Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1072 Treffer):

Zeige 1061 - 1070 Treffer von insgesamt 1072

  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    05. September , Seite 2
    "...riger Mann zu gewaltthätigen Eroberungen übergehe, Ich dies nur thue, gezwungen durch die Macht der Verhältnisse, durch die unablässigen Anfeindungen Meiner angeblichen Bundesgenossen und durch die Pflichten gegen das Meiner Führung anvertraute Preußen. Schon bei Bildung des deutschen Bundes wurde von denjenigen Staaten, welche durch Preußens schon damals erkennbaren geistigen Aufschwung Gefahren für die Erhaltung ihres Einflusses befürchteten, dafür Sorge getragen, daß das Bundesgebiet Preußens durch selbstständige Staaten getrennt bleibe. Diese Lage wurde seit dem Bestehen des Bundes durch fortwährend erneuerte Anfeindungen, vorzugsweise genährt durch österreichischen Einfluß, durch Erkaufen der deutschen, der französischen, der englischen Presse benutzt, um bei diesen Staaten stete Besorgnisse vor Preußens Uebergriffen und Eroberungsgelüsten anzuregen und wach zu erhalten und den, drei preußische Regierungen hindurch mit Eifer, aber unter Achtung aller Rechte fortgesetzten Bemühungen, dem deutschen Bunde E ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    05. September , Seite 3
    "...Bei Eröffnung der Verhandlungen am Sonnabend ergriff der Finanzminister Freiherr von der Heydt das Wort und sprach: Ich darf es als eine erfreuliche, als eine dankenswerthe Erscheinung bezeichnen, daß Ihre Kommission die Regierungs-Vorlage in demselben Geiste aufgenommen hat, aus welchem sie in den Ausführungen der überall freundlich begrüßten Thronrede hervorgegangen ist. Es hat mir zur wahren Genugthuung gereicht, der Kommission von Anfang bis zu Ende beizuwohnen. Angesichts der denkwürdigen Ereignisse, welche nach Gottes gnädiger Fügung unserem Lande eine große und neue Zukunft bereitet, hat Ihre Kommission gleichwie die Regierung es den wohlerwogenen Interessen, ja, den kundgegebenen Wünschen des Landes entsprechend erachtet, den unerquicklichen Verhandlungen ein Ende zu machen, den Standpunkt der allen Fortschritt hindernden bloßen Verneinung zu verlassen und fortab dem Einvernehmen mit der Regierung auf dem Boden der Tha@chen und auf der Bahn eines wahrhaft segen- und fru@ingenden Fortschritts die volle ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1866
    05. September , Seite 4
    "...der Aufrichtigkeit des Anderen zu zweifeln. In diesem Augenblicke sind aber die Aufgaben der auswärtigen Politik noch ungelöst, die glänzenden Erfolge der Armee haben nur unseren Einsatz im Spiel gewissermaßen erhöht; wir haben mehr zu verlieren als vorher, gewonnen jedoch ist das Spiel noch nicht; aber je fester wir im Innern zusammenhalten, desto sicherer sind wir, es zu gewinnen in diesem Augenblick. Wenn Sie sich im Auslande umsehen, wenn Sie die Wiener Zeitungen durchgehen, und zwar diejenigen, von denen bekannt ist, daß sie die Meinungen der Kaiserlichen Regierung vertreten, so werden Sie diejenigen Aeußerungen des Hasses und der Aufregung gegen Preußen finden, die auch vorher vorhanden gewesen waren, und die nicht wenig dazu beigetragen haben, den Krieg zum Ausbruch zu bringen. Sehen Sie die Völker von Süddeutschland, wie sie sich in der Armee vertreten finden, da ist der Grad von Versöhnlichkeit und von Erkenntniß einer gemeinsamen Aufgabe des gesammten Deutschland gewiß nicht vorhanden, so lange baye ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    12. September , Seite 1
