Search

Full text search over selected areas of ZEFYS (more in progress).

to

Please log in, to search in the GDR-Press

Search results für 'None' in Amtspresse Preußens (548 Hits):

Show 31 - 40 Hits of total 548

  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 1
    "...Teltower Kreisblattre-u "' lleltower K A S - reisblutt reisblutt. . f-' S ' - -' . * r" " . " ' o.. - . " - z -. 1 v . e - -:'-i - l No. 4. Dieses Blatt erscheint Mittwochs früh . euow , den 27 Quartal : w Sgr. 6 Pfr anuar 1864. A Bestenungen auf dasselbe nehmen sämmtl . Königl. Post- Anstalten an an. lbonnementspreiö prv Insertionsgediihr : 1 Sgr. pro dreigespaltene Pctilzeile oder deren Raum. Inserate werden außerdem angenommen inköpenick beim Rathmann .Hrn , Liese. in Zossen beim basTettower Kreisblatt istdieHaupt- Erpedition in Teltow . . Phit. Mütter , in Trebhin beiw Buchbindermstr. Hrn . Junker , in Mittenwnlde deimBuchdinderuistr. Hrn. Sanifer , in Kön . . Austerd ,msen in W. Happs'1 Contoir für Plaerments, Aufertigung schriftl, Arbeitew Eemuiiss. -Sachen , in Berlin im lithograph . Atelier von A . Hilpert Leipztgerftr . 61 ; l * b- :mtlies . Nach Kreistagsbeschluß vom 1 . August 1863 sind siieis Thaler Belohnung für Denjenigen ausgesetzt , der einen an den Alleebämnen der öffentlichen Wege des Kreise ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 2
    "...Teltower Kreisblatti i 26 50 Thaler oder Gefängnißstrafe bis zu sechs Wochen . Die Polizeibehörden sind befugt und verpflichtet, die Eigen - orsichtsmaßregeln anzuhalten und wenn sie hierin etwas versäumen , thümer solcher Hunde zu Gefahr verhütenden V die im §. 645 . des Strafgesetzes verordnete Polizeistrafe gegen sie eintreten zu lassen . Außerdem können die Polizeibehörden in Fällen besonderer Gefahr , namentlich in Fällen der Tollkrankheit die zeitweise Anlegung ein - zelnen oder aller Hunde des Ortsbezirks die Tödtung der nicht angelegten Hunde , alt Ketten anordnen . Die Nichtbefolgung dieser Maßregel hat nicht allein eine Geldbuße bis zu S sondern auch außerdem 10 Thaler für den Fall des Unvermögens verhältnißmäßige Freiheitsstrafe, gegen den Besitzer des Hu1ides zur Folge . 5. Hunde , welche gegen die Bestimmungen zu 1 und 2 ven frei oder ungekaüttelt mnherlaufen , werden in der Polizeibehörde hierzu bestimmte den den Städten durch die Knechte der Scharfrichter eingefangen , und falls sich oder ander ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 3
    "...Teltower KreisblattK t .* ." v 27 - Jin meiner Kreisblattsbekanntmacltung vom 2 . d. Mts . (Kreisblatt 1 . d. I.) ist der bei dem Brande zu Brusendorf gezeigten Thätigieit der Löschmannschaften dende Aneiemmng von Groß - und Klein - Kieni und Dahlwi eine beloin Brusendorf ausgesprochen ; bei Feststellung des Brandschadens haben die indessen sowohl das Dominium als auch die Dorfgerichte von Liruseudorf besonders darauf angertagen . verdienstliche Thätigkeit der Bauersöhne Carl Schmidt und Wilhelm Wend aus Brusendorf und des Tagelöhners Wilh , Hornack A aus Mittembalde zur Kenntniß des Kreises zu bringen . Indem iclt diesem Antrage stattgebe, spreche ich den genannten Bauersöhnen Carl Schmidt , Wilhelm Wend und dem Tagelöhner W . .Hornack hiermit öffentlichen Dank aus . Teltow , den 26 . Januar 1814 . lrznei- Tare pro t864. Der Landrath . us1d11tnduaeluu1ul . Frhr. v . Gayl. Nachstehendes Unter Berücksichtigung * der eingetretenen Veränderungen in den ( inkaufspreisen mehrerer Drognen und K der dadurch nothwend ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 4
