Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1313 Treffer):

Zeige 1281 - 1290 Treffer von insgesamt 1313

  • Teltower Kreisblatt
    1872
    07. Dezember , Seite 2
    "...Teltower KreisblattS 380 p v A s . ertheilt. Die Leitung tiefer V orarbeiten , weiche jetzt in Angriff Der Bäckermeister digung angeklagt. Pasewaid aos Trebbin ist der wiedervollen Belei genommen werden sollen, ist dem Baumeistet Zacharias zu Berlin übertragen worden . Im Auftrage die Sein ehemanger Freund , der Bäckermeister Heller. hath nä K sich mit i - A l * Bald nach du tot Verlobung erhielt Lodeo durch die Post einen anonymen Brief, in dem dw Dj drr Lochnr us Schnndermeistrrs Todes - verlobt. des Königi . Oder- Präfidii und Ortsbehörden benachrichtige ich selbe vor dem zukünftigrn Schwiegersohne, wurde die Bertobung aufgehob . n . Pasewald bestreitet, bade einer mit als einem Ehebrechen, dennneitte nun Briefes zu V erhältniß Schuldeai 1 betheiligten Gemeinden und weise dieselben Gehilfen des Kreises bier- macher und leichtsinnigen Menschen gewarm wurde . In Folge dieses Schrclbeia wi den Pasewald all Zr gn sei roll von an , daß sie dem bezeichneten Techniker in .Heller und dessen bei Ausfuhrung und orar ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1872
    07. Dezember , Seite 3
    "...Teltower KreisblattI- 383 'h. elti' a d d) Alle tollea einen Hunde zeigen und eine andere Art des Belleus , sie machen die Höhe. Augen uad struppige Haare : sie werden sehwächer im Kreuze , Tagen erfolgt der Tod. -- nach etrea d bis 6 Tagea allmählig nämlich nicht mehrere von einander gersemmelante oper Schläge der Stimmen . londera nur Anschlag ziehen den Ton zuletzt im Hintertb -il gelähmt und spätestens nach 8--9 'e A etwas lang in dw Diese Art des Belleus ist ein Hauptkennzeichen der Krankdeik. -deai ) eal wird e ) Manche Hande bellen febr viel , andere sehr wenig. nach und nach die Stimme heiter . -- Bei den ersteren Es ergiebt sich dierncch, daß die Erlenntniß der ,hundswuth nicht tmmee leicht ist , und ee ist daher jedem Besitzer eines Hundes dringend anzurathen , daß er , sobald an oder dem " e Hunde irgend welche Adweichung "n seines all ill y Fast -- aüe tollen .Hunde äußern eine größer: Bcißsuch als im gesunden Dieselbe tritt g : gen ist aber andere so Tbiete eber und medr gewöhnlichen Zustandee V ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1872
    07. Dezember , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatt392 30 . i t nire Snaes 0n -ntel-abri. Nach 90. srrm Stwße. ' is beerdigter Engros-Raison eröffne ich einen l eihnachts - Ausverkauf c - und verkaufe zu febr binigen, aber unbedingt festen Preisen acker u . Jcuouano, anwts, Haviwcks, Neuerium, Aläntel , änr u. giegmmänm , S v von der geringsten dis zur besten Qualität, Alles in arschmackvollster Ausfuhrung . i 30. [ reite Straße. r'ri Ansverkai von lleiderstossen 1 , ii . des findet im Saale Herin tzerbele hierselbst ein zu außergewöhnlich billigen Preisen bei ) -. -re 1v. )br1i0t in vrveelim . 5 . 5erusa1cmer 8trasse 5 . en denn lloneer nstruittental- (lloneer statt. Anfaaa 7 Uhr Abends . Entree Es Person 2y:t Sgr. Kach dem Concert l00b diverse Rohen Herbst - und Winterstoffe von l Thlr. bis 4 Thlr. habe zum Ausverkauf gestellt und eignen sich zu Weihnachtö - Geschenkai . Av18iu-S das Stück von 38 Ellen , n1Io Av18iu Gewirkte jebt 4isn Tdlr . , trüben 7 Thlr. ck0 U1b. im ruf Teltow . C. üUer Rtr vtoui-Bluiu108 tur Hälfte deö reellen Fabrik ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1872
    11. Dezember , Seite 1
