Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1893 Treffer):

Zeige 41 - 50 Treffer von insgesamt 1893

  • Provinzial-Correspondenz
    1865
    25. Januar , Seite 1
    "...No. 4. Provinzial-Correspondenz. Dritter Jahrgang. 25. Januar 1865. Ein Preußisches Königsfest. Nach alter Sitte des preußischen Königshauses ist am 22. Januar im Königlichen Schlosse zu Berlin das Krönungs und Ordensfest gefeiert worden, ein Fest, wie es in solcher Art, so großartig fürstlich und zugleich so patriarchalisch volksthümlich, schwerlich seines Gleichen hat. Zur Erinnerung an die Krönung des ersten Königs in Preußen, welche am 18. Januar 1701 in Königsberg stattfand und welcher am 17. Januar die Gründung des preußischen Ritterordens vom Schwarzen Adler voranging, wird alljährlich am Sonntag der dritten Woche des Januar das höchste Fest des preußischen Hofes begangen, zu welchem der König alle hohen Würdenträger des Staats, alle in Berlin anwesenden Ritter, denen im letzten Jahre Orden verliehen sind, eine Anzahl älterer Ordensritter, so wie diejenigen Männer, welchen an diesem Tage Orden und Ehrenzeichen verliehen werden sollen, um seinen Thron versammelt. Der Schwarze Adler-Orden hat bekanntlich ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1865
    25. Januar , Seite 2
    "...reichen Segen, den Er auf die Waffenthaten des preußischen Heeres gelegt hat, welches im brüderlichen Verein mit Kaiserlich österreichischer Kriegsmacht für die Rechte deutscher Lande in den Kampf gezogen war. In den ruhmvollen Erfolgen der preußischen Waffen erkennen wir mit gerechtem Stolze eine erste Frucht der neuen Heeresverfassung, welche Ew. Königlichen Majestät eigenstes Werk ist. Dank Ew. Majestät für das im rechten Augenblicke begonnene und mit Festigkeit durchgeführte Werk, dessen heilsames Ziel ist, unter sorglicher Schonung der Kräfte des Landes, Preußen auf der ihm gebührenden Machtstufe zu seinem eigenen Heile und zum Heile von ganz Deutschland zu erhalten. Ew. Königlichen Majestät war es vorbehalten, einen zwar kurzen, aber an Anstrengungen reichen Krieg ohne eine Vermehrung der Staatsschuld zu führen. Wir erkennen hierin mit Freuden den Beweis treuer, umsichtiger Verwaltung der Staatsmittel und begen den lebhaften Wunsch, daß die schonende Benutzung der finanziellen Hülfsquellen des Staats al ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1865
    25. Januar , Seite 3
    "...unter allerlei Vorwänden den bei der Wahl selbst verkündeten Abgeordneten beseitigen und den Gegner desselben einberufen. Der Willkür der Partei-Entscheidungen wäre damit Thür und Thor geöffnet. Eben so wie die Verfassung, so giebt auch das Wahlgesetz nicht dem Abgeordnetenhause, sondern dem Wahlkommissarius auf Grund der Wahl selbst das Recht, zu verkünden, wer der Gewählte sei und denselben über die Annahme zu befragen. So steht es ausdrücklich im §. 31 des Gesetzes. Das Haus hat daher ganz augenscheinlich wider Verfassung und Gesetz gehandelt, indem es außer der Vernichtung der Wahl des Herrn von Tettau (wozu es das Recht hatte), ferner den Herrn von Saucken für gewählt erklärte und seinerseits (statt durch den Wahl-Kommissarius) einberief. Die Regierung ist diesem Beginnen unverzüglich entgegengetreten, hat diese beiden Beschlüsse für Ueberschreitungen der Befugnisse des Hauses erklärt, und da sie ihrerseits Herrn von Saucken nicht als gewählt anerkennt, eine neue Wahl angeordnet. Inzwischen hat auch Herr ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1865
    25. Januar , Seite 4