    "...Teltower Kreisblatt7 unr die feindlichen Stellungen -erkunden . Aus dieserre- konnte Nattoleon nur noch 190,000Mann aufbieten , 56 , 000 Reitern des Feindes hatte er nur den cognoseirung entspann sich aber ( 14 . Oet. ) ein gewaltiges Reiteresecht, das den Kampfderdrei Sti) lachttage würdig 24, 000 ent- gegengustellen, gegen beinahe 1400 0ieschüe standen ihm nur 700 zur Verfügung . Aber V on diese gewaltigen Zahlen semmelten sich erst . eingeleitet hat. Bei Liebertwolkwitz stieß die Reiterei der V orhut mit der feindlichen Canalleriezusammen ; sie wird auf 6--8000 Mann berechnet , Commando. V on Mutat selbst hatte das 18 Napoleons Streitmacht fehlte zwar am ersten den Allütten waren es erst nur Schlachttage, am 16 . Ort. , nur Reynicr mit etwa 12. 0(l(t Mann , tausend , die aber non die den erblinderen waren von C1' lloredo zu über hundertund russischen und 10 preußische Schwadronen mit einigen Ko - sakenpulks und 20 reiterdemgesei) ützen, diegeneral Pahlen zum Gefechte vorführte ; erst Corps und Hennigsen Es ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 5
    "...Teltower Kreisblatt2q b Krusemark Muth ( 13 . Oet. ) aus dem auptitattier S schrieb : bisher noch unbekannt geblieben , allein da er gerade " es wäre ein febr verdienstliebes Zerk , beti gesunkenen sclPou glaubt dadurch nicht der Manu war, der Vermögen orbeding bei als V selbst reich, eine frew deg gnädigen Herrn zu heben , denn Die Dinge aewannen seinem künftigen Eidam seiner einzigen lieben machte , vielmehr , hierin wohl er Alses verloren . ein Tochter srst ziemlich bedenkliches lnlehen , Blücher war eben so tdahl gelassen ha " en würde, so ließ sich wohl mit ziem er würde fein Jawort entstblossen , niä) t über die Elte zurüikzugehen , wie .erin seinem nadvtte sich eilig dazu anschickte , es zu thun Eifer Male zu A licher Bestimmtheit annehmen zu derverbindung seinertochter mit Blayer nicht vorenthalten triemn er fielt vollkommen nur ein flir srin reririren erhob dann ihm der le6tere mit eineui überzeugt , hatte , daß die ' tätension , daß auch über Blücher der an Ofsiriere derselbe nicht Geschäft tüchtige ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 6
    "...Teltower Kreisblatt0 S gierungs -Rathes, die reiche Erbin einst in seinen aus - " SoUte der Ele : ide " A dachte Mayer, " das Geld für sich halt zu führen , und mit dem vielen Gelde ein brillantes Geschäft einrichten zu können . Rosa wünschte nun am behalten it und mich darmn mit betrügen wollen ? aber nein , habe Rathan er schon wichtigeren Commissionen er wird rastnachts - Obend einen betraut, und auch hat mich nie im Stich gelassen , Maskendall zu besuchen und Mayer hatte mit tausend ier nicht. Da -------ven Fremden zugesagt, ihr einen kostdaren Auzug und Billetg zu verschaffen und mit ihr den Ball Das Monatsgehalt - mit einenmale erschien Rathan mit einem , gerätheten Gesicht und einem zn er sreqnentiren . erhielt der Kälte stark mächtigen ed Mai) ers -- jährlirii solchen Packtte , vor dem Ladenfenster er ein Zeichen machend, hundert Thaler bei freier Station-- war jedoch eintreten könne . unßergewöhnlichen Augaber nicht gewakhsen daher ,thand auf ' s yerz legen, er mußle ander - Freudig winkteMayer, undr ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 7
    "...Teltower Kreisblatts AK A. . ch in , len ihnigliche landtvirtlisätaftliäge ladenie moskau in Schlesim . Co ri..i:eerr- t. - Tt.-nee:e:ier, Am Sonntag den 3i . Januard . J . wird er. der Männer -liefangverein zu Ttedbin in V ird bindung mit einem gemischten Solo - Chor in 'on mer- Sentester 1864 . veranstalten. wozu hiermit ergebenst eingeladen l ) en zeginn l. ll . Philosopliisebe lropädeuiik, aui 11 April. trofessot Dr. Heimzel. RRegierungonssess . Beut n er . wird . Hervorstand . ed ogik Bei dem Unterzeichnelen steh fortwährend auho, seLiefern Kloben-, Knüppel- und V wie auch Studden und eisig , zum Verkauf und kann zu jeder Zeit abgeholt werden. le) ittergo Lnndir- irtnsrhaftorrcht Landwirt !) ichaftlielte Diociplinen -t. . Aus deui (ediere der allgemeinen rRirthschafrs - in . ll1 . '.. im . anuar 1864. . l A und ictiicdsleltre . i verwerfen . Un S Landtrirtbscltattlirde Betrieblehre Praktische llebungcn im V onitiren und Abschäeu von Lehrerd. Landwirths. F un k e . Director Seitegast , S te . tüwr- tbstäu ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1864
