Suchen

Volltextsuche über ausgewählte Bereiche von ZEFYS (mehr in Arbeit).

bis

Bitte loggen Sie sich ein, um die DDR-Presse zu durchsuchen

Suchresultate für 'None' in Amtspresse Preußens (1207 Treffer):

Zeige 31 - 40 Treffer von insgesamt 1207

  • Teltower Kreisblatt
    1879
    28. Mai , Seite 3
    "...Teltower KreisblattS 175 " -c rd * . - e R Die Schleuderpreise haben Kaufmänn gekränkt und lassen . einen schon manchen ehrlichen oon Käufer sammenkünfte wurden beharrlich v hintertrieben , nicht gespart, gegriffen ernste der doch End -ein ' Verhandlung, daß der V orsitzende Die Zeugen wiederholt mit das Ab . mit. l A A manchen Gimpel Ermahnungen und das lich Strafpredigten radikalen führung drohen mußte. Dienstmädchen weit drei bestätigten den geswil - s S A - " hereinfallen " aber nun ouch Das Berliner Stadtgericht hat ienerberten , gründlich die Alles wurde konnte in dienerlichten nicht ermdden . Kur betten Sachverhalt . ein versuchter Alibibeweis durch zu Schleuder indem Herren es einer gebrachte der auf mißglückte den vollständig des hinaus und und so ging s S S i preisen´' dem ausverkaufen , eines gestraft dieses Bräutigam werden werden . wurde sollte kommen , dieser der nicht mußte zurückgewiesen Rath geschafft Es der Berichtshof über Antrag lautete, einer Staatsanwalts, Monat Gefängniß V erhandlung ah ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1879
    28. Mai , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatt176 Subhastations-Potent. D .tsderwittwescheer , Augustageb , Thiele waweß waweß u chühen- ,fest zu önig8 -Ususterhausen . ')lo - 3tahneclvrt. Am 2. Pfingststiertag findet hierselbst ein . S" * Nowaweß im gehörige , in Am 2. und 3 . Juni a . er. sindet unser diesjährigens erstes Schützenfest skönigssehießen) gehenst einladen . statt, -wozu wir er belegene , Band 1. Grundbuch Nr. 14 von Ra verzeich - Sllinderl Ufmlellea Blatt nete Grundstück i nebst Zubehör soll Wurfthuden, Buden wollen Gewerbtreibende , mit Ausnahme der Noulette- te . Spieler u . stan , woz u emibpaber Aufüellung der sich bei unserm Schliezenmieth wegen eingeiaduwerden , . "- . e. den 25 . Juni 1ri70 i melden . U k .1 V oratinags an hiesiger 10 Uhr im kleinen Kgs . - Wusterhausen, un Mai 1879 . Hol-Verkauf inder Gerichtsstelle im Wege öffentlich Sitzungss .tal der nothwendigen an den Der Schützen-Verstand. Subhastation bietenden Meist das verstaigert , und demnächst Urtheil llbeidieEttheilung des nschlngs *V *rleUsell1n sow ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1879
    28. Mai , Seite 1
    "...No. 22. Provinzial-Correspondenz. Siebzehnter Jahrgang. 28. Mai 1879. Die Getreidezölle, die Getreidepreise und die Landwirthschaft. Aus der Rede des Reichskanzlers Fürsten von Bismarck bei der zweiten Lesung der Zolltarif-Vorlage in der Reichstagssitzung vom 21. Mai. Der Herr Vorredner (Abg. Dr. Delbrück ) hat in seiner ganzen Ausführung gegen unsere Vorlage hauptsächlich geltend gemacht, daß das Getreide theurer wird, daß die Kornpreise steigen werden. Er hat dies als ein Unglück angesehen, das vor allen Dingen vermieden werden müsse. Nun, dabei drängt sich die Frage auf: sind niedrige Getreidepreise in wirthschaftlicher Beziehung an sich als Glück anzusehen? Wir Alle erinnern uns, daß vor 12 und 20 Jahren die Kornpreise sehr viel höhere bei uns waren, als heute, weil die große Konkurrenz des Auslandes uns noch nicht überkommen war, und daß dennoch damals in allen Zweigen der gewerblichen Thätigkeit, vielleicht gerade in Folge der höheren Kronpreise, ein stärkeres Leben pulsirte, als am heutigen Tage, wo be ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1879
    28. Mai , Seite 2
