Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1526 Treffer):

Zeige 11 - 20 Treffer von insgesamt 1526

  • Neueste Mitteilungen
    1884
    18. Oktober , Seite 1
    "...III. Jahrgang. No. 108. Neueste Mittheilungen. Verantwortlicher Herausgeber: Dr. H. Klee. Berlin, Sonnabend, den 18. October 1884. Deutschlands Weltstellung. Deutschland steht – wer wollte es leugnen? – gegenwärtig auf dem Gipfel seiner Macht. Noch nie war das Ansehen des Deutschen Reichs unter allen Staaten Europas ein so hohes, und noch niemals war zugleich das Vertrauen der auswärtigen Mächte zu Deutschland ein so großes, wie gegenwärtig. Eine Reihe der glänzendsten Erfolge der auswärtigen Politik, an deren Möglichkeit vor Kurzem noch gar nicht gedacht wurde, haben in letzter Zeit die Bewunderung der ganzen Welt erregt, aber auch die Begeisterung des deutschen Volkes, so verwöhnt auch dieses durch die Erlebnisse einer ruhmreichen zwanzigjährigen Vergangenheit war, von Neuem erweckt. Ein flüchtiger Blick auf den Zusammenhang der Ereignisse zeigt, welche außerordentlichen Erfolge wir sowohl der Friedenspolitik wie der ganz der inneren wirthschaftlichen Entwicklung gewidmeten Arbeit verdanken. War durch den B ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1884
    18. Oktober , Seite 2
    "...meist besprochene Gegenstand der letzten Reichstags-Verhandlungen gewesen. Während die Freisinnigen damit beschäftigt waren, den Werth unserer westafrikanischen Besitzungen herab zu setzen und die Erwerbung derselben als Gefahr für den Frieden und das gute Einvernehmen mit den übrigen Nationen zu verdächtigen, bat Europa der deutschen Colonialpolitik ein glänzendes Vertrauens-Votum ertheilt, indem es sich darüber einigte, in Berlin und unter Leitung des deutschen Reichskanzlers die westafrikanischen Besitz- und Handelsverhältnisse neu zu ordnen. – Damit sind alle Zweifel und Einwendungen der Freisinnigen gegen die kolonialen Pläne der Reichsregierung endgiltig widerlegt, und die Phrasen der Fortschrittspresse auch auf diesem Gebiete durch Thatsachen abgefertigt worden. Das ist aber noch nicht Alles. Inmitten der freihändlerischen Agitation gegen den Schutz der einheimischen Landwirthschaft und die landwirthschaftlichen Zölle liegen Berichte darüber vor, daß das reichste und fruchtbarste aller kontinentalen Lä ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1884
    18. Oktober , Seite 3
    "...Im Jahre 1871 oder 1872 starb in Rußland der Fähnrich Gedachke, welcher seinen in einem goldenen Ringe und etwa 42 ℳ. barem Gelde bestehenden Nachlaß dem preußischen Unterthanen Theodor Damrow vermachte. Letzterer ist seitdem gleichfalls, und zwar im russischen Gouvernement Poltawa, verstorben; seine Wittwe aber, Marie Damrow und deren Kinder, Robert und Marie, sind nach Deutschland zurückgekehrt, ohne daß ihr Aufenthaltsort bisher bekannt geworden ist. Die Wittwe Marie Damrow und ihre Kinder werden deshalb aufgefordert, sich zu melden, um die Hinterlassenschaft des verstorbenen Fähnrichs Gedachke in Empfang zu nehmen. Politische Tagesfragen. Die Mitglieder des Staatsraths sind davon benachrichtigt worden, daß der Kaiser die Berufung der Plenarversammlung des Staatsraths zum Sonnabend, den 25. October, genehmigt hat. Die Sitzungen des Staatsraths werden im königlichen Schlosse stattfinden. Die rege Thätigkeit, welche die Staatsregierung auf dem Gebiete des Eisenbahnwesens entfaltet, findet, wie schon früher, ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1884
    21. Oktober , Seite 1