    "...( Aus Holstein ) sind neuerdings von den vermeintlichen Freunden des Erbprinzen von Augustenburg mancherlei Kundgebungen ausgegangen, welche gewiß nicht dazu beitragen werden, eine baldige Lösung der schleswig-holsteinschen Angelegenheit überhaupt und vollends eine Lösung nach den Wünschen jener Partei zu befördern. Vor Kurzem hatte bekanntlich eine Anzahl angesehener Grundbesitzer aus Holstein eine Adresse an die Monarchen von Preußen und Oesterreich gerichtet, in welcher sie den Wunsch aussprachen, daß die Herzogthümer in die engste Verbindung mit Preußen gebracht werden möchten. Im schroffen Gegensatze gegen diese Aeußerung des Vertrauens und der Hinneigung zu Preußen haben nun verblendete Anhänger des Erbprinzen von Augustenburg andere Adressen bei Vereinen und Privatleuten in Umlauf gesetzt, welche mit Ungestüm darauf dringen, zunächst und vor Allem diesen Prinzen in die Regierung der Herzogthümer, die ihm von Rechtswegen gebühre, einzusetzen. In diesen Adressen ist es nicht einmal für nöthig gehalten, d ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    01. Februar , Seite 1
    "...Teltower Kreisblattv r '-e * l r.ttn ner e e e' A S r " 1 ee t. l A S A * ," . * v S S v A "e . m S A b A 4msv S ueA S SA AA * r A * "e mS * m A un A * A S 1 * "SSA S . * " S A ) K " S S A S S A * A S S S * ems S A A S A * S S A * * S l m * A K A ee 5. A S . to , mn - tedr . - . . .- ' . . . -- A SS A e * * * bSS AS * e AS ms mS A A K . A * A " S A - m K S S A A S A A * Sm S A A * i . Ae v - - .. " mm - -- i A e- A * S i A * S S S " - v m ' - " I .-"" -. A v - ' -' - ' m " ch voi I . . ugast . 183 st . t K .. -- A A .- 'i . , _ --... . li . * . r * T eil . - . . k"- " rD -. . ' . :. A _. . ' :_ , : - - -v A ' - ', .- * Belohnung -.f.ür D. r r A K einm- - an drin a * :d . " Kmr " r u - u ' lm u -_ - l l S A 1 r r b ", " " , * A -4 . . --"- . v 1rd .e-, v- v u . t . ' -- - -" . -e .'r - 1 ' . .t l * A S " - Telw , due - '5. - 18 S -- : -- . 'K A A s " S . a -- S m A s us ' - ´ . u vs .. - er der rJeineo gt '-' ezbam a' irn bew 4 - dr .S v -e .,- . e , -- . -. . gez- afdnin . . . . . . . : A -- : - : . n .e : e ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    01. Februar , Seite 2
    "...Teltower Kreisblatt34 . ." A A A A A A "" m S ,V ' feins wohlthätigen. weck. her , der Dienstsfunden ausliegt binnen der der in Sigtgeeen schreibung solcher , bestim' mt. Indem .ich fes Unternehnien , erwerben wellen fördere rn epf, denee ich, daß in nuinont Büreau Probe -Exemplare r Adsicht, sowi eine ' Liste zureindie vergleichen Exemplare während nächsten 4 Wochen . Teltow, den 23 . Januar e 1865 . Der Landrath . Steckbrief. Frhr. v . Gayl. -"' - -A . Der Flow der, 1l . Signalement nachstehend - angegeben ifi , Cempagnie -4. Brandenburgischen Infanterie- Tements Nr. 24 . , A dessen hat sich am Sonntag den 15 . d . M. aus der Garnison Havelberg ent- fernt und ist bis jetzt dahin nicht zurückgerehrt. so daß der Verdacht der Desertkon vorliegt. Die Polizeibehörden an die und Gendarmen im Kreise veranlasse ich, auf den e. Wentzlow zu vigiliren und ihn nächste Militairbehörde Behufs weiter Transports nach Havelberg, abliefern, geben zu lassen. Teltow, den 28 . Januar im Betretungsfalle mir aber ungesäumt davon ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    01. Februar , Seite 3
    "...Teltower KreisblattAA S A Botschaft auf - Botschaft von seinen Erfolgen drängte. daß der Einfall Napoleons glückli . abgewehrteuo e A ein Unglaübliches nach dem andern, zuletzt sein Einzug leicht eben durch sblch einen Ausspruch de beeinig A A in Paris und die Flucht des Königs berichtrt ward, da Europa ' s im Entstehen erstickt würde . S überschaute man erst die ungeheuer 2endung , der Wiederkehr des Gegners eintret. die mit Diese Erwartung sollte freilich sehr bald durch die Ereignisse widerlegt werdens allein nmh rhe die .