Search

Full text search over selected areas of ZEFYS (more in progress).

to

Please log in, to search in the GDR-Press

Search results für 'None' in Amtspresse Preußens (392 Hits):

Show 21 - 30 Hits of total 392

  • Teltower Kreisblatt
    1861
    26. January , Page 3
    "...Teltower KreisblattA 3 Das schönste pitaph auf das Grab Friedrich Wilhelms lV Aus zuverlässiger Quelle erhalten wir mit dem Bemerten : " Es denen ist ein schönes i Augenblicle drinnen , die große Frage um Einheit und Stärke ist eben . und um Kraft nach außen . Gefahr an allen Epitavh auf das Grab unseres verstorbehrender Enden , die größte Gefahr gewiß in der Un- entschiedenheit und Unentschlossenheit, oder in der Ansicht, man könnte die Königs ' ´ nachstehende wortgetraue Auszeichnung des hohen tiefbetrauerten Gefahr durch Zögern ablenken , durch Anerkennung der Verdienste geschiedenen : Dahin - langsame Zettelung und Zuckelung die wilden Kräfte der Zeit ermatten . O nein ! nein ! Man muß hell drein Der hvchfelige Kardinal- Fürstbischof von Breslau, chior seligen Fuße Mel Hoch- schauen, und vor allem muß Preußen, dessen die Gefahr so oft gewesen und ist , den sieglockende von Dienenbrock , Majestät der bekanntlich Wilhelm als mit des Sonne seinen Adler Sonnenraub die Königs Friedrich lV auf intimem dessen Ab ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    26. January , Page 4
    "...Teltower Kreisblatt4 Undenmeidlichkeit sein . würde. So zettelt und ködert Das rothe Siegel . Oesterreich mit allen seinen Lockvögeln , rührtge Thätigkeit viele zu standen hat , zu dem alten deren seine geabzurichten verzurück , such legte ihr Haupt an seine fangen und (Fortsetzung ) Staatendunbe Er umarmte auss Neue innig die junge Frau und diese Brust. alles zu verwirken, zettelt draußen und entzweien drinnen und zu verschleppen und den Cabineten. --O " Nicht wahr, liebes Kind, ´ ' sagte er ihr, " ich mußte das dem Kapitän sagen und habe dir aus der Seele gesprochen, mit die armen deutschen Könige seinen Künsten thören lassen , und Fürsten die sich und Wenn von be sie nicht wahr ? " Ich daß stand auf und etwas nahm meine Pfeise , wurden und und Zuflüsterungen wissen erschrecken weil ich fühlte, nicht , was sie thun ! meine Augen frucht das kleidet mich nicht Starkes machen helfen, wenn sie nicht einen starken so wird der rothe nicht . Kaiser neben und über sich machen , Abgrund Ja, fahr des "Ach, so hört do ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    26. January , Page 5
    "...Teltower Kreisblattd ging auch den gräulichen Brief nicht mehr zu sehen. Alsdann bis ich auf das Uerdeck , wo ich meine Pfeise ausrauchte und spät Abends blieb. Wir befanden uns damals auf der Höhe der Inseln des und Laura mit Blicken voll so inniger Liebe an daß es Einem ordentlich durch die Seele ging . wenn du berest, "Und doch, mein Engel, weinst du immer, das macht mich denn so ungllicklich weil ich halb und den Wind war gegen orgehinges, der " Marat " segelte das Hintertheil grünen V Es gedieht , mit Leichtigkeit seine zehn Knoten . ein himmlischer Abend, fast halb glaube, daß du deinen Schritt bereust . ´ ' schon so, wie man sie in den das Miene, bekümmerter -- "Ich sollte Reue fühleul ? ´´ sagte su mit zu sein ? -- " Reue fühlen , dir, mein Geliebter, gefolgt daß , weil ich dir ttopischen Gegenden hat, so groß wie Der Mond erhob sich am Horizonte Das Meer brach Glaubtt du denn gehöre , ich erst so kurze Zeit an - eine Sonne. stin Licht dich darum weniger liebes? Muß eine Frau von Ich Schneedecke . aus ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    26. January , Page 6