    "...No. 50. Provinzial-Correspondenz. Zehnter Jahrgang. 11. Dezember 1872. Das Gelingen der inneren Reform. Der große Kampf um die Kreisordnung ist beendigt: das Gesetz, welches die Grundlage der Neugestaltung unserer inneren Verwaltung werden soll, ist festgestellt und wird in wenigen Tagen die endgültige Weihe der Allerhöchsten Vollziehung erhalten. Durch alle politischen Kreise ging in den jüngsten Wochen das Bewußtsein, daß es sich bei dieser Reform um Mehr und um Höheres, als bei irgend einem der in den letzten Jahren verhandelten Gesetze, daß es sich eben um eine neue Grundlegung für die wichtigsten Aufgaben des inneren Staatslebens handelte. Es konnte nicht überraschen, daß bei einer so tief greifenden Reform nicht blos die politischen Gegensätze, sondern vor Allem auch die positiven Interessen der betheiligten Kreise sich in lebhaft erregter, ja leidenschaftlicher Weise äußerten. Die Regierung hat vom ersten Augenblicke und bereits vor drei Jahren unumwunden ausgesprochen, daß sie bei der unumgänglichen R ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1872
    11. Dezember , Seite 2
    "...wenn sie auf dem Felde der politischen Berechtigungen die Thore jedem öffnet, der für dieselben reif ist. Die Regierung glaubt, daß auch der kleinere Grundbesitz reif ist, seine Interessen mit vollem Gewichte zu vertreten . Dem Kreistage und den an ihn sich knüpfenden Organen will der Gesetzentwurf Befugnisse geben, die weit über das hinausgehen, was bisher unter Kreisbefugnissen gedacht worden ist; deshalb genügt ein bloßes Ausbessern der Schäden nicht, welche bei der bisherigen Kreisverfassung hervorgetreten sind. Zu der vollen kommunalen Selbstverwaltung , die wir den Kreistagen geben wollen, tritt die administrative Justiz (die Rechtsprechung in Verwaltungssachen), ein langersehntes Institut, welches die Gewähr bietet, daß künftig weder von inkompetenten Kreisrichtern noch von inkompetenten Landräthen die Rede sein wird. Die Polizeipflege wird von Organen und nach Formen geübt werden, welche den exekutiven Beamten die volle Gewißheit ihrer Berechtigung und den Verwalteten das Bewußtsein geben wird, nach d ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1872
    11. Dezember , Seite 3
    "...schlossen – und das wissen Sie – diesen Gesetzentwurf unverändert durchzubringen. Wir sind dazu entschlossen auf Grund der historischen Vorgänge von drei Jahren, die sich an diesen Gesetzentwurf anschließen; auf Grund unserer innersten Ueberzeugung von der Zweckmäßigkeit der Maßregel im Allgemeinen, von der Nützlichkeit und mindestens der Unschädlichkeit der Bestimmungen, die in diesem Gesetzentwurfe enthalten sind. So, meine Herren, steht die Regierung zum Herrenhause. Wenn die Regierung – oder wir wollen nicht sagen die Regierung, sondern Seine Majestät auf Anrathen der Regierung eine Maßregel getroffen hat, um in diesem Hause die Annahme des Gesetzentwurfs zu sichern, so ist rein sachlich verfahren und es sind nur Mittel angewendet worden, die jede Regierung anwenden kann oder muß, wenn sie sich der Gerechtigkeit ihrer Sache bewußt ist. Wie können Sie an die Zeiten des Konflikts erinnern, und in einem Schritt der Nothwendigkeit einen Akt der Undankbarkeit sehen? Vergessen ist die korrekte Haltung des Herre ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1872
    11. Dezember , Seite 4
    "...der Krone würde durch das Scheitern einer von ihr als dringend erkannten Reform tiefen Schaden erleiden«; deshalb müsse sie in diesem Falle von ihrem ganzen verfassungsmäßigen Recht dem Herrenhause gegenüber Gebrauch machen. Nirgends ist behauptet worden, daß das Ansehen der Krone geschädigt sei , sondern damit dasselbe nicht geschädigt würde , mußte die Krone ihrerseits die Durchführung der verkündeten Reform durch alle Mittel, die in ihrer Macht standen, sichern. – Dies ist geschehen und eine Schädigung der Krone ist nicht eingetreten . Wie aber die »Provinzial-Correspondenz« von dem Patriotismus des Herrenhauses gegenüber dem Ansehen und der Macht der Krone denkt, das hat sie wiederum klar ausgesprochen, indem sie die Zuversicht äußerte, die frühere Mehrheit des Hauses werde sich mit dem Worte Stahls trösten: »Wenn wir erliegen, so erliegen wir der Regierung Sr. Majestät, und wir werden, da sich darin die Macht der Regierung Sr. Majestät bewährt, selbst unsere Nielage als einen Triumph feiern.« In Frankrei ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1872