    "...sie Kommanditen in Libau errichten. Man muß Libau kennen und sich doch klar machen, daß das Ausgraben eines Hafenbassins an der Westküste von Kurland, und das Anlegen einer Eisenbahn dahin noch keinen Handelsplatz schafft . Was ist es denn, was den russischen und namentlich den westrussischen und polnischen Kornverkehr nach unseren Ostseestädten zieht ? Es ist keineswegs, daß sie in Rußland keine guten Häfen hätten; sie haben in Riga, in St. Petersburg Häfen, und es hat Libau einen Hafen wie Stolpmünde oder Rügenwalde, wer das kennt, aber das genügt nicht zum Handel, und meines Erachtens kann Rußland viel Geld auf Libau verwenden, aber keinen Handelsplatz daraus machen. Was sie nach Danzig und Königsberg hinzieht, das ist der große Handelsplatz , die große Kaufmannschaft, das große Kapital . Wer hat denn Kapital zum Kornhandel in Libau? Das Kapital kommt aus den deutschen Ostseehäfen, und deshalb hat Danzig, hat Königsberg, weil sie das Geld hergeben, mit dem den russischen Bauern das Korn abgekauft wird, und ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1879
    28. Mai , Seite 3
    "...Präsidenten und des dem Centrum angehörigen Abgeordneten von Franckenstein zum ersten Vizepräsidenten haben der liberalen Presse Anlaß zu den lebhaftesten Aeußerungen politischen Unmuths und schwerster Besorgniß in Bezug auf die weitere Entwickelung unserer inneren Verhältnisse gegeben: man will in diesen Vorgängen einen Wendepunkt der gesammten Politik des Deutschen Reiches, den Beginn einer freiheitsfeindlichen Haltung der Regierung und sogar eine schwere Gefährdung der Stellung Deutschlands nach außen erkennen. Es bedarf nur eines unbefangenen Blickes auf die Thatsachen, welche den Ausgangspunkt dieser unheilvollen Verkündigungen bilden, um den völligen Ungrund derselben zu erkennen. Sie hätten vielleicht einen wenigstens äußerlichen Schein von Berechtigung, wenn die Veränderung in der Leitung des Reichstages irgendwie von der Regierung oder von den Parteien, welche die Regierung zur Zeit in ihrer Wirthschaftspolitik unterstützen, veranlaßt oder gewünscht worden wäre, – jede Berechtigung zu dem plötzlichen ..."
  • Provinzial-Correspondenz
    1879
    28. Mai , Seite 4
    "...in einer der wichtigsten nationalen Fragen einnimmt, naturgemäß auch zu einer vertrauensvolleren Behandlung der großen kirchlichen Fragen führen kann, so wird das deutsche Volk auch darin nicht einen Grund zur Besorgniß, sondern vielmehr zu patriotischer Hoffnung finden, in Uebereinstimmung wiederum mit jenem Blatt, welches vor Kurzem schrieb: »Ein Ausgleich mit Rom auf den Grundlagen des Kronprinzlichen Schreibens würde auch unter den Unterstützern der seitherigen Regierungspolitik mit voller Befriedigung begrüßt werden. Wer Deutschlands Geschichte kennt, der weiß, welche schweren Uebel seit Jahrhunderten durch religiöse Zwistigkeiten, offen oder verdeckt, über die Nation gebracht worden sind, und er wird die Herstellung des Religionsfriedens als eine hocherwünschte That ansehen«. Aber wie gesagt, darum handelt es sich bei der jetzigen Frage nicht, – es handelt sich ausschließlich um die große Aufgabe der nationalen Wirthschaftsreform, und von dieser wird sich das deutsche Volk so wenig wie die Reichstagsmeh ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1879
    31. Mai , Seite 1
    "...Teltower Kreisblatt'- 1 k S . .- ' 1 . "v Teltowereisblatt. K * A A i ( ,t v * .l -! * r" " ' A * rschunt Annahme A S - von nferatra llfer be , nlinwoch8 u. 80ilnahend ,e 1 u in ler srpeoiboa tonebereer sowie * *un Abvnnemenenvreiv : pro Quartal l Marl t0 in sämmtlichca nnonceu - nreaas * b und den veuiuem m ulsr . - -' i .t Pfa . 7 " r b ' . - ' , b S b l v S l '-- mo . 44. Bertm. ckeu 31 . Mal 1879 . 24 . caur, v l A m tli ll) Berlin , den e s. 1 . Mai 1879 . im hiesigen Kreise preßte Brust, Sie, beide der Sie Hände gegen Leopold , die stürmisch mir, wogende hätte meinen sollen , ein jeder müßte sich daran ergötzen , als dem die Gelegenheit dazu geboten . war weit und ster des breit zu sehen , und Schlösses , die die Aussicht l i " sehen Sie, ich bin muthiger, zu Aber kein Mensch die einzigen Sen dies Stückauf t nicht einmal wagen, mir ganz "V om i Mai er . ab werden allein in offenem Geständniß sagen , was ich laut trigonometrische werden . Beamten ec ec. Minister Vermessungs Arbeiten ausgeführt der in all ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1879