    27. January , Page 8
    "...Teltower Kreisblatte) u " A . " uägtich reichsender :bsa ! ! Prönumerations - Aneige für das -'ahr 1864. t' . A A ) Auf den Jahrgang i 864 der im ganzen deutschen Vaterland und weit über dessen Grenzen hinaus mehr tausmdfach ver ´ - - duiteren wöchentlichen Garten - und Landwirthschafts - Zeitung 0ereimt6 aielt0rser kälter lAllgcmeine deutsche Garteneitung, Odsthaumfninud, Bürger-- und A auernzeitungs d , ' .A K herausgegeben von der praktischen Gartenbau - (isellsthast in i!aiern . redigirt von deren constand ugeu ürst in Frauend or f nehmen sämmtliche löbliche ostanstalten und irte um recht baldiges und zaltlreiches A b onnement . Buchhandlungen Zeitschrift Bestellungen an und et. ianden wie un -- Hinreichend ist dse Tendenz unserer , den gedeihlichen Fortschnitter des Gar- ten- und Obstbaues , sowie der Landwirthschaft u . s. n) . gen- idmeten Rrtikeln , und bekannt. ein Blatt älmlichen Gepräges dringt eine keines regt so -Beweis . -- Auch sind die bleiehe Masse von populären , zeit- und zweckgemäßen Rotiz ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1864
    27. January , Page 1
    "...No. 4. Provinzial-Correspondenz. Zweiter Jahrgang. 27. Januar 1864. Der Schluß des Landtags. Die diesjährige Sitzung des Landtags ist, nachdem das Abgeordnetenhaus allen Bestrebungen der Regierung in der inneren und äußeren Politik feindlich entgegengetreten ist und das Zustandekommen des Budgets für 1864, so wie einer Anleihe für die unvermeidlichen militairischen Rüstungen vereitelt hat, am 25. Januar im Auftrage des Königs durch den Präsidenten des Staatsministeriums geschlossen worden. Herr v. Bismarck hielt dabei folgende Schlußrede: Erlauchte, edle und geehrte Herren von beiden Häusern des Landtages! Seine Majestät der König haben mir den Auftrag zu ertheilen geruht, die Sitzungen der beiden Häuser des Landtages der Monarchie in Allerhöchst Ihrem Namen zu schließen. Bei der Eröffnung der Sitzungs-Periode wurde von des Königs Majestät der dringende Wunsch kund gegeben, die zwischen Allerhöchst Ihrer Regierung und einem Theile der Landesvertretung entstandenen Zerwürfnisse ausgeglichen zu sehen. Dieser Wu ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1864
    27. January , Page 2
    "...zu entscheiden, hat der deutsche Bund kein Recht; wollte er es dennoch, so könnte er es nur durch einen Eroberungskrieg. Deshalb dringt Preußen beim Bunde auf die nöthige Vorsicht . Alle Welt ist darüber einverstanden, daß der frühere Zustand nicht wieder hergestellt werden darf, daß die Rechte der Herzogthümer und ihrer deutschen Bevölkerung jetzt vollkommen gesichert werden müssen . Aber daraus folgt nicht, daß es nur die eine Lösung gebe, nämlich die Vereinigung der Herzogthümer zu einem eigenen Staate mit einem eigenen Herrscher. Wenn sich dies gegenüber den europäischen Mächten nicht erreichen läßt , so ist die Vereinigung der beiden Herzogthümer zu einem selbstständigen Staate mit eigener Verfassung, wenn auch unter demselben Fürsten wie Dänemark (in sogenannter Personalunion) ins Auge zu fassen. Die deutschen Fürsten können eine solche Lösung nicht ohne Weiteres von der Hand weisen, wenn sie sich doch überzeugen müssen, daß anderen Falls, wenn nämlich der Herzog von Augustenburg sofort als Herrscher vo ..."