    "...Teltower Kreisblattettow A reist reist s v- 5 - -F - . "v K , " A K A ' - - .' A S A h A -t A Nv. 37 Dufts Blort erscheint Mittw ochs. elto w , dm 12. September Bestenungen auf dassewe nehmm stiche Königliche Post-Anstaltm an. 136b. Aboememennmris mr Onartal : 10 Sge. o Pf. Insektionsgebühr : i Sgr. pro dreigespaltrue Petitzeile oder dern Rrnnr. vuTelwwer latr ladichanpronirt'ilrotn . - Infantewerden außerium angenommrn in Kbpenlck hchn Rathmann Hen. Le, tu Fosivu . W . Havve für Bank., Comntss. - modeesse öllrr , m Mittenmalde bctm Buchbindermstr. Hrn. chäfa, rnK. . usteevansen im Comleir da orm . Erete. Innalsnaße ca. . äste. Allgemeine arkasse ee. ie., in Berlin denn Agentrn Hrm u b Amtliches 48 dem tesse gehöre Landwehr - Ulanen - Pferde , unter 6 Offizier - ende. sollen und dgrS u * S 17. Mag -den 17 d. v . vonuuhr rg A -at esigem arätplae - . r- 1 v ' ch mePbictend gegen baare Zahlung versteigert werd ' ' Däe ende tönmn vom Sonnabend den t5. tr . ab in .den Skullungen des Herrn ng hierselbst besichsigt ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    12. September , Seite 2
    "...Teltower Kreisblatt"- 84 - _ - t 'v . s 1) einer schwanzeren - Frau nicht wie dies feier festgesetzt worden , nur 15 Sgr. , sondern 1 Thlr- für den 8. und 9. Monat der Schwangerschatr und außerdem für den auf die Entbindung so-igen den Mon.-at, 1 Thlr., somie ferner sikr die Tause eine Unterstützung von 2 Thlr. gewährt werden solle . -- Amh, fär in den Familien K v S eingetretene A Todesfülle sollen b A Beihülfen za den Beerdigungskosten gervährt werden und zwar . u) eines Kinder 3 Thlr. b) eines Erwachsenen 4. Thlr. . 2 ) Die monatlichen Unterstützungen der Frauen in den Ortschaften Kietz A bei Cöpenick , Treptow Tempelhoff, Deutsch und Böhmisch-Rixdorf von 1 .- Tr. 10 Sgr . auf - 2 Thlr. monatlich erhöht werden sollen . Diese Beschlüsse sollen rückwirkend sem, und rs werden beurgemäß die Herren Schulzen in den Zuv sedachten Ortschaften hiermit ermächtigt , den Familien den ihnen zustehenden Unterstützungs Nachsehuß sofort zu zahlen und auf Grund der desfallsigen Quittungen der Teltowschen Kreis-Kasse in Ber ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    12. September , Seite 3
    "...Teltower Kreisblatt- 285 Die etwa später erfolgende Eineeichung - qu. Quittungen würde für 'dlo_Wssrrnteindeü3iiotbesten Nachtheile herbeiführen,. da Nachliquidationen zufolge höherer Anordnung nicht stattfinden- dürfm. -Sollten dennoch verspätere Einreichungeri vorkommen, so haben stehen, abgesehen davon, daß -sie - ihren Gemeinden estsetzting von Ordnungsstrafen zu gerbärtigen . Teltow, den _ 10. September 1866 . -e :i .r nri ! die die Herren Bürgermeister müd 'O- gegenüber persönlich zur Schadloshawng s . K v verpfcht fin dso A . 'i A i ) us , Der Landrath. . S Frhr- von Gapl. - , eet- Oeffenniches. -- Die " Prob .- Corr. " sagt in einem Antiel mit den borgedachten Territorien umfaßt 1 ) die Lanlgrafschast Hessea-Hamburg 5 Quadratmeilen mit 27,s09 EinnahA nenn ; von dieser fallen auf das Amthamburg ( 1l Onadtalmeile) 13 , 600 , auf das Amt Weisenheim ( 3h Qüabratmeile ) der ueberschrift : , Was Preußen für Deutschland errungen hat " unter Andern Folgendes : Der deutsche .Krieg, aus sa reich an Siegen und E ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    12. September , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatt26 weich-' eegiau ws rieges zu Preußen hielten und die Elbe abgebröchen war , total durchnäßt wurden. den genannten Fluß durch - Bmchuppen stellten', auch werden ei n en Theil . waren rejp. durchschwemmen, so daß wir in Folge dessen iven Kriegs-Eiaschäeigungs- Geldern empfangen. * Um 7 Uhr Abends genannten wurden waren -- An der Elbe bei Dresden mit bedeu- Tages langten wir in . der Citadelle an , in die Casemotten gesperrt und Da darin eich tendea Kräften großartige Schanzen von Pionieren und nur die Tagearbeitern aufgeführt , ein bestimmtes Anzeichen , daß .Prenben sich in Dresden stark befestigt. nackten Steine unser Lager. mackend liegen wir auf diesen nicht konnten blieb uns nichts weiter übrig, Biszum Mittag -- Durch Verfügung des k. Kriegsministeriums ist unn auch, soweit die Umstände es irgend gestatten , die als unsere nassen Kleider anzubehalten . des 4. Juli kümmerte man sich nicht um uns , sodann nllassung der Aerzte der Landwehr angeordnet worden . erhielten wir eine sehr gerin ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    12. September , Seite 5