- Kwtde Auch die Muthig S sten , die vorher die Sache leicht genommen, waren je : tief erschüttert , und davon eintraf, war auch gegen das eußerste ' schon Botsorge getroffen worden . sten Zuerst gabru die Meineren üo* sahen mit schwerem Herzen einem neuen großen Kriege enigegen . Aber diejenigen täuschten sich doch, leon auf die Zwietracht gefurchteten des Congresses Gegners übte die mit Napobauten . Der seine und freier Stcldte , die man von der . Der S über die deutsche Verfassung anfa ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    01. Februar , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatti - enstriv, ferien Städte am 27April Lippq Mttalenbirg, Nassau deri- gleichlls unfruchtbar ünd wurden wahrscheinlich - von lag , burg, alle thätingischen Herzöge , ernärten ihren Waldeck und die v'ier Allianz und den beiden Diplomaten nur darum nicht .gleich anfangs abgewiesen , Spiel weil es in ihrer Neigung in einer gemeinsamen Urkunde zur großen doppeltes Bestritt zu spielen , und weil sie den Gegner und seine vuachen ein Contingent von mindestens 38, 510 Mann lereit - zu halten, wogegen ihnen zugesagt- ward, daß ihre Iressen kräftig gewahrt und der Stand ihrer Desitwie ihn der Congreß bestimmt, nicht ohne ihre ferie EinwiNgung geändert werden solle. schloß sich .Mann , Baden 23. mit Am 12 . Mai von 16,000 Plane ausforschen wollten. So war also der Krieg entschieden ; eine neue Indasion stand Frankreich bevor , nachdem die Spuren der ersten kaum vermischt Jubel , waren . Das dämpfte rasch .den die Franzosen die Rückkehr des womit Kaisers einem Eontingent Monats begrüßt hatten . Neue Opf ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    01. Februar , Seite 5
    "...Teltower Kreisblatti7 _schaftlichr meines ', es nicht das Ziel meines Denkens, selbst u . überreden; ich- hätte . an jeneai n - meinen Vater nur im Traume sprechen hörett, d -härtd ganzen Denjens , während aller dieser Jahw ? eichem anderen Zwecke vermöchte ich auch meine ganze Zukunft zu widmen ? " Es flog ein leichter Schatten 1wer seine Züge, und mir war, als suchte sein Auge gen zu lesen. Freundin zuzufschren , " Ich wünschte Dir eine Franziska, die Dich, die uns Beide, innig lieben würde, deren Glück künftig, gemeinsam mit dem reinigen, das betroffen in den meini- wirich, als wir in ' s Haus fast wiedergeidonnen ; doch zurücktraten ,- meine Rue sie wich auf 's Neue der lei - denschastlichsten Aufregung , als ich wenige Stunden Er poo- später den Hufschlag seines .Pferdes vernahpe. Wenige Tage später forderte mich ließ mich, um Madame Herotd's Gesellschaft auusuchen . nuiei Battr 'zu einer Spazierfahrt in seiner Gesellschaft auf, ohne irir das Ziel unseres Ausfluges zu rennen , welcher indess. wie ich füh ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1865
    01. Februar , Seite 6
    "...Teltower KreisblattvSv1 olersteterungs - ekanntS . Bekann tm aehn ng. m Donnerstag Zur (insegnung unpfedle ich mein blerz ner . ' - e machung . Frrita den 10 . Februar von S den 2. Februar er. von vollsbändiges Lager sämmuicher V orninags w udr ab , sollen im Schmidt- forderlicher Strssr, als ' schen Gasthofe hiersesdst aus dem Königlichen Forstrevier Friederedorf Beläufen Seaby , und zwar aus den ' Am ucksin , ucle , esteristoffr, rgens 19 Uhr ab . sollen im Diring - ia schen lasthofe u Cummerdorf nachstehende, Jagen 74 . circa 80n Stück eirgcst1' lagene der Odersorsserei Zossen unter Jagen 14B . und V orig . Thibet , amtort , Seide schlagenicher ie. te. Ferner empfehle den Uni - M . ittel . . ' Stark H, den im Termine öffentlich detannt nach manden dingungen dem einige zu und Ertrastark Liefern tauholz , sowie cjrra 1t Klafter lesern Lattstümme und Herren Sehneider - istgeüot verstaigert werden . Böttcher -Nutzdotz bei freier Ewteurrenz öffent lich meistbietend bertatst meistern mein vollstäi :diges werden ..."