    11. Dezember , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatt-r., - .. * S eltower 1 99. A . reisblatt. 1872, --- . l _ -" . m A ' ., --S " ern S K v S Dies Blatt ersehent v Inserate nedtnen unsere Agenmren tm Krette uno Mlmnochd und Sonnabends . : pro Quartal w 'sa Sgr. , auch durch sämmtliche Annoncen - Bureaus für uns an. prelo : die dlt Kaiserl. Post . Austauen . 3gespalt. Zeile i ts. Sgr. 1v7. .vernro. Ui 3erUn , den l Dezember . . nurtreut. t_ * l- zugehörigcn Zählkarten 15 . so schleunig t873 an als möglich , spätestens 1. Amtliche t[ Viehzählung betreffend. , Auf Beschluß des Bundesraths wird am . 10, Januar 1873 m deutschen Reich eine allgemeine Viehzählung stattfinden , welche aber bis zum Januar die Orisvorstande . be- ziehungsweise Zählungs . Commissionen zurichngeben . 4) Letztere prüfen die Angaber der Contranisten mii den Zählkarten , und bezüglich ihrer die * Uebereinstimmung stellen dgnn Summen derselben zu einer Gemeinde -Uebersicht ( Formulare) zusammen , mittelst über deren Aufsteüung §7 der Verfügung den Ortsbehörden Zeit zugehen ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1872
    11. Dezember , Seite 2
    "...Teltower KreisblattA S A A A 3l r. . * -' . .- v " Berlin , den. 10. Dezember 1872 . In Neuendorf bei Trebbin sind nicht thunlich, an denselben so haltbar zu befestigen , daß sie wä i tend drbeförderung nicht abfallen oder abgestreift werden können. i Kaiserliches neuerdings zwei , - der Tollv h v I * wuth dringend verdächtige Hunde getödtet worden . General Postamt Unter Bezugnahme auf die Polizei- Verordnung der Königl . Regierung K S Stephan. "v A zu Potsdam 1868 S . 50/51 ) ordre b. Tr. vom ich in 6. Februar 1868 ( Amtgb ! art de daher von zu hiermit an , Neuendorf legen sind. daß alle Hunde , welche in S m in Neuendorf und denjenigen Ortschaften , ' "' ' ' Die Königliche h. dem einhalbmeiligen * Umkreise die Kette belegen sind , 6 Staatsbruekerei übernimmt von jetzt ab d Wochen A hindurch an oder einzusperren und Abstempelung fertigen Briefcouverts, Streifbänder und Postlartq mit dem Postfrankirungszeichen ( Freimerkenstempel) vom Publikua unter folgenden Bedingungen . während dieser Zeit genau zu beobac ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1872
    14. Dezember , Seite 1
    "...Teltower Kreisblattd A e -- l A S A A A lldeltomer A S reislatt reislatt. iO " hKvu S - - A w 1 Ae 100 . --' - '- . .. . . Ae ..e --. " 1 S ' -" A 1 "b "u * - -' --t . "1 Dteo uait erichemt K S i - Inseratenehmen unserenzentnern lm Kreisennd tämmtlicke Annoncen . Bureaus für uns an . K . -" l Dlittwochs und prrlv : -. Sor. nabends . . dnr 'k . :: ,7. pru die Quartal Kaisrrl . A m ' , Sgr . , auch oft - Anstalten . pretv : die 3gespalt. Zeile i i/e Sgr . * - 17 ,veltr . 3ecUn , den 14 . Dezember . G. b1nnrrak. S v lmtlüe . Benüi , den 10 . December 1872 . nicht thlmüch , an den , t' len se haltbar zu befestigen , - daß sie wäh kennen . rend derBeiöidr- rung nicltt ahtailen oder abgestreift werden Kaiscrlirtteö (ieneral Postamt Stephan . Diejenigen Politei - Behörden des diesseitigen Kreiseö , i) em 22 . welche meiner Kreioblatts -- Kreisdtatl * S Bekanntmachung September l871 Nr: 52 -- ungeachtet , mir bisher die Nachweisung der vorläufig entlasseneri Straf - Grsangenen nicht d. pro 1872 nicht ein - gereicht r ..."