    "...Teltower Kreisblatt287 K mtontrnltondoä Er schien darüber erfreut zu sein, i, . Ist Dein Herz welcher gegen mich geworden, Alie frae er in sanftem Tone. * S * , V ergeltung . lFortsetzung.) Augenblicklich richtete sie ' sich stolz af , sah ihm gerade in s Gesicht und sagte : in' - So, also zur Strafe bin ich hierher geschickt worden ? Gut, Carl , ich will lieber bis zum jüngsten Tage hier bleiben , als Dein Weib 2. Margaretha Pilkington war eine Frau, bereu Knochen wie von Erz und deren Blut eisig war , -chendes . herzloses Weib , das nie ein schlei- werden . Glaubtest Du , eine gute That ver- daß ich Dich nicht vorher hinreichend auch noch zu Verfolgungen zu nehmen ? verabschaute . um richtete, nie einen guten Gedanken hegte . und in ihren Zügen nichts als eine Mischung und gegen mich Deine Zuflucht pharifäischer Heuchelei Sie niedriger Selbstsucht ausdrückte. war Brau- Mit diesen Worten wandte sie sich von ihm , rnit der Würde einer Königin , von 's Muhme, -- sein weibliches Gegenstück, aber ohne die ihn si ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    12. September , Seite 6
    "...Teltower Kreisblatt88 Alce war nicht lokett" - aber jetzt schwebte ein-.- schalthaftes Lächeln auf lhren Linden , indem sie sagte : nahmen die blutige- Arbeit auf. s der Kranke nach einiger Zeit erwachte , jattrmeRle er rtwährend, daß er . Und am folgenden Tage schlugt Ihr Euch darum , wer mich , am meisten lieb hätte. " , Ja , und ich besiegte Carl, Du mich lieben ? " v nun ein Krüppel sei ; dg er aber keine besondern Schwerzen fühlte dieselben im Gegentheil bedeutnd Händen nachgeunter antworte Robert, , willst v a lassen hatten , fuhr er mit den die Bettdecke und fand zur ängstlich sein größten Freude Dein l Nun , ich glaube , verdient , Du hast durch Deine Treue urid noch vor, es war ihm nicht amputirt worden . hatten Die ' Aerzte eine Belohnung erröthend. erwiederte sie lächelnd nämlich noch einmal eine gewaltige Anstrengung gemacht und die Kugel endlich Der Kranke ist jetzt gefunden und entfernt. daß er . Dann versprech mir, daß ich sie haben soll. soweit wieder hergestellt , Er streckte seine kein Hand ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1866
    12. September , Seite 7
    "...Teltower Kreisblatt-' 28v- -. . ... .. Holz - Verlaufs - ekanntm.aung--. - -"- - "-" A -'A ies som-n um Freitag hause z nigwhen den 28. - Swtember ´ ' aus den nachdenaem ten 18 Kiafrm Liefern loeen. t8c. V ormittags 10 Uhr ün Krefetdeschrn Gast. nigr-usten KoForstrwieren -- und at' aus dem Anschlage des verflossenen imerü, . folgende nennhölzer öffentlich meistbietend ver" l steigert werden : * ' 5 . o. z. . r ir ot: Semfrl T Liefern paltknüppel, l Belauf ' S - o. lesern wden, : e' t Bekauf Buchho, a und Liefern Spaltknüppel, l 84 . ' goa co 15 89 . , " '" ' do , do. d . Kjefrrn Studden, Belauf Neubrück, Jagen 1ir ., l eer -n ' loen l Belauf Neubrück, Jagen tao . ,i ' " l. Alls der Oberlörstetei älöUis-Wulteratlsen. ll r A w do . 7n.i Klaftern Liefern Kloben, 5 do . Liefern Kloben , rund il t ) Ablage Nochgraben. 3g do . Liefern Kloben . Belauf Neubrück, Jagen t41 ., -Liefern Kuüppel It . Classi. Belauf Massow, Jag. 6ov A v do. Liefern Knüppel, oe l6v do. do. Liefern nüppel, gespalten, ) Liefern Kloben, Kiefe ..."