    31. Mai , Seite 2
    "...Teltower Kreisblattl78 um ihn -- er ist ja nur nerachtet und ein Jude und seine Mutter Trabe jenseiis die Und der Chaussee stanten und nach Tempelhof der zurück, ab - s chlanker blcich Täille und Der bbet Unwohlsein klagend , v gemieden im ganzen Dorf ! " heftig aus, " weißt Du ist ? " seit während schwenktr . etwas äußerst hiervon sie Infanterie so diessens die Chaussee erschien . Gendarm Brand , sie dem " Bursche ! ´' auch, fuhr der Baron Truppen Chaussee er S abermals zu oon zum der Kenntniß gegeben wurde verhörte Erst den als zunächst , weshalb die Goldinka eine Verdehnne bin ja erst nähee nach tZerlin der leugnete indessen hartnäckig . requitirt hane , eine Hebeamme " Nein , Herr Baron -- ich halber Jahre hier " Es l , einem V orbeim ,trsch Insamerie * bereit . Diesmal S erfolgte von m worden und s-' e i sich diese zu V erdacht bestätigt tach Abort Leiche des in der Gegend rind -- " unterlirch ihn der Baron in r)Regimentscolonnen der der Eaoallerie bequemte hat einem Geständniß . in wo ln Escadwnfr0nt . ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1879
    31. Mai , Seite 3
    "...Teltower Kreisblatt179 ' llefsentliche Snblsastations -Potent. D .ts Aneig Aneig . en. . Baumaterialien zu verkaufen. Balken , Kreuzholz , 100Stück Kreuzthüren , alte und neue eiferne und Holz im den Erden des Kaufmanus Abra , Cetu e) von 5 Pfd . an zu Engros Preisen . Wohlschmackender hain Philivpsbora von der gehörige , Nr . 21 in Nrirten - walde tDroßestraße l)) rundbuch belegene , thorwege , 00 Stück Fenster , alte und neue Schaalbretter Fußböden ' Treu' Stadt Mtitienwaldr Oefen , Tane und Leinen , Anker, Zinkrohr, Netzricgel, Latten , Sandsteine . iampo oflep , d. Pfb . 75 fg" 85 Handl . Nr . 2iBlati171verzeichn . tewohn - Schöneberg , Colonnen - Straße 35 bei . uche . ' erl llocea hausnebstzubehörssll n Postsendungen unter Nachnahme . den an 17 Juli 1t7 t0 Uhr im chte Sammet Paletots Sammet-Paletots der Rancler 6uahr rastee engrot 6eeeb5lt . A V ormitings hiesiger Gerichtsstelle Subhastation Wege von 14--10 Tistr. i i nothwendigen den öffenlich und an (1nc7teei, tr-- und 1rui, t7n l7er ,-vd - e7ererteoe ..."
  • Teltower Kreisblatt
    1879
    31. Mai , Seite 4
    "...Teltower Kreisblatt* * * - 180 A A v Drun Aktet A: e: an C Berlin C Are: v: -sen-- r . an tler - e:r- a-. v ckor 1 ,KuneeeruwretQnee . t1rt te:rnOrclaKei . K5ui1 . Hok1lereraut urta Sel0enWraareu-Padri3rant. A ortsln s aspornts ! N actr - 8tattgetrabter lnventur bade ictr smmt1iche noctr vornilttrige Waarenbesti1n6e l ltk * * unormul8 eirue: n1iolu ivtu Das namentUab in : et. reü8rt 1tern0eZe: et tragen auctr jetzt noatr in aen Zentes der Lager ist aber seiner umfangreiaber Austlehnung kfabrilcaei OD , M10dw1stotken, Bordaren , ' 1 TeppictreD , cetrdinen, 7'is0treleoleen und v i s dlemnkeretur- u. Mocle:W, netrell caer - Art, -. l A Jo11mra1- Zen u. cou1. ZeiclenWreiaren , SennJueten u . Vi1vet8, . 08tindicootren u. otrinee8 . Bet8ten , .... . A l t " , "n Detmeil-Conte0tion8 -Artilee:1n , Chiles u . Tei01tern, Crnvttten , mit t ' ,l - - ' i Str1i1usien , und Pletids dlu5tern S n. Deoleen je:der Art -A A l' äen * esalten :iahvolisten S an6preelicndsten S V0 11 Stt111 (llinnuk clas llS801- t11' t Zeste unä ban ..."