterm bsifela in stmwiüchen nnoneen - ernm und der e in Krct m- 1act10 *f, . No. 8, 2l. . mt1ches. Nr. K . Schweidnlh, den 18 . Januar 1876. Steckbrief. Füsiäer Osear Riedel der 6 . Sompagnie Schlesischen Füsilier - Regiments Nr. 38 hat sich am 6 . Januar er. Nachmittags aus der Caferne entsrrat und ist bis jetzt noch nicht zurückgekehrt ; es liegt der werden dienstergebenst ersucht , auf den ee. Riedel zu vigUiren, ihn im Betretungsfalle anzuhalten und an dao unterzeichnete Commando abzuliefern. in Hamburg bei dem Ober Post - Ante unentgeltlich bei der Controk e persönlich oder Der Köniiche Regierung. . 2436. December. zur Kennwiß daß Potsdam, den 5 . Januar 1876 . des Herrn Ministers de zu haben smd , durch einen Beauftragten ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1876
    26. Januar , Seite 2
    "...Teltower Kreisblatt30 um dasselbe senden . gegen- durch die Magd nach trat der Apotheke zu der Euch für die wahre Freiheit nur ein gleichendes weiter. mit dem Verlust Deiner meines ganzen Lebensglücks. Freiheit , weiche Geh' Der Bürgermeister ihr draußen cat- Scheinbild gab. " Er schwieg und feilte an seinen Ringen . Wißt Ihr nicht, wie ' simhausedesbürgermeisters V ollfuß steht -- Vetter ? " stagie Johannis nach einer mit tranzäfischen deutsche Sitte und Ehrbarkeit , Jugend und Religion unter - " Ist sie todt ?" sieht neben ihrem fragte er mit tonloser Stimme. " Nein / ' versetzte die Gattin teile, " aber der Tod Lager. Dieses hat der Doktor graben will und nichts Heiliges mehr kennt auf Erden , als sich selbst . Geh' , geh' , unsere Wege sind auf immer geschieden, toren habe, denn wenn ich auch alles Glück verso soll doch Pause. versehsieben. " , Gehe hin und erkundige Dich ! " lautete die kurze . Antwort. das eine mir wiederkehren , die "Gieb her, Sibilla !" Er nahm das Reeept aus Hier wartete war Selbstac ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1876
    26. Januar , Seite 3
    "...Teltower Kreisblatt31 denn Friedrich war bis 10 Uhr noch_nicht eingetroffen . Eben hatte der erste Schlaf sich auf die müden Augen des Arztes gesenkt, als die Nachtglocke heftig gezogen oraussetzung , daß ein Kranker schleu . In der V wurde. rige Hilfe bedürfe , und fuhr der Doktor in die Kleider als sie das Glas mit dem Inhalt an die Lippen setzte . Der Heer hatte wirklich eine unschuldig Verdächtigie vom Verdächtige vor einiger Zeii die Erschlaaene ist ; seitdem in hat er sich Am aus Spandau bedauernlichsten daß um ein Die der Darlehn angegangen, aber abschlägig besthteden worden entfernt. blerbt bei Selbstnord gerettet , Abend denn das die Rasche mit den des Brillanten fand ' am Stabenmädchen bei polizeilichen Recherchen nach vollem Gange. der Untersuchung nung Umstand , dieser Richtung hin sind Hotels hinter dem Bettgestell liegend vor , in welchem Madame schläfi . Entdeckung mädchen dessen Die alte reundschaft war der Herein hergestellt , und und wieder die dieser hatte auch und bereits die 21este Herrn ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1876
    26. Januar , Seite 4
    "...Teltower KreisblattS A -t v A A Ke m A A ' - 32 t - v m A A v v A V A i b S Berlin W. , den 22. anuar 1876. . AKcrsiCbe AiAii .ml le. w mm Bekanntmachun. A 15 Mark Belohnung Obige Belohnung Denjenigen , welcher uns den Thäterwachweist, welcherinderNachtvonSonntag den 23. dig 24 . d. Mts. Postanweisungsverke Dem rmit OU Zrrr Pcier ordont1ieda 6ebnit , des Tages 6nder hiereeldst 0 usnd. ein 1restdiner nerel . swtt , Die Frankreich und Algerien . t. Ensere 0eseUoebalt degedtaw 2 . MKrr d . ck . dao Pe - eidree 1dalziährien BeZeebono . -welchen geetenen sietr uumitretbur eler un dio 3 Pferdegeschirte 1 Februar nach . d. I. ab können ( 2 Kummt- und Fielgeschirr) gestohlm hat . träge bis zu 300Mark aufposten weisungen S General - V ersuwm1ung elaran uns unscb1iescn Mitgliedeler Zeselr welelia Theil zu neinnou sp1testens von wänseden . l 0. k. ererelen erenedt . allen wegan eler zu zu rteücndcu eben. Naeb größeren Post- Teltower Eiswerke zwischen Giesensdorf und Seebos. Neumann , Insyekwr. Giesenedors. Ar.rungewams ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1876
    26. Januar , Seite 1
    "...No. 4. Provinzial-Correspondenz. Vierzehnter Jahrgang. 26. Januar 1876. Die Einführung der General-Synodalordnung für die evangelische Landeskirche der acht älteren Provinzen der Monarchie . Allerhöchster Erlaß Sr. Majestät des Königs vom 20. Januar 1876. Nachdem in Gemäßheit Meines Erlasses vom 10. September 1873 eine außerordentliche Generalsynode den von dem Evangelischen Ober-Kirchenrath in Vereinigung mit dem Minister der geistlichen Angelegenheiten festgestellten und von Mir genehmigten Entwurf einer General-Synodalordnung berathen hat, ertheile Ich kraft der Mir als Träger des landesherrlichen Kirchenregiments zustehenden Befugnisse der als Anlage beifolgenden General-Synodalordnung für die evangelische Landeskirche der acht älteren Provinzen der Monarchie hierdurch Meine Sanktion und verkünde dieselbe als kirchliche Ordnung. Das wichtige Werk einer selbständigen Verfassung für die evangelische Landeskirche ist hiermit in allen ihren Entwickelungsstufen begründet; überall sind den Gemeindegliedern wese ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1876
    26. Januar , Seite 2
    "...ralsynodalordnung als landeskirchliches Gesetz zu publiziren und einseitig diejenigen Punkte zu bezeichnen, für deren Feststellung die Mitwirkung des Landtages als erforderlich zu erachten sei?«) »Ich habe thatsächlich zu bemerken, daß Se. Majestät der Kaiser und König als Inhaber, als Träger des landesherrlichen Kirchenregiments diese Synodal-Ordnung als kirchliche Ordnung sanktionirt und dieselbe als solche verkündet hat. Die Betonung des Wortes »kirchlich« meinerseits soll bereits ausdrücken, daß in Bezug auf diese Sanktion und ihre Verkündigung die Frage des Tagens des Landtags in keiner Weise in Betracht kommt, und daß insoweit zunächst die Behauptung, daß es sich hier um eine Verletzung des Landtags handle, eine nicht richtige ist. Es ist diese Publikation des Erlasses ganz in derselben Weise erfolgt, wie die Publikation des Erlasses vom 10. September 1873 hinsichtlich der Kirchengemeinde- und Synodal-Ordnung. Was die zweite Frage betrifft, so muß ich offen gestehen, daß es mir zuerst gar nicht begreifl ..."