    "...Teltower Kreisblatt6 Die Friedenskirche bei Sanssouci, in welcher unser verewigter König am 7. Januar beigesetzt worden ist, ward am 24. September 1848 durch den Bischof Dr. Neander eingeweiht , nachdem am 14. April 1845 , dem Sterblichkeitsziffer V olkes ab . auf Verannung hinweist. In der Sterb lichkeitsziffer spiegelt sich das ganze wirthschaftliche Leben eines Indem sie das Verhältniß der Gesterbenerr zu den Lebenden angiedt, drückt sie annähernd die mittlere Lebensdauer aus ; welche den allerentschiedensten Einfluß auf die Ent- Jahrestage , an welchem vor 100 Jahren der Grundstein zu wickelung der Staaten und deren Machtstellung ausübt. eine sehr erfreuliche Erscheinung ; sie bedeutet eine Da dem Schlosse von Sanssouci gelegt worden war, die Grundsteinlegung dazu stattgefunden hatte. und Die Kirche steht am Rande des Gartens von Sanssone verdankt ihren Namen und ihre Einrichtung ganz den der schon als Kronprinz Anwachsen der Bevölkerung im preußischen Staate ist darum sterige Zu- nahme des Volkswohlstand ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    26. January , Page 7
    "...Teltower Kreisblatt7 Arbeitshauses befanden sich am 22 . November v . J. ' 207 Personen . Im Friedrich - Wilhelnis - Hospitale hatten am außerdem 396 Hospitaliten Auftahme städtischen waren und im Rummelsburg untergebracht waren. Außerdem waren zu der . gedachten Zeit 1280 Kinder in Kost gegeben. 22 . November v . J , gefunden , Krankenhause am 15, Oktober an der Getreidepreise am 17 . Januar in Berlin . b Halleschen Communitation etwa 66 Steche untergebracht. --im großensriedrechs - Waisen hause wurden am 31 . Oktober v . I . 265 Knaben und 156 Mädchen , zusammen 421 Kinder verpflegt, von denen 398 in Weiten - 70--82Tbtr , dez . --roggen : 48½--49Tkflr. --gerste : 43--a8 Thte. -Spiritus Hafer : ' 26--29 20--2l Thlr . -- laböl : 1i Thle ohne Faß : Thlr . Oeffentliche Anzeigen Anzeigen. Tages-Neuigkeiten . esunden Garten ein Am Bekanntmachung . bei In mit Charlottenburg wird eine Wohnung gelegener Federnich , Wiesendamm mit Liebos Hafer . Im Auftrage der Königl . Hofkammer der zu dem Berlin im bequem von Räuml ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    26. January , Page 8
    "...Teltower Kreisblatt- 8 Ein Hans wird in zu Charlottenburg , kaufen Berliner- straße , bittet verlangt . Adressen Berliner - Literarischer Verein. Die Kirchlicher Anzeiger oon Charlottenburg . man an Herrn Gorgas , sechste V ersammlung sindet Sonntag , Gottesdienste am Sonntage Septuagestmä, den 27 . straße Nr . 12, abzugeben . tontag den 28. d . M . staet. Sonnabend , Sonntag und Donnerstag Januar 186l Statt besonderer Meldung . Heute Abend rangem Leiden Schwieger- , 7 Uhr entschlief sanst Luisen - Kirche . 9½ 2½ nach werden auf meiner Kegelbahn und Hasen fette Gänse , Uhr : Herr Prediger Geyer. Uhr : unsere innig geliebte Mutter . Spickgänse ausgeschoben . Herr Reetor Weichmann . Groß - und Urgroßmutter , die Waßmann . Sonntag , Montag und drn wieder Gänsebrüstc LützowerKirche. vermitt )verekriegsräthin novi -us , geb . Schulzen , Herrierte Tar 71 . Lebensjahre . und Freun - l0 Uhr Brichte und Donnerstag wer - erste Feier des heiligen im Abendmahls in diesemjahre Hr. OberPfarrer Kollatz . Theilnehmenden V er ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    02. February , Page 1
    "...Teltower Kreisblatt1 S , ertiter reisbratt A uS S - A . * ' h K - t - r .S -f'-1 - . * S Redigirt von Dr. Andreas Sommer. No . 240 alle Post - Anstalten . -Abonnement Charlottenburg , pro Qnartm 8½ Sgr. -- den 2. die Februar der Expedition in 1861 . auswärts durch dis Dieses Blatt erscheint jeden Sonnabend friih und ist in Nachmittag 4 llhr einzusenden smd , Für -das Teltower Kreisblatt ist die Charlottenburg zu beziehen durch die Expedition , Kirchstraße 26 Inserate ', Charlottenburg Donnerstag K weiben mit 1 Sgr . pro dreigespaltene Peiiizeile oder deren Raum berechnet . Haupt - Expedition in in Charlottenburg , Kirchstraße 26 Insemte werden in Mittenwalde außerdenn angenommen : in in K.-Wusterhausen beim Kaufm -/´' Hrn . Scheder , Köpenick beim Kaufm . Hrn . Lief e , beim Kaufm . Hrn . Plewe , Teltow beimkaufm . Hrn . Pickenbach , inzossen beim Kaufm . Hrn . Nobiling , inberlin inRetemeyer ' seenttal - Annoncen Büreau , Kurstraße 50. S liches Amt -liches liches. - --js S Bezüglich des Verfahrens der Polize ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    02. February , Page 2