    "...III. Jahrgang. No. 109. Neueste Mittheilungen. Verantwortlicher Herausgeber: Dr. H. Klee. Berlin, Dienstag, den 21. October 1884. Herzog Wilhelm von Braunschweig. † Am 18. Oktober früh um 1 Uhr ist Herzog Wilhelm von Braunschweig auf seinem Schlosse in Sibyllenort in Schlesien in einem Alter von 78 Jahren verschieden. Der Verstorbene war für sein Land während seiner dreiundfünfzigjährigen Regierung ein weiser, um die Wahrung der Interessen und Bedürfnisse seines Volkes wohlbedachter Herrscher, dem dasselbe viel für seine wirthschaftliche, politische und geistige Hebung zu verdanken hat. In Gleichem wußte er auch die Interessen des Landes nach außen in richtiger Weise zu wahren, indem er im Jahre 1866 auf die Seite Preußens trat, wie er überhaupt und so auch als Bundesfürst stets seine wahrhaft deutsche Gesinnung bethätigt hat. Mit dem Hinscheiden des Herzogs ist die ältere Linie des Welfenhauses erloschen. Für Braunschweig wie für das Reich entsteht nun die Frage, wer den Thron des Herzogthums besteigen und B ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1884
    21. Oktober , Seite 2
    "...Colonialpolitik verständlich: dieser Widerstand ist nur das Mittel zu dem Zweck einer Erweiterung der Machtsphäre des Parlaments. Daher also die Furcht vor den „Nasenstübern", die systematisch betriebene Einschüchterung aller Berufsklassen vor den schrecklichen Kriegen in überseeischen Ländern, nach denen der deutsche Reservist und Landwehrmann ziehen müsse! Für diese Fürsorge des Herrn Richter und des Parlaments für die Beseitigung aller Hindernisse, die sich etwa der zukünftigen Erhaltung des Friedens entgegenstellen könnten, wird sich aber jeder Deutsche bestens bedanken. Wir Alle wissen die Geschicke unseres Vaterlandes in den Händen der Krone gut und sicher aufgehoben und erblicken in der alleinigen Verantwortung der Krone für Krieg und Frieden die höchste und sicherste Bürgschaft dafür, daß Kriege nicht leichtsinnig angezettelt werden. Die Fürsorge der Herren Richter und Genossen für die Vermeidung künftiger Verwickelungen müssen wir als eine Anmaßung zurückweisen, welche äußerlich sich ..."
  • Neueste Mitteilungen
    1884
    21. Oktober , Seite 3
    "...Neuigkeiten aus der Verwaltung. Nach den zur Ansführung des Staatsschuldbuch -Gesetzes vom 20. Juli 1883 ergangenen Bestimmungen können die Königlichen Regierungs- (Bezirks-) Hauptkassen, sowie die außerhalb Berlins mit der Annahme directer Staatssteuern betrauten Königlichen Kassen (Kreiskassen, Steuerkassen) von der Hauptverwaltung der Staatsschulden mit der Baarzahlung der halbjährlich (mit dem 1. Juli und 2. Januar) fällig werdenden Zinsen der eingetragenen Forderungen beauftragt werden. Die aufgetragenen Zahlungen sind bei den Regierungs- (Bezirks-) Hauptkassen vom 24. Juni und 24. Dezember, bei den Spezialkassen vom 1. Juli und 2. Januar ab, bis zum Ablauf des mit dem Fälligkeitstermine beginnenden Kalenderquartals, also stets nur bis zum 31. März und 30. September einschließlich zu leisten; die Zahlung der bis dahin nicht abgehobenen Zinsen muß von dem Berechtigten direct bei der Königlichen Staatsschulden-Tilgungs-Kasse nachgesucht werden. Die Zahlung erfolgt gegen Quittung des Empfangsberechtigten un ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1884
    22. Oktober , Seite 1
    "...Teltower KreisblattTeltower kreis blatt . kreisblatt blatt. Erscheint Inlernt . S uiwacha und Jonnadrndo . Abernemrntsperls : pra Quarink 1 Mark 10 Pfg. * nnroen ) ertin W. , in der Erredition : i S Potbdamer Straße 26d . v sowie 1 * v * l Abonnements werden oon sämartlt rn A in sämmtlichen Annoncen - Bureaux t A ipoft - Anstalten. Briefträgern und en und den Agenturen im Kreise angenommen. v * l Agenten im Kreise ongenounnen. l t b A A . i 85 . . tperlen, den 22 . (rtober 1884. . 29 . Inhrg. Amtliches Berlin , den 1 4 . Ottoder Bekanntmachung 1884. Die diesjrihrigen Herbst -Kontrol - Versammlungen im Bezirk des 2 . Bataillons ( Teltow) 7 Brandenburgischen Den zur Kreises und den lV Gewerbesteuer-Abtheilung sowie diesseitigen gehörigen Städten ländlichen Gemeinde der Ge- sandwehr -Regiments Nr. rt der 60 werden wie folgt stattfinden . Eshaben sich zu Gutsbezirken werden die nir Aufstellung [ ag tunbe gestelleu : aus den rischasien : werbesteuer- Rolle pro 1885 , 86 erforderlichen Formulare in nächsten Tagen z ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1884