    "...Teltower Kreisblatt2 A - Kiekebusch dem Amtmann Christian Friedrich Erdmann Ferdinand Köhler zu Carlshof übertragen hat, ist derselbe in dieser Eigenschaft von mir vorschriftsmäßig vereidigt worden . Teltow , den 30 . Januar 1861 . Bekanntmachung . Der Landrath v . d . Knesebeck A Der nachfolgend signalisirte Knabe Wilhelm Lo ten z aus Dahlewitz, diesseitigen Kreises, ist am 15ten d . M . von dem Königl . Rent- und Polizei- Ante zu Potsdam gewiesen, daselbst Die aber nicht mittelst Reiseroute , die Stelle des Transports vertretend , nach Dahlewitz im Kreise umher . eingetroffen , und treibt sich wahrscheinlich vagabondirend und Ortsvorstände sämmtlichen Ortspolizei - Behörden , Gensd' armen werden deshalb ersucht resp. angewiesen , auf den te . L ore nz zu-"-vigiliren , ihn im Betretungsfalle zu verhaften und dem Dominium zu Dahlewitz hiervon Nachricht mir Anzeige zu machen . Der Landrath v, d. Knesebeck. zu geben, weiches für die sofortige Abholung des Knaben Sorge tragen wird . V on erfolgter Festnahme des ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    02. February , Page 3
    "...Teltower KreisblattSA Schlesidig zugestandn werden . v Der Preußische Minister des gesetz) in den einzelnen Staaten erlassenen Gesetze und V erS Auswärtigen, Freiherr von Schleinitz , beantwortere die Denkschrift in ordnungen außer Wirksamkeit gesetzt würden , sodann, daß eine Exekution daß bei gegen Holstein auch einem auf Schleswig aufgebehut gegen und einer Depesche an den Preußischen Gesandten I. in London , Grafen Bernstorff , vom 8. Noobr. ' v , Es wird etwaigen Kriege Dänemark ' die freie darin hervorgehnden , daß die Verfassungsverhältnisse Holsteins durch die Schuld Verfügung über die gesammten militairischen Kräfte Deutsch lands Dänemarks schon 9 Jahr lang . den von Preußen übertragen werden müßte . --- Die Aufnahme demselben gegebenen Zusagen zuwider auf Erledigung warte ten, eines freiwilligen Ansehens von . 30 Mill. Gulden in Vester- und daß anstatt dieser drmgenden endgjiltigen Erledigung reich ist durch den Steueransfall in Ungarn motivirt. Mehrere auch jetzt nur eine einstweilige in Aussicht g ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1861
    02. February , Page 4
    "...Teltower KreisblattS * annehmen darf daß die Antwort meinem alten lieben ist schön , ich wie Arndt l Freude machen wird . gegebenen Wortes der ganze ich Febr. mlißte obenein das Brechen meines dem Landtage am 26 . sein, " die Verständigung mit der deutschen tnir allen deutschen Fürsten zu Der Eingang Ihres Briefes Brief. Um des Nationalversammlung über die zukünftige Verfassung drs großen Vaterlandes im Verein Gewissens willen sage Ihnen , daß ver denselben " getheile' verstehe, d . h . , daß auch Sie, wie ich selbst, meinen und wissen, daß man zu Gott allein deren, den König aber nur Nun, bitten darf. Sie bitten ihn, er soll eine ihm " gebotene Krone " das mehr denn Hier verlangt es jedes Alter annehmen ! vierzehn Jahre zählt, zu fragen, zu prüfen, zu wägen, 1 ) wer bieter, 2) was wird geboten . Zuvörderst das Bekenntniß, daß suchen. ´ ' Ich aber breche weder dìe 'es, noch irgend ein anderes Es will mich fast bedünken , mein then -rer gegebenes Wort. uiit Arndt, als walte in Ihnen ein Irrthum, oen Sie freili ..."