    22. Oktober , Seite 2
    "...Teltower Kreisblattidrt der lliv tunbe die annschasten Eo haben der ahrgänge sich zu gestelltn Innerhalb Preutzens wurden whrend der Zeit vom l April tsr2 bw z1 . März 1d83 auf (rund des (üesebes V ersanunlung November Lig ,l : aus den ldrtschasleu vom 1z . ) iärz 187dden communalen Verbunden 1uie71inder Inr Ztuangserzielsnnig überwiesen , einschbeßlich deriemgen, welche frontrotplatz : (arten drd Olestannants " Btsmarckohöhe ' A aus 5 -z5 dem V orjailre noch unterzubringen waren . in Davon 1 007 wurden Charlottenburg , Spandauer Berg , Sanulirn , '3 in Btsmarckstrasze Rr . 80 Shgiloltendurg [ ll . V orn , 0 Uhr dcogleichrn ds trete Staatsanstalten , 1c13 in den und bei . ' o en , , Rultleben , Pichelst n. 1t7e t . uvcn emte , und von Kommunalverbänden in eingerichteten Anstalten ertl- r . Zel dem berge, Teufelsee, Schilohorn und Forsthaus Eichlauip . A Prwatanslaltcn untergebracht ; 14n Kmdern war em wlannschasten die , Unterbringen mcl) t möglich . V on jenen Kindern wurden in- n tt0 der t . Alii lnf eer' l ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1884
    22. Oktober , Seite 3
    "...Teltower Kreisblatt'iqc il 0elanutmaä) nug . Die dies ) ährige Herbst - Controll - Aer - hltugwdiüiü -erlmuf Das dem Notteverbande gehörige , in der Subhastationsuitent. Dao A l0 M. elohmm 2 ichhunde obige Belolmung der Bildnerwittwe Krieger , sind entlaafen . bei Gen summlung im Bezirk des o . Bataillons Stadt Mittendalde ( Kreis Teltow ) belegene Wassermühlengrundstück -Grdße : li0 nr . Augustine geb . Eggcrt , Arbeiter Pu hlmann 2 . der verehrlichten Emilie abzugeben ( Teltow ) 7 Regiments Orte am Brandenburg ' schen LandwehrNr . 00 ) sindet ini Marie 1relireerux , Holzhändler, Srksöneberg , V erl . hiesigen 50 ilm --- ca . 2r /o Mrg . -rauf soll mit den daWohn- und Louise geb , Egaert, beide zu Drusendor, f Alvenslebeustr. 5. befindlichen Mahlinühlen -, Sonnabend , den d . November er . Uhr Stallgebäuden am wohnhast, gehorsge , zu Drusendors be legene, im Grundbuch von Brusendorf , V on il) enstsagen dis tr . - Beeren tst am 18 . d . Mts . ein Nachmittags 3 Donnerstag , den 6 . November rr. , . Nachmittag ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1884
    22. Oktober , Seite 4
    "...Teltower Kreisblattt00 . R. Maokr Hofstblächlermetster, 8V tel tovv Am Berlin W. i Potsdamerstraße 95 empfiehlt den auf Grund fortgesetzter Versuche von ihm nach eigener Methode zubereiteten AvZ : A bnattsta, dm 30 . ttobn n., - ldends 8 uhr sindet - im Saale des Vicefechtmeisters Herrn Au11n Duit1uu das hssnh A D nahrhast und leicht als wohlschmackend von hervorragenden Aerzteu angelegentlichst empfohlen wird, sowie sein der uerdanlich, 6entral - pferele- u. Juehtmeb - mardt rumieie - Strasze Strasze. Ristung8fe8 V erbandes Teltow des Fecht-V statt. Concert. Theater musikatische Theater, V erträge undtanz dienen zurunterhaltung Cnffele i SA und als neue Spezialität - seines leschäftes die warm zu essenden , pikant schmackenden des Abends. oavnstag, dm 2 . (ttbbrr rr., gr. sudunat. . Standgeld 25 Pfg vro Pferd unter der Halle . Pfg. inttittltarten 0 pf. , anderasse4(l 6oto willstommon ! aldUei80d-ürStehen Paar 20 Pfg., ferner beste Ferner am OeffenUiche Billet - Verinufsstellen bei den Herren . Cigartenfabrik ..."